Kennzahlenvergleich Eisenbahnen – Teil 2

nachdem wir in Teil 1 die ersten 2 Unternehmen kurz betrachten konnten, vervollständigen wir die Kurzvorstellung heute. Leider funktionierte das Einfügen nicht immer. Das Problem bei Computern sitz in der Regel ja zu 90% zw. Tastatur und Rückenlehne, diesmal liegt leider wirklich an der Technik. Anstatt Bilder/ Grafiken habe ich die entsprechenden Links eingefügt.

In den USA existieren neben der 2009 von Warren Buffet übernommenen Burlington Northern Santa Fè (BNSF) die noch zu habenden Union Pacific, CSX, Norfolk Southern, sowie die deutlich kleinere Kansas City Southern und die Genesee & Wyoming.

Union Pacific ist die größte Gesellschaft im Vergleich. UP beschäftigt ca. 42.600 Mitarbeiter und betreibt 8.500 Lokomotiven auf 32.100 Streckenmeilen. Der Sitz ist in Omaha/ Nebraska. Die UP war eines von 2 Unternehmen, das 1862 durch Abraham Lincoln den Auftrag erhielt eine transkontinentale Linie zu bauen, die Omaha in der Mitte der USA mit Sacramento an der Westküste verbindet. Ihr Streckennetz erstreckt sich über die westliche Hälfte der USA und überschneidet sich häufig mit dem der BNSF, was die beiden zu Hauptkonkurrenten macht.

Weiterlesen

Kennzahlenvergleich Eisenbahnen – Teil 1

nun mal wieder ein Beitrag von mir. Ich hoffe ihr konntet die Turbulenzen am Jahresanfang nutzen um günstig nachzukaufen. Ich habe es jedenfalls getan, nicht bei den Eisenbahnen, die waren mir noch nicht günstig genug. Jedoch habe ich mich die letzte Zeit damit beschäftigt und möchte es euch nicht vorenthalten.

Grundsätzliches

Eisenbahnen transportieren Fahrgäste und Güter, wobei vor allem mit dem Güterverkehr das Geld verdient wird.

Das Geschäft hat aber leider einen großen Nachteil, der jedoch auch zum Vorteil werden kann:

Es ist extrem kapitalintensiv eine Bahnlinie zu unterhalten!!! Steht der Beschluss eine Linie von A nach B zu bauen, muss als erstes ein Gelände auserkoren werden auf der die Trasse gebaut werden kann. Weiterlesen

US-Daten waren ok und nicht sehr gut! Guter Einstiegspunkt in US-Eisenbahn…

Heute gab es eine gute Nachricht aus den USA und Eine, die zumindest optimistisch stimmt. Die gute Nachricht ist, dass es inzwischen sehr gut für eine Einigung zwischen Demokraten und Republikanern aussieht und wohl die Fiskal-Klippe zu Silvester abgewendet werden kann. Obama bekam gerade aus der Wirtschaft überraschend große Rückendeckung. Jedoch ist die Sache noch nicht vom Tisch, gerade eben liefen schon wieder Meldungen von John Boehner (dem Chef der Republikaner im Repräsentantenhaus ) über den Ticker, dass sich nach seiner Ansicht keine Fortschritte in den Verhandlungen zeigen würden. Obame hat ja vor zum Beispiel Dividenden nach dem Einkommenssteuersatz zu besteuert, was auf den ersten Blick nur Hochverdiener trifft. Dies ist aber nicht ganz richtig, da bis jetzt viele Kapitalerträge der Normaleinkommen sich in Vorsorgeplänen befinden an die Obama wohl auch heran will.

Jedoch bleibe ich optimistisch , dass das ganze nur Pokerface ist und am Ende keiner als Spielverderber dastehen will. Dennoch sollte man stets Pessimist sein, um am Ende positiv überrascht zu werden 😉 … Weiterlesen

meine guten und schlechten Tipps – Eisenbahnen und niedrig bewerteter Nahrungsmittelkonzern

Auf valueblog stelle ich ja immer wieder Aktienwerte vor, in die ich oft auch selbst investiere. Wäre ich von ihnen nicht überzeugt, würde ich diese hier auch nicht vorstellen oder klar vom Kauf abraten. Natürlich passieren auch mir hier immer mal wieder gute, aber auch schlechte Prognosen.

So stelle ich heute fairerweise einmal zwei Ideen vor, in denen ich einmal richtig und einmal (zumindest kurzfristig) falsch lag.

Zuerst einmal eine Entwicklung, die ich so negativ nicht eingeschätzt hatte. Es geht hierbei um die US-Eisenbahnen, über die ich ja schon einige male geschrieben habe – Eisenbahnen starten stark ins neue Jahrtausend, bitte einsteigen -.

Selbst war ich vor einigen Monaten vor allem beim Eisenbahngiganten Norfolk Southern eingestiegen. Damals war der Eisenbahngigant wirklich ( nach Zahlen ) günstig bewertet. Durch eine jüngste Gewinnwarnung soll der Gewinn pro Aktie jedoch für das Quartal von geschätzten 1,62$ auf 1,18$ bis 1,25$ schrumpfen… Weiterlesen

langfristige US-Aktien aktuell im Blick-Intel, Cisco, GIS…

So es ist mal wieder soweit, es hat sich ein wenig Geld angesammelt und diesen Monat gibt es für mich einige Dividendeneingänge. Nun ist also die Frage, ob nun weitere Aktien ins Depot wandern und wenn, dann welche?

Zuerst denke ich, dass es aktuell kein schlechter Zeitpunkt ist Aktien zuzukaufen. Zumindest bei den amerikanischen Werten, die ich im Auge habe, scheint die Bewertung für eine Kauforder vertretbar zu sein.

Wie die meisten Anleger habe auch ich meine Schwerpunkte: Nahrung, am besten die mit hohen Margen und der Transportsektor, da ich nach wie vor an eine langsame, aber positive Entwicklung in den USA glaube. Weiterlesen

US-Eisenbahnen – Dividendenchancen durch starkes Gewinnwachstum

Heute kommt wieder einmal etwas für die Dividendeninvestoren. Dabei möchte ich heute ein paar Kennzahlen zum amerikanischen Eisenbahnsektor liefern. Dieser ist für Dividendeninvestoren nämlich sehr interessant. Seit Jahren werden bei den großen US-Eisenbahnen stark steigende Dividenden bezahlt und der Trend der überdurchschnittlichen Steigerungen wird allem Anschein nach anhalten… Weiterlesen