Aes Tiete – Energie aus Wasserkraft mit hoher Dividende

Aes Tiete ist eine Energieproduzent aus Brasilien mit niedrigen Schulden, hoher Dividende in einer starken Wachstumsregion…

Was macht AES Tiete

Aes Tiete produziert Energie aus Wasserkraft. Dabei verfügt das Unternehmen über 16 Wasserkraftwerke. Der Strom wird dann von, zur gleichen Unternehmensgruppe gehörenden, AES Sao Paula abgenommen.

Staudamm, der von AES Tiete betrieben wird

Wasserkraft

Wasserkraft wird von vielen Investoren als langfristig gewinnträchtigste regenerative Energie angesehen. So lassen sich die Betriebskosten einer einmal gebauten Anlage gut planen und zweitens wird die Erzeugung, durch in Zukunft steigende Rohstoffkosten, nicht verteuert.

Einnahmesituation

AES Tiete lieferte im Geschäftsjahr 2011 einen Gewinn von 1886 Milliarden Real, bei Kosten von 419,5 Millionen Real. Was zu einem EBITDA von 1,446 Milliarden Real führt, also eine starke Gewinnmarge von 77,8%.

Dazu sei gesagt, dass Staudämme unterschiedliche Erträge abliefern. Die Ausbeute lag im letzten Geschäftsjahr bei 23,6% über dem Minimum. In den letzten Jahren wurden sogar Ausbeuten von 30% über dem Minimum erreicht.

Schuldensituation

Diese ist bei diesem Unternehmen sensationell gut. AES Tiete hat am Ende des Geschäftsjahres 2011 nur 482 Millionen Real an Schulden. So dass das Unternehmen von Fitch mit AA und mit Moody mit AA1 eingestuft wird.

Dividende

Diese liegt im abgelaufenen Jahr bei 10,7% für die Vorzugsaktien und bei 10,6% für die Stammaktien. Angemerkt sei, dass diese Dividende bei 109,2% des Gewinns lag. Da dies aber bei AES Tiete schon länger Praxis und die Verschuldung sehr niedrig ist habe ich großes Vertrauen, dass auch weiterhin der Weg der konsequenten Dividendenerhöhung gegangen wird.

Meiner Meinung nach ein Titel, der in jedes Depot gehört

Diese Aktie ist nahezu perfekt. Wenig Schulden, hohe Dividende, hohe Gewinne, niedrige Kosten und geplante Erweiterungen. Dazu alles in einer starken Wachstumsregion, wo der Strombedarf in Zukunft kaum fallen wird.

Die Aktie wird leider in Deutschland nicht gehandelt, sondern muss als ADR* an der amerikanischen Börse (OTC) erworben werden. Da aber oft nur schmale Umsätze in Amerika stattfinden sollte man seine Kauforder mit einem Limit eingeben. Auch kann es zu Währungsverlusten kommen.

Die Stammaktie hat das Kürzel „AESAY.PK“

Die Vorzugsaktie hat das Kürzel „AESYY.PK“

Der Kauf der Stammaktie wird von mir empfohlen, da die Dividendendifferenz nur bei 0,1% liegt und man die Chance auf höhere Gewinne, bei einem Verkauf des Unternehmens, nicht aus der Hand geben sollte.

* Der Begriff ADR bedeutet: man ist nicht direkt im Besitzt der Aktie ist, sondern hält bei einer amerikanischen Bank das verbriefte Recht an einer Aktie. Dieses verbriefte Recht ermächtigt einen auch zu Dividende, die dann aus Amerika überwiesen wird. Die Original Aktie muss von der Bank, die das ADR ausstellt, gehalten werden.

3 Gedanken zu “Aes Tiete – Energie aus Wasserkraft mit hoher Dividende

  1. Ich glaube es hat noch nie einen Versorger gegeben der dauerhaft auch nur annähernd 40% ROE erzielt. AES Tiete wird meiner Meinung auch nicht der erste Versorger sein den dies gelingt.
    Für AES Tiete bezahlt man derzeit ca. das fünfache der Umsätze, das fünfache des Eigenkapitals, das zweieinhalbfache der Bilanzsumme, und ca. das 13 fache der Gewinne.
    Für AES Tiete waren die letzten Jahre so ziemlich die besten aller nur denkbaren Welten. Brasiliens Wirtschaft hat stark prosperiert, was zu hohen Strompreisen geführt hat. 2000 hat AES Tiete einen für sich sehr bedeutsamen langlaufenden Vertrag bis 2015 abgeschlossen, der sich ich in Nachhinein als sehr vorteilhaft für AES Tiete herauszustellen scheint. Wie es nach 2015 weitergeht? Keine Ahnung. Jedenfalls wird man mit der Aktie mit absoluter Sicherheit im nächsten Jahrzehnt deutlich niedrigere Erträge einfahren als im letzten Jahrzehnt.

    Gruß Thomas

  2. Guten Morgen Thomas,

    die Zukunft von Aes sehe ich nach 2015 nicht so kritisch, wie Du. Die Energie wird schließlich an AES Eletropaulo verkauft, also bleibt alles unter dem AES Dach. Das sich dieser Abnahmevetrag, nach 2015, stark negativ entwickelt glaube ich nicht. AES würde wohl nicht dermaßen bei Tiete ausschütten, wenn sie vor hätten Tiete bald wesentlich schlechteren Rahmenbedingungen auszusetzen.

    Ist aber meine persönliche Meinung. Vielen Dank für Deine Gedannken 🙂

    wünsche dir noch einen schönen Sonntag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.