Talanx Börsengang – kein guter Startpunkt

Nach vielen Jahren der Gerüchte, Ankündigungen und Dementi hat er heute also endlich stattgefunden: Der Börsengang von Talanx. Wer heute Vormittag mal bei n-tv reingeschalten hat wird ein hierzulande ungewohntes Maß an Börseneuphorie gespürt haben. Alle schienen gut gelaunt und Talax Chef Herbert Haas freute sich wie ein kleines Kind endlich die Börsenglocke zu läuten. Die gute Stimmung war fast ansteckend und man freute sich vor dem Bildschirm munter mit.

Das Eis ist gebrochen, nun gibt es Raum für weitere Börsengänge und so soll auch der spanische Telefongigant Telefónica mit dem Gedanken spielen bald seine deutsche Mobilfunktochter O2 ans Parkett zu bringen. So zumindest die Fernsehberichterstattung.

Allerdings sollte man den Börsengang von Talanx nicht überbewerten. Zwar ist Talanx mit seinen Untergesellschaften Hannover Rückversicherung und HDI der drittgrößte Versicherungskonzern Deutschlands, jedoch ging es beim Börsengang nur um ein sehr kleines Aktienpaket von 500 Millionen €. Weiterlesen