Deutsche Versicherungs-Nebenwerte-Die Substanzjagd geht weiter

Wie bei Michael C. Kissigu auf seinem Blog intelligent-investieren.net/ zu lesen ist – stehen die deutschen Lebensversicherer vor Herausforderungen.

Die Problematik der Garantiezinsen ging 2015 ja bereits durch die Bildpresse. Dennoch bin ich der Meinung, dass man als langfristig ausgerichteter Anleger hier nicht alle Versicherungsunternehmen in einen Topf stecken sollte.

Das Problem mit der Garantieverzinsung werden nämlich nicht alle Lebensversicherungen gleichstark spüren. Vielmehr ist hier darauf auf die Zusammensetzung des Vertragsbestands beim einzelnen Unternehmen zu achten. Fondgebundene Versicherungen oder Berufsunfähigkeitsversicherungen beinhalten die Problematik der Garantieverzinsung nicht, da dem Kunden hier ja ein Erhalt des eingezahlten Kapitals und nicht etwa eine Mindestverzinsung versprochen wird.

Als alter Buchwert und Nebenwert-Fuchs finde ich hier natürlich aktuell die beiden Nebenwerte Nürnberger Beteiligungs-AG und die die Aktie der Rheinland Holding interessant

Da ich damit rechne, dass sich für diese Finanzwerte wiedereinmal kein größeres interessiertes Publikum findet, gehe ich jetzt nicht zu arg ins Detail.

Rheinland Holding AG Aktie

Rheinland Holding logo, haftpflicht versicherung, kfz versicherung, berufsunfähigkeitsversicherungDie Rheinland Versicherungsgruppe ist ein fast unwirklich wirkende Aktie am deutschen Markt. Nach Jahren von Fusionen und Übernahmen am deutschen Versicherungsmarkt und mit den beiden Mega-Dickschiffen Allianz und Münchener Rück im DAX sind die kleineren Unternehmen der Assekuranz längst nicht mehr auf dem Radar der Anleger.

Hier haben wir es mit einer recht kleinen Versicherung mit nur 1,5 Milliarden Euro Bilanzsumme zu tun, die es aber auf stolze 135 Jahre Existenz bringt.

Das Unternehmen scheint mir eventuellen Problematiken der Lebensversicherungen bewusst und hat hier meines Erachtens bereits vor längerer Zeit die richtigen Weichen gestellt.

Rheinland ist jedoch ohnehin ein Versicherung mit Vollangebot von Kapitallebensversicherung – über Haftplicht – bis zur KFZ-Police.

Bewertungstechnisch ist der Wert aufgrund seinen Abschlags auf den Buchwert und seinen enormen stillen Reserven interessant.

Rheinland Holding AG

WKN 841510
ISIN
DE0008415100
Aktienkurs 29,61 €
Buchwert 40,94 (Ende 2014)
Dividende 1,00 €*
Dividendenrendite 3,38%
Branche Versicherungen Leben und P&C (Property und Casualty)

*Ein Steigerungspotential der Dividende in den kommenden Jahren halte ich für denkbar, da dann noch ausstehende Anleihen zurückbezahlt sind.

Nürnberger Beteiligungen

Nürnberger Versicherungs Logo, KFZ Versicherung, LebensversicherungDas Unternehmen ist einiges größer als die Rheinland Holding. Das Unternehmen bringt in Hinsicht auf die Zinsproblematik zwei wesentliche Vorteile mit sich.

a) Die Nürnberger Versicherung war auf dem deutschen Markt wohl einer der Pioniere was fondgebundene Produkte angeht. Dies zahlt sich gerade im heute schwierigen Zinsumfeld aus. (empfehlenswertes Interview von 2011:Nürnberger freut sich auf Solvency II ( handelsblatt.com )

b) Die Nürnberger Versicherung ist (mit) an der Spitze der deutschen Versicherer was Rücklagen angeht. Wenn es eine der privaten Lebensversicherer auf die andere Seite des Zinstiefs schafft, dann meiner Meinung nach die Lebensversicherung im Zeichen des Turms.

Wie auch Rheinland ist die Nürnberger ein Versicherer, der ausser dem klassischen Lebensgeschäfts auch die übrigen Versicherungssparten abdeckt.

Die Aktie wird seit vielen Jahren als heisser Übernahmekandidat gehandelt, da sich die Münchener Rück und die Versicherungskammer Bayern unter den Hauptaktionären befinden. Wahrscheinlich gönnt aber der eine dem anderen das traditionsreiche Unternehmen aus Franken nicht und so bleibt das Unternehmen „unabhängig“ an der Börse bestehen.

Die Unternehmensführung hat zudem auch im Bereich der Vermögensverwaltung Fuss gefasst und scheint sich zukünftigen Problemen durchaus bewusst zu sein und verfügt über ein kompetentes Risikomanagement.

Dividende über 5%

Die Dividende kennt seit vielen Jahren nur einen Weg -nach oben-. Aufgrund des hartumkämpften deutschen Marktes und dem schwierigen Zinsumfeldes würde ich jedoch nicht so schnell auf weitere Erhöhungen hoffen

Nürnberger Beteiligungs AG

WKN 843596
ISIN DE0008435967
Kurs 59,00 €
Buchwert pro Aktie circa 74,xx Euro
Dividende 3 Euro
Dividendenrendite 5,08%
Branche Versicherungen Leben und P&C, Vermögensverwaltung

Fazit

Gerade die Nürnberger Versicherungsaktie war in der letzten Woche enorm volatil. Anleger, die einen eher langweiligen Wert mit schöner Dividende möchten, können in diese Werte also einmal reinschauen.

Warum die Ausschläge bei der Aktie in der vergangenen Woche so heftig waren ist mir ein Rätsel.

Die beiden Werte sind recht gut und breit aufgestellt. Für große Kursfeuerwerke fehlt mir jedoch die Vorstellungskraft, da spielt Draghi nicht mit. Eher was für den Substanzfan. Größtes Risiko für die Branche wären wohl anhaltende Negativ-Zinsen bei Anleihen mit guter Bonität.

-Der Autor besitzt Aktien der Rheinland Holding AG-

4 Gedanken zu “Deutsche Versicherungs-Nebenwerte-Die Substanzjagd geht weiter

  1. Vermutlich ist der Druck bei der Nürnberger Beteiligung auf die Verkäufe der Mitarbeiteraktien zurückzuführen. Die depotführende Bank hat für diese Depots jetzt Depotgebühren eingeführt und das Unternehmen sah sich sogar bemüßigt, auf das große Abgabevolumen durch Mitarbeiter hinzuweisen. Betroffen von den Depotgebühren sollen 100.617 Aktien sein…

    http://adhoc-infos.de/adhoc/90489

  2. Ich hatte gestern Abend nur die Ad-hoc-Meldung gesehen, aber gar nicht geschnallt, dass sich hier eine interessante Spekulationsmöglichkeit aufgetan hat, weil der Kursabsturz ja fundamental nicht gerechtfertigt ist.

  3. „Da ich damit rechne, dass sich für diese Finanzwerte wieder einmal kein größeres interessiertes Publikum findet, gehe ich jetzt nicht zu arg ins Detail.“

    Es ist nicht so, dass mich diese Werte prinzipiell nicht interessieren würden. Nur haben die immer so einen riesigen Lebensversicherungsanteil. Das muss nicht schlecht per se sein (auch wenn die niedrigen Zinsen sicher nicht optimal sind). Es ist nur so, dass ich überhaupt nicht weiß, wie ich das bewerten soll. Ich glaube einfach, dass ich das nicht wirklich verstehe.

    Auf jeden Fall nicht gut genug um zu wissen, wie bewerten. Irgendwie habe ich immer einen Knoten im Hirn, wenn ich anfange darüber nachzudenken, wie Lebensversicherungen funktionieren… und wenn ich dann die Bilanzen lese, und versuche, die Positionen zuzuordnen, bzw. von den anderen Versicherungsteilen zu trennen (die ich glaube zu verstehen), dann ist immer endgültig aus…

    Ich lese das allerdings schon mit Interesse, zB Wüstenrot & Württembergische, National Western Life, American National…: ich kann mir durchaus vorstellen, dass das interessante Investitionen sein können. Nur wenn ich das Geschäftsmodell im Zusammenhang mit der GuV/CF-Statement/Bilanz nicht verstehe, dann schlafe ich nicht besonders gut.

    Deshalb lasse ich es 😉
    Tom

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.