Kellogg – der Cornflakes-Riese hat Wachstumspotential

Der Müsli Riese aus Michigan ist zwar ein stabiles Unternehmen, mit dem Wachstum lief es in den letzten Jahren aber nicht mehr sehr Rund. Das Problem ist, dass fast 70% des Umsatzes nach wie vor in den gesättigten USA gemacht werden. Zudem drücken höhere Rohstoffkosten auf die Renditen. Mit Kellogg stelle ich einen sehr stabilen Wert vor, der schon bald wieder auf den Wachstumspfad zurück kehren könnte…

Kellogg produziert hauptsächlich Müsliriegel und sein sehr bekannten Conrflakes Sortiment. Marken wie Smacks oder Frosties haben viele regelmäßige Käufer und gehören bei vielen zum Frühstückstisch einfach dazu.

Kelloggs starke Marken erlaubten es seine Bruttomarge stets bei über 40% zu halten. Leider tut sich Kellogg, in den letzten Jahren, sehr schwer damit den Umsatz zu steigern. Anders als vergleichbare Nahrungsmittelriesen ging man nicht stark genug in die Wachstumsmärkte.
Kellog1
Während Konkurrenten seit Jahren doppelstellige Wachstumsraten präsentieren, sieht es bei Kellogg eher Mau aus. Man kann seinen Umsatz zwar halten und den Gewinn pro Aktie auch regelmäßig steigern, das große Wachstum blieb aber aus.
k2
Auch als Dividendenwert ist Kellogg zwar grundsolide, im Vergleich zum Snackhersteller Pepsi sind die Steigerungen aber eher ernüchternd. Mit den USA und Europa, als Hauptmärke, operiert man in wachstumsschwachen Regionen; während der Rest der Branche gigantische Umsätze in Indien, China und Brasilien generiert.
k3
Dies soll sich durch den Kauf von Pringles nun aber ändern.

Im Febraur kaufte Kellog Pringles für 2,7 Milliarden US$. Der Gedanke dahinter ist offensichtlich wieder auf Wachstumskurs zu kommen. Durch das große Pringles-Vetriebsnetz bieten sich weltweit Chancen. Das Geschäft mit Pringles hat bei Procter & Gamble eine Nettomarge von 7,64% ( bei General Mills liegt die Gesamt-Nettomarge bei 8,93 % ). Kellogs Chancen stehen also gut den Gewinn aus den Pringles-Produkten zu steigern und neue Produte durch die erworbenen Vertriebsnetze weltweit zum Kunden zu bringen. Kelloggs Chancen auf eine erhöhtes Wachstum in den nächsten Jahren schätze ich als hoch ein.

Risiken

Als Hauptrisiko für die Rendite sehe ich langfristig steigende Kosten für Rohstoffe wie Getreide. Diese erhöhten Kosten lassen das Umsatzwachstum oft komplett verschwinden. Ein Proble,m dass die gesamt Branche derzeit besitzt und starke Renditesteigerungen sehr schwierig machen.

Die Aktie von Kellogg ( WKN 853265 / ISIN US4878361082 ) wird mit einem KGV von 15 ( Kurs 50,7% ) sehr fair bewertet. Konkurrenten wie Pepsi werden mit einem KGV von über 16 leicht höher Bewertet. Die Konkurrenz konnte aber in den letzten Jahren auch wesentlich bessere Wachstumsraten vorweisen. Dies könnte sich durch den Pringles Deal jetzt aber ändern. Durch die neuen Vertriebsnetze kann Kellogg nun neue Produkte kostengünstig in die Tankstelle um die Ecke bringen.

Auch in wichtigen Wachstumsmärkten, wie China, können bereits aufgebaute Vertriebsstrukturen genutzt werden. Die Chance stehen bei der Kelloggs-Aktie also gut, sich in einem baldigen Wachstumswert einzukaufen, der kaum Risiko nach unten besitzt. Die Dividendenrenditeliegt aktuell bei attraktiven 3,2%.

3 Gedanken zu “Kellogg – der Cornflakes-Riese hat Wachstumspotential

  1. Pingback: Aktien-Anfäger, wo fang ich an? Teil 3 | Der Value Blog

  2. Pingback: Welche Aktien ich in letzter Zeit gekauft habe + zugrundeliegende Gedanken | Der Value Blog

  3. Pingback: Diamond Foods-geplatzter Traum vom Welt-Konzern | Der Value Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.