Daimler weiß mich langfristig einfach nicht zu überzeugen.

Ein Mercedes, ein zuverlässiges Auto und ein Statussymbol; dies ist zum Glück geblieben. Die Firma hat in den letzten 15 Jahren störmische Zeiten hinter sich. Erst Daimler-Benz AG, dann DaimlerChrysler AG und jetzt kurz und knapp Daimler AG. Vor allem die Chrysler Jahre waren ein Desaster und viele Klein-Anleger, aus meinem Heimatland Baden-Württemberg, fluchen bis heute auf diese Welt AG Phantasien. Aber nicht nur Chrysler machte Daimler zu schaffen, auch die Hauptmarke Mercedes-Benz kam unter Druck. BMW und Audi preschten in das sogenannte Premium-Segment und klauten Mercedes massive Marktanteile. Auch technisch verlor Mercedes an Glanz, in die robusten und langlebigen Autos schlichen sich mehr und mehr Probleme ein. Die Mercedes C-Klassen der Baureihe „203“ bis 2004 gilt noch heute als kritisches Modelle. Zum Glück kam die Globalisierung und Daimler konnte sinkende Marktanteile, in Deutschland, mit neuen Märkten, wie den USA und Asien, kompensieren. Auch technisch wurde seit 2004 wieder solidere Arbeit abgeliefert. Das Geschäft im Premiumsegment ist aber rauer geworden, nicht nur Audi und BMW werden als gleichwertige Konkurrenz wahrgenommen; auch die amerikanische und asiatische Automobilindustrie erwacht wieder…
Daimler Logo
Die Situation von Daimler in Deutschland
umsatz mercedes daimler 1990 1991 1992 1993 1994 1995 2000 2010 2011 2012
 mercedes c200 neupreis 2011 1990 1991 1992 entwicklung
Deutschland ist, durch die Konkurrenz von Audi und BMW, leider für Daimler lange nicht mehr so ergiebig wie früher. Der Umsatz stagniert hier, trotz stark gestiegener Fahrzeugpreise seit 1995. Persönlich bezweifle ich stark, dass hier in Zukunft mehr zu holen ist. Die Konkurrenz im Premium-Segment ist zu stark verwurzelt um hier mehr heraus zu holen.

Die Situation im Rest der Welt
Daimler Umsatz % nach Regionen

Der Rest der Welt ist für Daimler zunehmen wichtiger geworden. Während 1995 noch 37 % des Umsatzes in Deutschland generiert worden, sind es heute nur noch 18,5 %. Zum Glück hat Daimler es geschafft im Ausland Fuß zu fassen. Wäre der Anteil Deutschlands immer noch so groß wie in den 90ern gäbe es für die Aktionäre sicher noch weniger zu lachen.
Daimler Umsatz nach Regionen
*bei dem Diagramm „Umsatz in Mrd. €“ sollte man die Chrysler-Beteiligung von 1998 bis 207 bedenken.
Daimler Überschuss

Daimler Dividendenentwicklung
Die Vergangenheit, wie oben aufgezeigt, hat mich die Vergangenheit nicht überzeugt. Zu langsam geht das Gewinnwachstum voran und auch die Dividende erlebt leider keine konstante Aufwärtsbewegung. Sehr Erschreckend empfinde ich zudem ein solch starkes schrumpfen auf dem Heimatmarkt. Daimler hat trotz Inflation heute den gleichen Deutschland-Umsatz wie Anno 1995. Oh je; wenn so etwas hier im Stammland passieren kann…

Die Zukunft

Daimler hat einige Pfeile im Köcher. Die steigende Präsenz auf dem US-Markt, China und die gerade erst bekanntgegebene Produktion, von LKWs, in Indien. Ob dies alles jetzt die rosige Zukunft bringt; ich weiß es nicht. In den USA erstarken die heimischen Automobilgiganten wieder und auch die Automobilmacher aus Japan und Südkorea drängen mit immer besseren Autos in den Markt. In China sollte man sich darauf einstellen, dass diese mit eigenen Autoprojekten angreifen werden. Was die Zukunft angeht bleibe ich skeptisch; zwar sind in guten Jahren die Aussichten für einen internationalen Automobilkonzern sehr gut. Auf der anderen Seite ist gerade die Automobilindustrie extrem empfindlich gegenüber wirtschaftlichen Abschwüngen…

Die Aktie der Daimler AG ( WKN 710000 / ISIN DE0007100000 ) ist mit einem KGV von 7,69 im Moment auf den ersten Blick sehr günstig. In dem niedrigen KGV sehe ich meine Befürchtungen aber widergespiegelt. Sind wir vielleicht schon wieder über dem aktuellen Zenit hinaus und erwarten die Daimler Aktionäre schon bald wieder sinkende Gewinne und Dividenden. Persönlich halte ich es mit Buffets Devise „eine Aktie, die man nicht 10 Jahre im Depot haben möchte, sollte man auch keinen Tag besitzen“. Bei Daimler sehe ich durch dass stark zyklische Geschäft und die Misserfolge, der Vergangenheit, keine besonders gute Langzeitanlage. Wollen sie wirklich eine Aktie  mit einem 2000er Gewinn pro Aktie von 7,87 € und einem 2011er Gewinn von 5,32 €… bei aller Sympathie zu Mercedes… ich nicht…

Ein Gedanke zu “Daimler weiß mich langfristig einfach nicht zu überzeugen.

  1. Das Problem ist eben die starke Konkurrenz im Automobilsegment. Insbesondere bei Automarken wie BMW, die derzeit sehr gut laufen, sehe ich das Risiko, dass auch hier in Zukunft die erfolgsverwöhnten Aktionäre enttäuscht werden. Im Automobilsegment würde ich nur sehr billig kaufen, z.B. Renault zum halben Buchwert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.