Asiatisches Agrar-BasisInvestment zum fairen Preis(keine China Bude ;) )

Vielleicht erinnert sich ja noch jemand an den Oktober 2012. Damals brachte ich die Aktie des Agrar-Händlers „Archer Daniels Midland“ ins Spiele. Die Aktie ist seitdem von 27 Dollar auf fast 44 $ geklettert.

Die Überlegung damals war, dass ADM durch die extrem hohen Getreidepreise der jüngeren Vergangenheit weit geringere Margen besaß als im Normalzustand. Das ganze scheint sich dann offensichtlich auch bewahrheitet zu haben. Unternehmen wie ADM sind langweilig und haben fluktuierend Einnahmen, die stark von Schwankungen am Rohstoffmarkt abhängen.

Dennoch ist die Lagerung, die Verladung, das Mahlen von Getreide und Co… -ein unabdingbarer Teil der Lebensmittelerzeugung, sodass diese Unternehmen eben auch ein Geschäftsmodel für die Ewigkeit besitzen.

Besonders spannend wird dies alles natürlich, wenn man dabei auch noch direkt in einem Wachstumsmarkt investieren kann. Eine solche Aktie ist Wilmar International. Das Unternehmen ist nach eigenen Angaben das führende Agrargeschäft in Asien, Archer Daniels Midland ist Großaktionär und das Unternehmen arbeiten in Joint Ventures mit westlichen Lebensmittelkonzernen wie der Kellogg Company zusammen…

Das Unternehmen ist also nicht irgend eine kleine Chinabude, sonderWilmar International FIrmenlogo Emblem Aktie Logon eines der Schwergewichtler an der Börse von Singapur. Dazu kommt ein Eigenkapital von 15,9 Milliarden US$ und dies bei einer Marktkapitalisierung von 22,3 Milliarden US$. Dies macht ein Buchwert/Kurs Verhältnis von 0,713.

Dies ist sicherlich nicht teuer, wenn man bedenkt, dass Palmöl-Plantagen und Co sehr langanhaltende Assets sind. Dazu kommen Dinge wie ein 50/50 Joint Venture mit Kellogg und solche Geschäfte werden oft mit sehr viel niedrigeren Relationen gehandelt.
Wilmar International Anteil der Firmenbereiche, Breakdown revenue of wilmar international aktie
Viele Assets in günstiger Lage und Aussicht auf starkes Absatzwachstum

Natürlich ist die Rentabilität der Assets eine interessante Frage. Die Eigenkapitalrendite war 2009 schon bei 18,3 % und 2013 war sie bei 9%. Dies liegt wahrscheinlich daran, dass Wilmar einiges an Zukäufen im Bereich Palmölanbaufläche, Mühlen und Co. gemacht hat. Das Geschäft ist eben nicht so rentabel wie der Bereich der Markenlebensmittel. Am Ende war 2009 aber wohl eine Sondersituation durch stark steigende Rohstoffpreise (Flucht des Geldes in Ressourcen) . Wenn man aber soviel Buchwert fürs Geld bekommt, dann ist auch mit 9 bis 10% Eigenkapitalrentabilität einiges drin.

Wenn man jedoch sieht, dass Wilmar dabei in Afrika, China und den stark wachsenden Regionen Süd-Ost-Asiens zukauft, dann hat man hier aber auch berechtigte Hoffnungen auf sehr großes Volumenwachstum.

Palmöl wird schließlich zum Kochen, als Bestandteil von Beispiel Süßigkeiten und bei Waschmittel verwendet und China ist der Markt auf dem es mit Schokoriegeln und Co eben noch sehr hohe Wachstumsraten gibt.

Volumenwachstum im doppelstelligen Bereich mit langweiligen Gütern
Wilmar International Volume growth in palm oil 2012 2013 2014 2015 2016, palm öl wachstumsprognose für wilmar international aktie
Diese Wachstumszahlen sind natürlich nur eine Prognose. Aber, wenn ich mir ansehe wie stark viele Konsumfirmen aus dem Westen in Asien wachsen, dann halte ich es nicht für unwahrscheinlich, dass bei Produkten wie Palmöl wirklich Wachstumszahlen von 10% und mehr pro Jahr möglich sind.

Am besten poste ich jetzt mal eine von Wilmar selbst herausgegebene Zahlenprognose , da in ihr die wichtigsten Zahlen eh schon beinhaltet sind. Das ganze halte ich für recht realistisch und die Aktie wird sich sicher nicht über Nacht verdreifachen. Aber man sieht wohin der Trend geht und die Vergangenheit von Wilmar bestätigt dies.
Wilmar Internation Earnings per Share 2012 2013 2014 2015 2016, debt to equit wilmar international, financial situation of wilmar internation, wilmar international aktie gewinn pro aktie prognose , return of equity wilmar international stock 2014 1013 2015
Greenpeace versus Wilmar International

Natürlich will ich darauf hinweisen, dass Wilmar International Plantagenflächen im Regenwaldgebiet rodet (laut Greenpeace). Wilmar hat inzwischen angekündigt, dass es den Regenwald schützen will (was auch sonst). Kann jeder sich ja selber einlesen oder sein Urteil fällen.

Fazit

Die Aktie von Wilmar International ( WKN A0KEWL / ISIN SG1T56930848 ) handelt aktuell zu einem KGV von 17 und einem 2014er KGV von 14,8 ( die Aktie handelt in Deutschland grad um die 2 Euro herum).

Ein Enterprise Value (Marktkapitalisierung + langfristiger Verbindlichkeiten) zu EBITDA Verhältnis von vergangen 15 ist auch nichts, was mich jetzt sofort auf die Kaufen-Taste drücken lässt.

Aber, der Wert hat sicher eine sehr, sehr langfristige positive Zukunft. Der Handel mit Düngemitteln, der Mühlenbetrieb, die Distribution von Markenartikeln usw. so etwas bietet ein Geschäft auf Jahrzehnte hinaus und wenn dies auch noch in starken Wachstumsregionen liegt, warum nicht.

Könnte mit hoher Wahrscheinlichkeit zum aktuell sehr vertretbaren Buchwertverhältnis eine Aktie sein bei der man sich in 10 Jahren ärgert nicht gekauft zu haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.