Kurs 43$, Abfindung 52,5$ – Kansas City Life Insurance

Manchmal gibt es interessante Special Events, die einen Aktienkurs kurzzeitig nach oben drehen lassen. Leider erfährt man oft zu spät von diesen Ereignissen „zu“ spät.

Eine relativ sicher eintretendes Event, das einen sehr sicheren kurzfristigen Gewinn möglich macht, habe ich gestern Nacht kurz beim durchklicken von SEC-Fillings entdeckt.

Die Kansas City Life Insurance Company (KCLI) hat bekanntgegeben, dass am 15. Dezember 2015 die Aktionäre zu einem speziellen Anlass zusammen kommen wollen.

Grund: Ein Reverse-Split 250 zu 1 und ein darauf folgender Split 1 zu 250 soll durchgeführt werden

„If the Reverse/Forward Stock Split is approved and becomes effective:


Any stockholder who is the holder of less than 250 shares of our Common Stock immediately prior to the Reverse Stock Split would cease to own any shares of such class but would be eligible to receive a cash payment of $52.50 (subject to any applicable U.S. federal, state and local withholding tax) per pre-Reverse Stock Split share of such class of stock, without interest; and


Any stockholder who is the holder of 250 shares or more of our Common Stock immediately prior to the effective date of the Reverse Stock Split would not receive any cash payment with respect to such class of stock in connection with the Reverse Stock Split and the number of shares of such class of stock held by such stockholder would not change as a result of the Reverse/Forward Stock Split (because their fractional shares of such class resulting from the Reverse Stock Split would not be cashed out but instead would be included as a part of the conversion in the Forward Stock Split).“

Hier noch der Link zum SEC-Filling: http://www.sec.gov/Archives/edgar/data/54473/000101410815000191/kcli-form8k_jul272015.htm

250 zu 1 und dann 1 zu 250 – da bleibt doch alles beim alten?

Ja. Wer vorher 250 Aktien der Kansas City Life Insurance hatte, der wird am Ende wieder 250 Aktien besitzen. Jedoch werden Aktionäre, die weniger als 250 Aktien besitzen, mit Cash abgefunden (52,50$ sind vorgeschlagen).

Der Grund ist wohl, dass man sich das vergleichsweise teure Listing an einer großen Börse sparen möchte. Die Gebühren und Publikationskosten könnten zu hoch sein (kann angeblich bis auf die Millionen laufen). Das Unternehmen bringt es aktuell nur auf 464 Millionen Dollar Marktbewertung und die Mehrheit der Aktien befinden sich sowieso im Besitz der Mehrheitsaktionäre.

Moment mal… 52,50$ Abfindung, der Kurs steht bei 43$?
Knasas City Life Insurace, Abfindungskurs 52,50$
Dies ist wohl das interessanteste für Kleinaktionäre an der Geschichte. Die Abfindungssumme pro Aktie liegt 22% über dem aktuellen Kurs von 43,01$. Wenn man also eh einen Teil seines Portfolios in US-Dollar anlegt, dann kann man als kleiner Fisch hier wohl einen recht sicheren Gewinn einfahren.

Die Bixby-Familie kontrolliert über 50% der KCLI-Aktien. Dadurch wird beim Special Meeting im September mit sehr hoher Sicherheit die vorgeschlagene Abfindung von 52,50$ durchgehen (der Buchwert liegt übrigens noch einiges höher. Es könnten also auch noch irgendwelche nicht ausgelasteten Anwaltskanzleien aus der Deckung kommen). Ein weiterer Grund könnte sein, dass man gerne unter BuchwertKansas City Life Insurance logo Aktien zurückkaufen möchte, aber es keine ausreichende Liquidität am Markt gibt.

Was gibt es sonst noch zu Kansas City Life zu wissen.

Versicherungsunternehmen, das bereits das gesamte 20. Jahrhundert überlebt hat und profitabel ist. Recht konservatives Anlageportfolio. „A-“ Rating von A.M. Best. Stabile Dividende von aktuell 2,5%, die seit Ewigkeiten bezahlt wird. Zwar konnte Kansas City Life (WKN 909953 /ISIN US4848361014 / Symbol KCLI ) die Finanzturbulenzen des letzten Jahrzehnts unbeschadet überstehen, jedoch ist die Entwicklung seit gut 20 Jahren mehr als lahm.

Fazit

Wer sich vor Währungsschwankungen nicht fürchtet und eh einen Teil seines Vermögens in US Dollar hält, der wird hier wohl recht sicher ein paar Dollars machen können 🙂 .

-Der Autor hält eine kleine Position.-

10 Gedanken zu “Kurs 43$, Abfindung 52,5$ – Kansas City Life Insurance

    • Habe mir das SEC Filing durchgelesen und der Haken für ausländische Investoren liegt darin, dass der Squeeze-out der Minderheitsaktionäre mit weniger als 250 Aktien steuerlich als Dividende betrachtet und mit 30% pauschal versteuert wird. Dies kann man verhindern, ist aber sehr zeit- und eventuell kostspielig.
      Ich habe meine Position verkauft.

  1. Hallo zusammen,
    ich überlege mir eine Position aufzubauen.
    Ich stelle mir nur die Frage wie wahrscheinlich es ist, dass im Dezember dann die Mehrheit für den Split und somit auch für die 52,5$ stimmt.
    Wie schätzt ihr das ein?

    • Also der Kurs ist ja inzwischen bei 49,23$. War jetzt mit der Dollarentwicklung nicht das schlechteste Geschäft.

      Bin ja damals auf die Mitteilung gestoßen. Inzwischen ist die Frage, ob man nicht aber doch verkaufen sollte.

      Die Frage ist, ob diese Abfindung für das Unternehmen inzwischen nicht doch zu teuer ist? Schliesslich scheint die Zahl der Kleinaktionäre ( alles unter 250 Stück) hier ja in den letzen Monaten enorm gestiegen zu sein (da eben jeder auf einen risikolosen Gewinn hofft).

      Hier konnte man eine schöne sichere Rendite machen. Das Unternehmen halte ich aber -langfristig- für weniger interessant als meine anderen beiden amerikanischen Vorstellungen „American National Insurance“ und „National Western Life“.

  2. Gibt es etwas neues? Ich habe die Aktien bei Comdirect gekauft. Im Depot ist die Aktie graumeliert. Ich kann also nicht mehr verkaufen. Wann fließt das Geld, oder ist die Aktion abgesagt worden? Ein Freund hält bei Interactive Brokers ( IB) die Aktien. Er erhielt ein Schreiben mit der Einladung zum Aktionärstreffen. Das war Ende November.

    Würde mich über ein Update sehr freuen?

  3. Hallo,
    es ist ganz komisch. In der Comdirect werden mir jetzt die Aktien 150 Stück zu 40,Dollar nochwas angezeigt und sind nicht mehr grau hinterlegt. Ich hatte 150 Aktien gekauft. Irgendwie scheine ich doch die neuen Aktien bekommen zu haben.

    Wann denkst du macht es Sinn der Comdirect aufs Dach zu steigen? Soll ich noch bis ins neue Jahr warten?

    herzliche Grüße!

    • Hallo ich nehme an, dass die Comdirect alle Aktien im „Street Namen“ kauft in den USA (ob selber oder über eine Bank dort) , wahrscheinlich hatte sie mehr als 250 Aktien und daher sind die Aktien von den kleineren Anlegern nicht ausgelöst wurden.

      Dies ist für mich jetzt ehrlich gesagt unklar, wie das rechtlich ist. Kenne Leute bei denen es geklappt hat und die 52,50$ bekamen.

      Real läuft es wohl so, dass die Comdirect in Amerika (oder die Bank, die sie dort mit der Abwicklung beauftragt hat) über mehr als 250 Aktien verfügte. Dies kann ich als Kunde natürlich nicht wissen und der AKtienbestand ist daher auch nicht ausgelöst wurde.

      Der Shareholder of record war dann nicht Max_Mustermann , sondern die Comdirect und der hatte dann wohl mehr als 250 Aktien zum Stichtag.

      Ist wohl das gleiche wie mit den deutschen Namensaktien. Für Kansas City Life warst nicht du Aktionär, sondern die Comdirect (und die hatte wohl mehr als 250 Aktien).

      Gruß Ulrich

  4. Mir wurden die Aktien eingebucht. Hab ein PDF Format mit einer Buchungsanzeige erhalten wegen ISIN Änderung neue Akien wurden eingebucht.

    Was mach ich jetzt am besten?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.