Norfolk Southern und Kansas City Southern – US Eisenbahnen übertreffen Erwartungen

Die beiden Class I Railroads Norfolk Souther und Kansas City konnten mit ihren Quartalszahlen heute die Wall Street überraschen. Bei Norfolk Southern stieg der Gewinn pro Aktie um 37% auf 1,23 US$ (Analystenschätzung 1,12$ ). Kansas City steigerte den Gewinn pro Aktie um 24% auf 0,75 $ ( Analystenschätzung 0,72 $). Die Aktie von Kansas City Southern konnte nach Vorlage der Quartalszahlen, bei hohem Volumen, mit einem Plus von fast 6 % aus dem Handel gehen. Norfolk Southern gab die Zahlen erst nach Börsenschluss bekannt und konnte nachbörslich um fast 3% zulegen. Der bereits eingepreiste Rückgang, bei den Kohletranpsorten, konnte von starken Industrie und Getreidetransporten aufgefangen werden…

Zu Norfolk Southern ( WKN 867028ISIN / US6558441084 ).

Im ersten Quartal 2012 stieg der Umsatz von Norfolk Southern um 6 % auf 2,8 Milliarden US$. Dies kam hauptsächlich durch eine Preissteigerung von 5% zu Stande. Kohletransport gingen durch den warmen Winter um 6% zurück. Das Gesamtvolumen stieg um 1 %, angetrieben von starken Industrietransporten und einem Anstieg um 13% bei den allgemeinen Handelswaren.

Die Kosten stiegen um 1%; was den höheren Treibstoffpreisen zuzurechnen ist.

Der Gewinn pro Aktie stieg um 37 % auf 1,23 $. Anzumerken ist, dass im Vorjahresquartal eine Sonderbelastung von 0,1 $ bestand. Doch selbst ohne diese vergangen Sonderbelastung wäre der Gewinn pro Aktie um stolze 23% gestiegen.

Am 11.Juni wird NSC eine Quartalsdividende von 0,47 US$ ausbezahlen. ( Vorjahr 0,4 US$).

Zu Kansas City Southern ( WKN 502665ISIN / US4851703029 )

Der Umsatz von Kansas City Southern stieg um starke 12 % auf 548 Millionen US$. Die größten Umsatzsteigerungen gab es bei Containertransporten ( + 26% ) und Transporten für die Automobilindustrie ( + 21 % ). Auch der Umsatz mit transportierten Agrargütern und Einzelhandelsprodukten konnte um 17% zulegen.

Schwach entwickelte sich, wie auch bei der Konkurrenz, der Umsatz mit Kohletransporten. Dieser sank um 7%. Da Kansas Citys Southern aber nur 14% ihres Umsatzes dadurch bestreitet waren die Auswirkungen sehr gering.

Der Gewinn pro Aktie stieg um 17,2 % auf 0,68 US$. Ohne Einmalbelastungen, durch Pensionen, steigt der Gewinn auf 0,75 % ( + 24% ).

Kansas City Southern wird am 27. April eine Dividende, in Höhe von 0,195 $ , auszahlen. Kansas City Southern startet damit das Ausschütten von Dividenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.