Axel Springer AG – Der Gründer würde heute 100 Jahre alt. Von gestern ist der Konzern aber noch lange nicht!

Heute, am 2.Mai, wäre Axel Springer 100 Jahre alt geworden. Die Person und sein Konzern sind umstritten und was man von Bild Zeitung & Co hält, überlasse ich jedem selbst. Der Konzern hat es jedoch geschafft erfolgreich zu expandieren und sich auch im Internet zu entwickeln. Die Aktie von Axel Springer wird momentan mit einem KGV von 11 und einer Dividende, von über 5 %, gehandelt. Dies ist für mich ein guter Grund, dem verstorbenen Axel Springer, noch einmal die Ehre zu erweißen und mir seinen Konzern doch einmal genauer anzusehen…

Zu aller erst schaue ich mir den Umsatz an. Dieser ist solide und zeigt einen steigenden Trend. Dies ist alles andere als selbstverständlich. Der allgemeine Zeitungsabsatz ist schließlich seit Jahren im Rückwärtsgang.

Es ist also mitnichten so, dass das Geschäft von alleine läuft. Auch starke Zeitungen, wie Bild, mussten viele Federn lassen. Erreichte ein Bild Zeitung 1998 noch eine Auflage von 4,51 Millionen Stück, sind es aktuell nur noch 2,67 Millionen. Dies zeigt wohl in was für einem schwierigen Umfeld Axel Springer sich bewegt. Die Expansion Richtung Osteuropa und die Bemühungen im Zeitschriftenmarkt zahlen sich aus, anders sind diese, nach wie vor guten, Umsätze nicht zu erklären.
Axel Springer AG  Umsatz Marge Entwicklung 2003 2005 2006 2011
Doch nicht nur der Umsatz weiß hier positiv zu überraschen. Auch die Margen sind stabil hoch und zeigen auch eine leichte Aufwärtstendenz. Sehr schön.

Natürlich kann sich auch ein Axel Springer Verlag nicht völlig vom Markt abkoppeln und musste natürlich auch Einbußen hinnehmen. Es wurde jedoch rechtzeitig in das Internet investiert und so zeigt sich hier starkes Wachstum. In einem Fernseher-Interview ging Springer Vorstand Mathias Döpfner davon aus, dass das Internet Geschäft wohl langfristig die Hälfte des Konzernumsatzes schultern wird. Die Umsatzentwicklung zeigt diese Entwicklung auch deutlich an.
Axel Springer AG Umsatz Print und Digital
Für den Aktionär zeigt sich ein positives Bild. Springer ist in der Lage auch in diesen, sicher nicht einfachen Zeitungsjahren, gute Gewinne zu erwirtschaften. Als Bonus gibt es eine Dividende, von über 5%, auf den aktuellen Kurs. Diese Dividende ist, mit Spielraum nach oben, mit Gewinnen gedeckt und bietet so einen schönen Kaufanreiz.
Axel Springer AG Gewinn pro Aktie Dividende 2003 2005 2006 2008 2010 2011
Die Zukunft Springers wird sich wahrscheinlich in Osteuropa und im Internet entscheiden. In beiden Feldern ist man gut auf Kurs. Konnte, mit ausländischen Printmedien im Jahr 2007, nur ein EBITA ( Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen ) von 10,6 Millionen Euro erzielt werden, sind es 2011 bereits 73,8 Millionen € gewesen. Die gleiche Tendenz sieht man im digitalen Bereich.. Dort lag das EBITD 2007 bei 36,7 Millionen €; 2011 waren es dann schon 158,1 Millionen €. Springer ist also auf Kurs und dauernd auf der Suche nach neuen Chancen. So geht seit einigen Tagen die Meldung durch die Presse, dass Springer über einen Einstieg bei Scout 24 verhandelt. Scout24 ist Betreiber der populären Online-Protale Autoscout, Immoscout und FriendScout.

Die Aktie von Axel Springer ( WKN 550135ISIN / DE0005501357 ; Kurs 34,40 € ) ist momentan ein guter Kauf. Ein KGV von 11 und eine Dividendenrendite von über 5%. Alles klar. Springers Management weiß mich zu überzeugen. Sowohl im Print-, als auch im Digitalbereich zeigt man Stärke. Natürlich ist die Zukunft nicht ohne Gefahren, die Entwicklung geht hier rasant voran. Es bieten sich aber auch viele Chancen. Smartphones und Co bieten schließlich auch neue Absatzwege und Springer scheint bereit zu sein diese Chancen zu nutzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.