Die Aktien von Big-Oil. Wo ist das meiste Potential?

Mein erster Öl-Artikel liegt schon ein paar Monate zurück. Nun meine Einschätzungen zu vier der größten und bekanntesten Öl-Aktien. Darunter Shell, Eni SPA, BP und Exxon Mobil.

Exxon Mobil

Exxon Mobil ist der wertvollste private Öl und Gas Produzent der Welt. Wobei Öl- und Gas Produzent hier wohl eine starke Verkürzung ist. Exxon fördert Öl- und Gas. Verdient mit tausenden Meilen an Pipelines daran, dass das Öl- und Gas zur Raffinerie oder dem nächsten Chemiewerk kommt. Exxon ist einer der 10 größten Chemieproduzenten der Welt. Es produziert die Grundstoffe für Polyester, Plastik und vielen anderen Stoffe, die die heutige Welt erst möglich machen. Und diese Liste könnte ich jetzt noch fortsetzen.

Shell……

Europas Antwort auf Exxon Mobil. Im Großen und Ganzen könnte man Exxons Firmenprofil einfach kopieren und hätte damit auch Shell im Grunde beschrieben. Shell wirkt auf mich wesentlich Investitionsbereiter im Bereich einer wandelnden Energiewirtschaft (siehe Dinge wie E-Ladesäulen). Wer einmal eine Exxon Hauptversammlungsrede gehört hat, der könnte (private Ansicht!) daraus folgendes Statement „eventuell“ erahnen : „Die Klimaziele werden eh verfehlt, warum sich darum also Gedanken machen“.

Interessant an Shell ist, dass die Firma sehr stark versucht sich vom Öl- und Gas Preis zu entkoppeln. Shell ist -nach der Verschmelzung mit British Gas der größte Gashändler unter den Energiekonzernen. Dies wirft eine interessantes Ertragspotential für die Zukunft auf. Was wenn man in Zukunft am Spread zwischen den Gasmärkten verdienen kann? Der Gas-Preis am Golf von Mexiko ist oft nur ein Drittel vom chinesischen Gaspreis . Durch den Ausbau der weltweiten LNG-Infrastruktut ( LNG= verflüssigtes Erdgas) könnte sich also auch mit dem Handel von Gas ein schönes Geschäft entwickeln.

Das Glück begünstigt die Mutigen!

BP (Beyond Petrol; früher: British Petrol)-Aktie (auch bekannt als ARAL)

Dieser Öl-Konzern hatte wirklich Pech. Erst das Unglück im Golf von Mexiko (Deepwater Horizon) und dann auch noch der starke Ölpreisverfall waren kein Spaß für Langzeitaktionäre.

Macht es also überhaupt Sinn auf BP und nicht auf Shell zu setzten? Shell wirkt solider, hat kein angekratztes Image, liegt von den Finanzzahlen auf ähnlichen Niveau… Warum also BP?

It s The Crude, Dude!

*bewiesene Reserven / proved reserves: Reserven die geologisch bestätigt und zu aktuell anzunehmenden Rohstoffpreisen wirtschaftlich förderbar sind.

BP verfügt nach über 17,81 Milliarden Barrel „bewiesener Reserven“* an Öl- und Gas Vorkommen (mit Aktienanteil an Rosneft). Shell dagegen verfügt nach letzten Daten ( 31. Dezember 2016) über 13,25 Milliarden Barrel an wirtschaftlich förderbaren Reserven.

Shell ist jedoch trotz geringerer Reserven an der Börse weitaus mehr wert als British Petrol. Shell bringt es beim Enterprise Value (Marktkapitalisierung + langfristiger Verbindlichkeiten ) auf die doppelte Bewertungen.

Der konträre Anleger, der auf steigende Öl- und Gas Preise setzt, könnte also durchaus auf die Idee kommen, dass ein Investment in die BP Aktie einiges aussichtsreicher ist.

Die Förderungsparte (Upstream) und die Verarbeitungssparte (Downstream; Raffinerien, Chemiewerke) bewegen sich nämlich historisch gegensätzlich im Punkto Profitbabilität. Fällt der Ölpreis werden Öl-Firmen mit starken Down-Stream Sektor wesentlich gnädiger von der Börse behandelt, da für den Downstream-Sektor die Kosten fallen. Eine Exxon oder Shell kann die verlorenen Einnahmen aus der Förderung also durch höhere Margen im Raffinerie- und Chemiesektor besser als ein reines Förderunternehmen.

Diese Logik konnten wir am Besten bei der Kursentwicklung der Exxon Mobil Aktie beobachten. Die Exxon Aktie ist heute gerade einmal 16 Prozent von ihrem All-Time-High 2013 entfernt.

Höherer Ölpreis = viel Rückenwind für die BP und Eni S.P.A -Aktien

Natürlich schwenkt die Börse immer von einem Extrem ins Andere. Waren Aktien wie Exxon für Energieinvestoren auch im Ölpreisverfall eine sichere Wette. Sind Öl-Aktien , die ihren Wert stärker den Öl- und Gas-Reserven rechtfertigen, die Lieblinge, wenn es mit dem Öl-Preis aufwärts geht.

Eni Agip Aktie Tankstelle Jagsttal Deutschland; OnlineBroker

ENI S.P.A. (auch bekannt unter der Marke Agip)
Im schlechten Öl-Markt seit 2014 war ENI eines der mutigsten Unternehmen unter der Elite der westlichen Ölgiganten. Statt auf Stabilität zu setzen entschloss sich Eni-CEO Claudio Descalzi dazu sich verstärkt auf die Förderung und Entwicklung von Ressourcen zu konzentrierten und begann mit der Kürzung der Dividende, einen Tabubruch unter den Oil-Majors. Die Eni-Aktie isth daher für mich einer der aussichtsreichsten Werte der Branche (falls es mit dem Öl-Preis langfristig wieder nach oben geht).
Ölreserven Relation Aktienpreis Reserve bei ENi Shell BP Exxon Aktie Ende 2016

Stand 3.Feb.2018 Exxon Mobil Shell BP Eni
Enterprise Value (EV) 404 Mrd. US$ 345,08 Mrd.US$ 175,45 Mrd.$ 83,78 Mrd.$
Reserven(bewiesen)* 20 Mrd.Barrel 13,25 Mrd. Barrel 17,81 Mrd.Barrel 7,49 Mrd.Barrel
EV pro Barrel 20,2 US$ 26,04 US$ 9,85 US$ 11,18 $
  • Die Reservenangabe  bezieht sich auf das Ende des Jahres 2016, da noch keine genaueren Zahlen vorliegen

Sind BP und Eni also wirklich deutlich günstiger?

Ja und Nein. Dieser ganze Artikel ist natürlich wieder einmal eine Milchmädchenrechnung. Mehr kann aber so ein kurzer Artikel mit einem Überblick über mehrere komplexe Unternehmen auch gar nicht leisten.

Zum Beispiel hat Exxon eine wesentlich profitablere Chemiesparte als Eni, dies macht Exxon sicherer. Zum anderen hat Exxon einen größeren Anteil an Reserven in den USA, während Enis Reserven meist nicht unbedingt an den freundlichsten Urlaubsorten zu finden sind (Lybien etc.). Dafür sind die Ölpreise an Enis Standorten höher als die US-Sorten usw. (Öl Sorten werden zu unterschiedlichen Preisen gehandelt. So wird aufgrund der Beschaffenheit meist für Nordsee-Öl (Brent) mehr bezahlt als für texanisches Öl (WTI) ) .
„Ich habe Interesse an einer Öl-Aktie, die stark von höheren Ölpreisen profitiert. Ich glaube an eine lange Zukunft von Öl und Gas“.

Dann lege ich Ihnen die BP-Aktie ans Herz und wenn es noch mutiger geht die ENI-Aktie. Die Logik dahinter ist simpel. Die großen Öl-Konzerne finden aktuell nicht genug wirtschaftlich-förderbares Öl um ihre Produktion langfristig zu decken.
Reserve Replacement Öl und Gas, Öl und Gas Reserven lkonzern Aktien, Shell, Eni, Exxon, Statoil, BP, Chevron Wertpapier
In Geschäftsberichten von Öl-Konzernen stößt man immer wieder auf die Kennziffer „Reserve-Replacement Ratio“. Dies Prozentangabe gibt an wie viel an Öl- und Gas-Vorkommen im Verhältnis zur jährlichen Förderung neu entdeckt wurden. Bin ich als Ölkonzern dauerhaft unter 100%, dann bekomme ich langfristig ein Problem. Sind die Reserven nämlich aufgebraucht verschwindet meine Geschäftsgrundlage. Auf der anderen Seite ist ein Wert über 100% beim Ersetzen der Reserven ein Fingerzeig für zukünftiges Wachstum.

Anmerkung: Finanzzahlen lassen sich bei Öl/Rostoffunternehmen oft noch schwerere vergleichen als in anderen Branchen. Produktions und Explorationskosten werden meist im laufenden Jahr als Kosten verbucht. Der Blick auf die Ressourcenerschliessung ist sehr wichtig beim vergleichen!

Interessierten empfehle ich folgenden Bloomberg-Artikel: eni-leads-the-pack-in-replacing-oil-and-gas-reserves

Fazit

Die Aktien von Exxon und Shell für die Vorsichtigen. BP und Eni für die Mutigen.

Zwischen Shell und Exxon würde ich mich für Shell entscheiden. Die Exxon Aktie hat den Downturn im Öl gar nicht erlebt und hat daher auch überschaubares Aufwärtspotential. Kann aber für langfristige Anleger, die weniger Schwankungen im Depot und sehr sichere Dividenden wollen interessant sein.

Die Entscheidung hängt hier wesentlich von der Geschwindigkeit einer potentiellen weltweiten Energiewende ab!

PS: Es werden auch noch Artikel folgen, die konkreter auf einzelne Unternehmen eingehen. Hoffe jedoch einen Grundeinblick in die Welt der Öl-Aktien für Interessierte (mit nicht sehr viel Erfahrungen) gegeben zu haben. Gruß Ulrich

7 Gedanken zu “Die Aktien von Big-Oil. Wo ist das meiste Potential?

  1. Hi Ulrich, danke für den Artikel, wieder einiges gelernt! Im Ölgeschäft kenne ich mich absolut nicht aus, deshalb sehr interessant und informativ! Gruß Dominik

  2. Hi Ulrich!

    Schön mal wieder von dir zu lesen.

    Dachte schon du hast den Blog eingedampft.

    Habe auch wieder einiges gelernt beim Lesen dieses Artikel, danke;-)

    Gruss Stefan

  3. WEGEN DER ÖLKRISEN SOLLTE ES MIT EINEM ANDEREN UNTERNEHMEN FUSIONIEREN, GUT, WENN SIE DAS TUN, DAMIT ES IHNEN NICHT SCHWER FÄLLT, ÖL IN EINEM ANDEREN LAND ZU PRODUZIEREN.

  4. Verstehe nicht Ihre Begeisterung über Exxon Mobil.
    Sie sagen:
    „Diese Logik konnten wir am Besten bei der Kursentwicklung der Exxon Mobil Aktie beobachten. Die Exxon Aktie ist heute gerade einmal 16 Prozent von ihrem All-Time-High 2013 entfernt.“
    Klar, alle große Fonds und ETF haben XOM in Ihren Portfolio und der Kurs pendelt zwischen 75/83 Dollars.
    Aber:
    EPS 2012 circa 9,70 Dollars
    EPS 2018 circa1,09 Dollars
    Noch einen interessanten Artikel:
    https://www.zerohedge.com/news/2018-03-15/exxon-mobile-think-again
    Danke auf jeden Fall für Ihre Arbeit,
    Fabio

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.