Capcom – Videospielehersteller steht vor sehr gutem Jahr 2012

Capcom; der japanische Videospielehersteller wurde durch Spieleserien wie Resident Evil, Street Fighter und Devil May Cry eine Kapazität in der Branche. Capcom Spiele besitzen Kultstatus und die Nachfolger gehen wieder und wieder millionenfach über die Theke. Mit dem Verkaufsstart zweier neuer Resident Evil Spiele und eines neuen Street Fighter Titels stehen die Chancen für Capcoms Gewinne dieses Jahr ausgezeichnet…

Was Capcom anfasst wird regelmäßig zu riesigen Verkaufserfolgen. Mega Man, Street Fighter, Resident Evil. Diese Spiele sind legendär und jede Neuauflage verkauft sich millionenfach. Dabei erkennt Capcom stets, was im Moment ankommt und weiß die Fans bei Laune zu halten. Capcoms Videospiele sind derartig populär, dass es um sie vom Plüschtier bis zum Kinofilm jedes erdenkliche Zusatzprodukt gibt.
Resident Evil Code Veronica Cover Capcom vs. Marvel Hülle Cover
Capcom ist seit 1979 auf dem Markt für Videospiele aktiv. Erst noch als Entwickler von Software und Hardware für den Automatenbereich, griff man später mit Portierungen auch auf den Heimkonsolen an. Gerade diese Pionierarbeit zahlt sich für Capcom aus. Mit Mega Man, Resident Evil und Street Fighter hat man neue Messlatten gesetzt. Dieser riesige Kultstatus macht jedes Nachfolgeprodukt automatisch zum Verkaufserfolg.
Verkaufszahlen der Resident Evil Spiele
In dem Diagramm unten habe ich versucht die Verkaufszahlen, der wichtigsten Resident Evil-Ableger herauszusuchen ( leider sind genaue Zahlen schwierig zu bekommen. Die Zahlen hier sind garantiert zu niedrig. Verkaufszahlen von den Sega Konsolen waren zum Beispiel nicht verfügbar. Wie sich zeigt ist Capcom ein Meister darin Nachfolgeprodukte an den Mann zu bringen. Das beste kommt aber noch. Da alte Spiele von Capcom immer noch sehr gefragt sind werden diese, teilweise technisch überarbeitet, jeweils wieder an die jeweils neue Generation von Videospielern verkauft. Die Verkaufszahlen von Remakes geht regelmäßig in die Millionen und so besitzen Capcom Produkte, branchenunübliche, Lebensspannen.
Verkaufszahlen Street Fighter 2
Natürlich ist sich Capcom dem Kult-Status seiner Produkte bewusst. So werden diese konsequent weiter ausgeschlachtet. Das Diagramm unten zeigt Verkaufszahlen von Street Fighter 2 und den überarbeiteten Upgrades. Allein was Capcom, an überarbeiteten Versionen, verkaufen kann lässt den Rest der Branche oft mit Neid erblassen. Eine überarbeitete HD-Version von Street Fighter 2 konnte sich über digitale Vertriebswege 2008 noch einmal über 250 000 Mal verkaufen lassen ( in den ersten drei Wochen ).

Capcoms Strategie geht auf und es gelingt langfristig Umsatz und Gewinn zu steigern. Dies ist beachtlich, da Capcom anders als zum Beispiel Electronic Arts sein Produktportfolio nicht expansiv erweitert. Die Strategie gibt Capcom recht und die etablierten Titel geben dem Gewinn eine gewisse Berechenbarkeit.
Capcom Umsatz und Gewinn
Capcom Gewinn pro Aktie und Dividende
<´strong>Natürlich gibt es bei Capcom sehr gut und sehr schlechte Jahre. Seit 2004 schafft man es
aber konsequent die Gewinn zu stabilisieren. Gut gefällt mir auch die wachsende Dividende. Die Dividendenrendite liegt momentan bei 2,2% ( Kurs 1821 Yen ).

Das Jahr 2012 verspricht das beste Capcom Jahr überhaupt zu werden. Im März wurde mit dem Verkauf des Multiplayer Games „Resident Evil Operation Racoon City“ begonnen, welches weltweit hohe Chartplazierungen einnehmen konnte. Zudem startet dieses Jahr auch noch „Street fighter x Tekken“ und Resident Evil 6 auf dem Markt. Alle drei Titel werden sicherlich gigantische Verkaufszahlen erreichen und Capcom einen großen Jahresgewinn bescheren.

Die Aktie von Capcom ( WKN 886135 / ISIN JP3218900003 ) dotiert mit einem KGV von 15,6 ( Kurs 16,95 € ) im angemessenen Bereich ( Electronic Arts KGV 17,59). Das Jahr 2012 verspricht sehr erfolgreich für das Unternehmen zu werden, dennoch sollte man sich den Risiken bewusst sein. Capcom ist bei seiner Produktpallette lange nicht so breit aufgestellt wie die Branchenriesen; unter anderem Ubisoft und Electronic Arts. Wer jedoch von den Capcom Spielen überzeugt ist und gerne die Aktie, seiner Lieblingsspiele, im Depot haben möchte sollte jetzt den Einstieg erwägen. Die Chancen dieses Geschäftsjahr sind sehr groß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.