C.H. Robinson Worldwide – das IBM des Transports.

In den letzten Tagen hat mich die Lust an meinem Blog irgendwie verlassen und dies lag daran, dass ich daran arbeite ein paar Artikel über Vermögensverwalter zu schreiben. Leider ist es enorm zeitaufwendig, dass komplexe Zahlenwerk verständlich wiederzugeben. Zahlenfreaks empfehle ich mal den Thread zur Resource America Aktie, da ich in ihr ein großes Potential sehe.

Dann hat Manne mir per Mail die Aktie von C.H. Robinson ans Herz gelegt und deswegen will ich hier mal über sie schreiben…

C.H. Robinson Worldwide ist im weltweiten Transportwesen zuständig und organisiert für Unternehmen den Supply Chain (dt. Lieferkettenmanagement)…

C.H. CH Robinson Container Picture

Vielleicht der beste Transport-Play überhaupt
Transport ist immer so eine Sache. Habe mich früher mal viel viel mit Tankeraktien beschäftigt und fand diese Werte sehr schwer einzuschätzen, da sich die Frachtraten sehr schnell ändern können und so heute rentable Frachter – morgen schon zu Negativ-Renditen führen.C.H. Robinson geht aber einen anderen und sehr effizienten Weg, indem nicht selbst viel Kapital in Transportvolumen gesteckt wird. CHRW fungiert als Dienstleister, der für Unternehmen die Lieferkette organisiert und die konkrete Verladung/Verschiffung weiter vergibt.

Dies bindet zum einen wenig Eigenkapital und sorgt vor allem in wirtschaftlich schwierigen Zeiten nicht zu großen Verwerfungen im Unternehmensergebnis, da man ja praktisch kein Transportvolumen hat, welches ausgelastet werden muss.

 

Umsatzwachstum ohne zusätzliche Bindung von Eigenkapital C.H. Robinson CHRW Umsatzwachstung revenue growth, langzeit eigenkapitalrendite, return on equite 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013, detektei aktien, versicherungen, geld langfristig gut und sicher anlegen

Das Unternehmen hat in den letzten Jahren eine super Entwicklung hinter sich und erinnert mich an IBM und andere erfolgreiche Dienstleister. Ist das erfolgreiche Service- Model erst einmal gestrickt, dann verzinst sich mit neuen Aufträgen das Eigenkapital immer besser.

 

Die Bilanz
CH Robinson ist sehr, sehr solide durchfinanziert. Langfristige Verbindlichkeiten standen zum 30. September 2013 bei 597 Millionen $ – das Eigenkapital lag bei 989 Millionen US$. Das Schulden / EBITDA Verhältnis liegt bei 0,6. Also CH Robinson ist ein überaus sicherer Blue Chip und die Bilanz bietet zukünftig sehr viel Spielraum für Investitionen.

 

Das Wachstum

 

C.H. Robinson gefällt mir hier sehr gut. Ich vergleiche jetzt mal Robinson mit IBM, obwohl IBM jetzt kein direkter Konkurrent ist. Bei IBM ist ja der große Kritikpunkt, dass aus Alt-Kunden immer mehr Umsatz herausgequetscht wird. Die Angst ist, dass diese Altkunden dies vielleicht irgendwann nicht mehr mitmachen und dann Probleme entstehen. Bei CHRW quetscht man aber aus alten und neuen Kunden 😉 .

 

2007 2008 2009 2010 2011 2012
Kundenanzahl 29000 32000 35000 36000 37000 42000
Steigerung 10,34% 9,38% 2,86% 2,78% 13,51%

Es gelang also auch während dem starken wirtschaftlichen Einbruch 2008/9 neue Kunden für sich zu gewinnen. Die schwache Neukundengewinnung im Jahre 2010 und 2011 ist wohl darauf zurückzuführen, dass bereits im schwierigen Jahre 2009 viele zum verlässlichen Partner C.H. Robinson gewechselt sind. Diesen anscheinend ausgezeichneten Ruf würde ich in einem sensiblen Bereich wie dem Supply Chain durchaus als enormen Vorteil sehen.

Expansion

Natürlich macht es für einen großen Logistikkoordinator wie CHRW Sinn auch außerhalb der USA tätig zu werden. Kaum ein Unternehmen bezieht seine Lieferungen nur noch aus dem Inland und in den letzten Jahren beschreitet Robinson zunehmend diesen Weg. Für Deutsche ist wohl die Übernahme der polnischen Apreo Logisitics am interessantesten, da sie auch in Deutschland präsent ist.

 

Die Entwicklung der Zahlen

 CHRW 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013*
Umsatz pro Aktie 37,51$ 42,04$ 49,66$ 44,78$ 55,88$ 62,74$ 70,14$ 78,69$
EBITDA 2,66 3,17 3,53 3,65 3,94 4,41 6,15 ?*
Gewinn 1,53 1,86 2,08 2,13 2,33 2,62 3,67 ?*

Ehrlich; die Firma ist für einen Bluechip aus dem Transportbereich einfach superb. Normale gilt ja gerade diese Branche als stark konjunkturanfällig. Aber hier hat 2009 alle einfach seinen Gang genommen und der Gewinn ist sogar gestiegen.

 

Die Aktie läuft seit langem im Seitwärtstrend

Mit der Aktie war seit 2006 nichts mehr groß zu holen. Dies lag wahrscheinlich an der schon damaligen Spitzenbewertung mit gigantischem KGV. Was jedoch auch auffällt ist, dass es 2008/2009 keinen großen Abverkauf der Aktie gab. Der Kursverlauf hatte im Jahr 2009, im Vergleich zu anderen Transportaktien, eine lediglich lächerlich kleine Delle.
Aktienkurs Chart C.H. Robinson Worldwide (CHRW)
Dies spricht dafür, dass wir es hier mit vielen Aktionären mit sehr festen Händen zu tun haben, die um die Qualität und die langfristigen Chancen wissen.

 

Fazit

Danke an Manne für den Tipp.

Die Aktie von C.H. Robinson Worldwide (ISIN US12541W2098 / CHRW) wird höchstwahrscheinlich eine große Zukunft haben. Die Bilanz ist außergewöhnlich gut, die Eigenkapitalrendite super (40%!) und es gibt global noch sehr viele Möglichkeiten Geld zu investieren. Dabei halte ich es für sehr gut möglich, dass sich die Rentabilität noch um einiges steigert. Die Software, die CHRW exklusiv für Kunden zur Verfügung stellt (u.a. Navisphere) muss ja nur einmal entwickelt und gewartet werden. Eine Expansion nach Deutschland benötigt hier ja nur noch eines Übersetzers und jemandem, der die Datenbank entsprechend anpasst. Die Rentabilität sollte also noch weiter steigen, da ja die Dienstleistungssysteme alle schon existieren.

Also die Chancen, dass hier der Gewinne noch viele Jahre um über 10% wachsen halte ich für groß.

Soll man C.H. Robinson kaufen?

Ehrlich gesagt gefällt mir die Aktie sehr gut. Sie scheint konjunkturunabhängig und die Marke belegt zusammen mit Union Pacific stets den ersten Platz in amerikanischen Branchenumfragen. Das KGV von aktuell 21 (Kurs 57,61$) ist natürlich ein wenig hoch. Bedenkt man jedoch die super Bilanz, die vielen guten globalen Investitionsmöglichkeiten und eine wahrscheinlich weiter steigende Effizienz, dann kann ich der Aktie dennoch etwas abgewinnen.

Normalerweise würde ich jetzt raten „Warte mal auf einen Kursabschlag und kaufe dann“. Jedoch scheint es einen wirklichen Kurseinbruch selbst 2008/2009 nicht gegeben zu haben. Wenn also schon damals kaum einer der Bestands-Aktionäre verkaufen wollte, warum sollten sie es in Zukunft tun?! Dazu gibt es eine Dividende von 2,5% und das Management hat bereits angekündigt die Ausschüttungsquote noch erhöhen zu wollen.

Wer also ähnlich denkt wie ich und langfristig unterwegs ist, sollte die C.H. Robinson Worldwide Aktie – trotz hohem KGV – eventuell wirklich jetzt kaufen.

4 Gedanken zu “C.H. Robinson Worldwide – das IBM des Transports.

  1. Stetig kleinere Margen (Gross 18% 2009. 14% jetzt) , bei relativ gesehen stets höhere allgemeine Kosten.

    Anstatt effizienter zu werden, hat das Management nichts besseres zu tun als Geld leihen um eigene Aktien an 10x Buchwert einzukaufen, damit zumindest die Zahlen durch financial engineering gepimpt werden können- weil es operativ nicht geht.

    Bewertung: 22x Free cash . 10x Buch, usw.

    value?

  2. Hallo morris,

    value ist der Wert nicht und ich habe ihn hier auch kurz angerissen, da es eine Nachfrage gab.

    Die Firma ist aber in gutem Zustand. Den Buchwert ziehe ich bei einem „Dienstleistungsunternehmen“ nicht heran, da er hier keinen Sinn macht. Der Wert ist sicher nicht günstig, aber ich sehe hier auch ein größeres Zukunftspotential. Die sinkenden Margen sind ein Ergebnis der Expansion und ich denke, dass der SChritt dennoch richtig ist. Das GEschäftsprinzip lebt eben auch von der Reichweite und wenn man für diese eben „temporär“ kleinere Margen erzielt, dann ist das ok.

    Gruß Ulrich

    • Hallo,
      auch wenn dies nicht unmittelbar mit der obigen Aktie zu tun hat, würde ich gerne die Einschätzung des Autors hören: In den vergangenen Tagen war viel von einer Krise der Schwellenländer zu hören. Die Währungen der entsprechenden Länder werteten enorm ab. Insofern stellt sich nun die Frage , ob die einst besten Käufer westlicher Qualitätsware auch noch weiter gute Kunden sein werden. Wie schätzt du die aktuelle Lage ein, wie positionierst du dich?

      Andererseits habe ich, zumindest oberflächlich betrachtet, einige günstige Kaufchancen gesehen, etwa auf dem russischen Markt (der ja schon zuvor sehr günstig war) und auch in Südafrika (wie hälst du es eigentlich mit Werten wie AngloAmerican, JD Group?).

      Viele Fragen auf einmal, deshalb schicke ich schon einmal eine Entschuldigung voraus – es wäre aber toll, wenn du deine Einschätzung posten würdest.

      • Hallo Aktienkobold,

        also zu Aktien aus den BRIC Staaten habe ich mir natürlich auch Gedanken gemacht. Dabei will ich jetzt gar nicht auf das Zahlenwerk der Werte eingehen; sehr viele sind von der historischen Gewinnentwicklung und von der Billanz her sehr günstig.

        Das Problem liegt wohl eher darin, dass die Frage ist, ob es diese Laende wirtschaftlich und politisch schaffen sich zu „transformieren“. Russland hängt wirtschaftlich total an den Ölpreisen, China ist inzwischen von den Löhnen schon fast wieder zu teuer als Werkbank (siehe auch Aufstieg Mexikos).

        Diese Systeme muessen sich also überlegen, wie sie mit Innovation, starken Marken … Mehrwert schaffen können und benötigen auch den berühmten Mittelstand. Dies würde aber bedeuten, dass diese Länder ihre Partefunktionäre im Einfluss beschneiden müssten… und ob das dann wirklich passiert? Fraglich.

        Mein persönlicher Lieblingsmarkt wäre von den Wachstumsländern am ehesten Mexiko, da es mir wie ein jüngeres China erscheint.

        Rein von den Wachstumsraten ist es klar, dass China nicht ewig doppelstellig wächst. Unklar ist aber, ob das System in eine prosperierende Phase nach massiven Infrastrukturinvestitionen gelenkt werden kann.

        Werde mir die Werte von die mal ansehen ;).

        Gruß Ulrich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.