Peugeot Aktie-dies ist kein zyklischer Abschwung! Das ist richtig ernst…

Einer der größten Automobilbauer Europas ist theoretisch komplett für 1,6 Milliarden € zu kaufen. Dies wäre wohl für die meisten Leser immer noch unerschwinglich, ist aber dennoch auf den ersten Blick verdammt günstig. Möglich wäre dies derzeit beim französischen Automobilkonzern PSA Peugeot Citroën, dessen Aktie seit Mitte letzten Jahres fast 86 % an Wert verloren hat. 86 % Kursverlust bei einem solchen Mammutunternehmen ist sehr, sehr viel; selbst für einen konjunkturabhängigen Automobilbauer…

Derzeit laufen viele französische Aktien schlecht. Investoren sind aufgeschreckt, nach der Wahl Hollandes werden immer mehr Wohlhabende und Menschen mit hohem Einkommen verschreckt. Zudem wirkt die französische Wirtschaft im Vergleich zur deutschen immer weniger konkurrenzfähig. Deutsche Automobilbauer erlangen im, für PSA nach wie vor entscheidenden, europäischen Markt immer mehr Marktanteil und vor allem die Wolfsburger Volkswagen AG scheint übermächtig… Weiterlesen

Aktienauswahl – der Wirtschaftstrend is your friend!

Heute möchte ich einmal ein paar Informationen zum Aufbau einer Anlagestrategie vorstellen. Da meine Mutter ein Depot bei der hiesigen BWBank unterhält bekommt sie regelmäßig ein Börsenjournal mit manchmal doch recht interessanten Artikeln zugeschickt. In diesen gedrucktem Börsenmonitor befinden sich auch immer Seiten, auf denen die Aktien der großen Indizes tabellarisch aufgelistet sind. Hinter der jeweiligen Zeile findet man dann eine Kaufen, Halten, Verkaufen-Empfehlung.

Am Ende bekommt man also ein Adidas kaufen, Daimler halten, Metro verkaufen als Empfehlung. Nun ja ehrlich gesagt würde ich diese Empfehlungen, wäre ich der zuständige Verantwortungsträger, aus diesem Heft verbannen. Schlicht weil die meisten Privatpersonen wohl eher Menschen sind, die sich nicht jeden Tag mit Wertpapieren und dem Auf und Ab an der Börse beschäftigen. Die meisten Privatpersonen wollen ihr Geld über längere Zeit anlegen und nicht rein und raus, was bei den Ordergebühren vieler Filialbanken sowieso jeden Gewinn auffressen würde.

Wonach also die Aktien auswählen, die für mich in Frage kommen… Weiterlesen

Quartalsberichte besser als erwartet.

Heute kamen gleich mehrere Quartalsberichte, die wahrscheinlich einige Anleger hier interessieren dürften. Coca Cola und Intel sind sicher bei vielen Dividendeninvestoren im Depot und die beiden Eisenbahnwerte CSX Corp. und KCS [Kansas City Southern] sind persönliche Lieblinge und geben als große Transportunternehmen auch tieferen Einblicke in die Verfassung der amerikanischen Wirtschaft.

Das erfreuliche, die großen Werte konnten heute durch die Bank ihre Quartale mit Ergebnissen über den Analystenschätzungen abschließen. Dieses stimmt zuversichtlich für die Kursentwicklungen in der zweiten Jahreshälfte 2012. Die Stimmung was vor den Zahlen generell eher eingetrübt und viele fürchteten gerade bei den Transportfirmen und dem weltgrößten Halbleiterhersteller Intel, dass die Analystenschätzungen nicht erreicht werden würden… Weiterlesen

Ford – noch immer eine riskante Wette auf den amerikanischen Aufschwung

Die amerikanische Automobilindustrie ist im Aufwind. Die Kauflaune der Amerikaner ist zurück und die Autobauer schreiben wieder Gewinne. Heute habe ich mir die Zahlen von Ford einmal angesehen und ja – sie machen Fortschritte. Aber die Schuldenberge sind nach wie vor riesig und der europäische Automarkt ist am abflauen. Wer etwas wagen möchte und auf den amerikanischen Aufschwung setzt darf und soll weiterlesen… Weiterlesen

Daimler weiß mich langfristig einfach nicht zu überzeugen.

Ein Mercedes, ein zuverlässiges Auto und ein Statussymbol; dies ist zum Glück geblieben. Die Firma hat in den letzten 15 Jahren störmische Zeiten hinter sich. Erst Daimler-Benz AG, dann DaimlerChrysler AG und jetzt kurz und knapp Daimler AG. Vor allem die Chrysler Jahre waren ein Desaster und viele Klein-Anleger, aus meinem Heimatland Baden-Württemberg, fluchen bis heute auf diese Welt AG Phantasien. Aber nicht nur Chrysler machte Daimler zu schaffen, auch die Hauptmarke Mercedes-Benz kam unter Druck. BMW und Audi preschten in das sogenannte Premium-Segment und klauten Mercedes massive Marktanteile. Auch technisch verlor Mercedes an Glanz, in die robusten und langlebigen Autos schlichen sich mehr und mehr Probleme ein. Die Mercedes C-Klassen der Baureihe „203“ bis 2004 gilt noch heute als kritisches Modelle. Zum Glück kam die Globalisierung und Daimler konnte sinkende Marktanteile, in Deutschland, mit neuen Märkten, wie den USA und Asien, kompensieren. Auch technisch wurde seit 2004 wieder solidere Arbeit abgeliefert. Das Geschäft im Premiumsegment ist aber rauer geworden, nicht nur Audi und BMW werden als gleichwertige Konkurrenz wahrgenommen; auch die amerikanische und asiatische Automobilindustrie erwacht wieder… Weiterlesen

FIAT – Das Jahr 2011, der Weg zur Welt AG

Viele sehen in Fiat immer noch allein den Hersteller kleiner Fahrzeuge aus Italien. Dass Fiat aber sehr breit im Fahrzeugmarkt aufgestellt ist und auch Nobelmarken wie Maserati und Ferrari zum Unternehmen gehören wird kaum wahrgenommen. Auch wird nicht gesehen, dass Fiat mit großen Absatzmärkten in den USA und Südamerika längst zum Global Player geworden ist. Enormen Schwung ins Unternehmen bringt immer mehr die Beteiligung am amerikanischen Automobilriesen Chrysler. Durch einen stärkerer werdenden US-Automarkt und pfiffiger Technik aus Bella Italia spült Chrysler mehr und mehr Geld in die Kassen der Turiner… Weiterlesen