Intel – sicherer Dividendenaristokrat ?

Intel ist der weltweite Marktführer in der Halbleiterindustrie. Intels Prozessoren und Chipsätze befinden sich in über 90 % der Computer auf der Welt. Im Jahr 2010 kauften Intel zudem den Anti-Viren Spezialisten McAfee. Intel zahlt seit Jahren eine steigende Dividende, an seine Aktionär aus und ist mit einer Dividendenrendite von 3 % derzeit attraktiv. Darum habe ich die Dividenden, auf ihre Nachhaltigkeit, geprüft…Die erste Frage sollte immer sein: Wird die Dividende jährlich erwirtschaftet?
Intel Gewinn pro Aktie und Dividenden
In diesem Punkt sieht es sehr gut aus bei Intel. Die Dividende ist immer gedeckt und die Auszahlungsquote beträgt momentan unter einem Drittel des Gewinns. Diese niedrige Ausschüttungsquote bietet viel Dividendensicherheit und Steigerungs-Spielraum. Dieses zeigte sich zum Beispiel im Krisenjahr 2009, auch damals konnte die Dividende voll aus dem erwirtschafteten Geld bezahlt werden.

Das nächste wichtige Kriterium, besonders im Technologiebereich, sollte die Marktstellung eines Unternehmens sein.
Intel Marge und Marktanteil
Intel ist unumstritten die Nummer 1 im Halbleitersektor. Mit 15,9 % Marktanteil führt Intel deutlich vor Samsung ( 9,3 % ) und Texas Instruments ( 4,5 %).

Wie in dem Diagramm unschwer zu erkennen ist wird dieser hohe Marktanteil, mit geringen Ausschlägen nach unten und oben, gehalten. Positiv ist auch die konstant hohe Gewinnmarge zu sehen, die mit über 60 % notfalls auch Spielraum bietet Angreifer stark unter Druck zu setzen.

Persönlich sehe ich die Gefahr für Intels Spitzenposition sehr gering. Zwar ließt man immer wieder von der britischen Arm Holding. . Eine Bedrohung von dieser Seite sehe ich jedoch nicht. Zwar hatte Arm im Bereich der stromsparenden Prozessoren für Mobilgeräte in den letzten Jahren große Erfolge. Es ist dennoch ein großer Unterschied ob man Prozessoren für eine mobile Spielekonsole ( Nintendo DS ) und ein Smartphone baut oder ob man den PC und Servermarkt übernehmen möchte. Daran hat sich Erzrivale AMD schon die Zähne ausgebissen. Dieses scheitern AMDs lag nicht immer nur an schlechterer Technik, ich selbst kann mich an Zeiten überlegener AMD-Produkte erinnern, sondern an der Dominanz Intels. Intel ist berühmt dafür PC-Komponenten herzustellen, die sehr stabil und schnell zusammenarbeiten und dafür dann auch optimierte und zuverlässige Treiber und Software zu liefern. Der technische Vorsprung eines Konkurrenten müsste schon enorm sein, um Endbenutzer und Server-Administratoren davon zu überzeugen nicht mehr zu Intel-Produkten zu greifen. Zusätzlich hat Intel 2010 den Weltmarktführer, im Bereich Sicherheitssoftware für Computer, McAffee gekauft. Eine Einbindung von McAffee Know-How in die Intel Hardware wird die Marktposition Intels noch mehr zementieren.

Die Aktie von Intel ( WKN 855681 / ISIN:US4581401001 ) bietet eine sehr sichere und wachsende Dividende. Die Aktie ( Kurs 27,60 US$) ist momentan mit einem KGV von 11,68 und einer Dividendenrendite von 3% günstig bewertet.

Ein Gedanke zu “Intel – sicherer Dividendenaristokrat ?

  1. Pingback: Homepage

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.