Digitaler Verkauf – Die Gewinne der Comicindustrie steigen wieder(Aktientipp)

Seit meiner Kindheit lese ich Comics (aktuell eher selten), dennoch beobachte ich hin und wieder, wie sich die Comic-Industrie so entwickelt. Über Jahre was das Bild eindeutig: Kinder und Jugendliche wollen immer weniger Comics und die Verlagerung aufs erwachsende Klientel konnten den Absatzwegfall nicht kompensieren. Die Branche schien langsam, aber sicher, danieder zugehen.

Dieser Abwärtstrend scheint sich jedoch um 180Grad gedreht zu haben. Die digitale Distribution konnte die Reichweite der alt-bekannten Superhelden massiv erhöhen und die Kosten senken…

Bei der heutigen Aktie geht es um keinen reinen Comicverlag, sondern um eine Medien Holding (CTM Media Holding). Diese beherbergt zwei Geschäftsfelder. Augenmerk auf IDW richten!

IDW PublishingIDW Publishing Comics, gute renditen, Pink Sheet, Aktien

IDW (Idea + Design Works) ist mit einem Marktanteil von 6,44% der aktuell viertgrößte Comicverlag der USA (Quelle: diamondcomics.com). IDW produziert Comic Hefte und Graphic Novels (Sammlungen in Bücherform). Als Inhalt der Comichefte werden entweder Eigenkreationen genutzt oder bekannte Franchises aus Filmen oder Computerspielen genutzt. IDWs Comicpalette umfasst also so bekannte Marken wie Star Trek, Jurassic Park, My Little Pony oder BBC’s Dr. Who.

Das Geschäft mit Comicheften war in den letzten 20 Jahren nicht einfach. Die traditionellen jüngere Lesergruppe wurde durch spezielle Kinderfernsehsender und Videospiele immer mehr von klassischen Comics weggelockt.

Dennoch konnten die Comicverlage überleben und sie werden wieder zunehmend profitabel. Durch den Verkauf von Comics in gebundenen Büchern konnten gerade erwachsene Leser gewonnen werden, die mit oft wesentlich erwachsener Geschichten wieder an das Medium ihrer Kindheit zurück gelockt werden.

Ein weiterer sehr gewinnbringender Trend ist der digitale Bezug von Comicheften über Plattformen wie Amazon oder iTunes. Dieser Vertrieb erhöht wesentlich die Reichweite, da Comicshops, die gerade die auflagenschwächeren Serien vertreiben, heute sehr spärlich gesät sind. Im Zusammenspiel mit den aktuell regelmäßig erscheinenden Blockbustern, rund um die einzelnen Comicfranchises, konnten dies wieder zu einem Anstieg der Umsätze führen.

Zusätzlich zu den wieder wachsenden Umsätzen erhöht sich durch digitale Distribution auch wieder die Gewinnmarge der Comicindustrie, da ja Hauptkostenpunkte wie Druck, Papier und Logistik wegfallen. Die digitalen Distribution, zusammen mit einer guten Portfoliopolitik, führte IDW zurück zur stark wachsenden Profitabilität.

 

(in Millionen US$) 2009 2010 2011 2012
Umsatz IDW 12,6 11,4 13,89 17,29
-U’stz-Kosten 7,1 7,3 8,44 10,59
-Verwaltung 3,6 4,3 4,07 4,49
-Abschreibungen 0,2 0,1 0,03 0,02
-Wertminderung 1,8
Operatives Ergebnis (IDW) -0,1 -0,3 1,35 2,19

Im ersten Halbjahr 2013 konnte sich der Umsatz, durch neue Erfolgsserien wie My Little Pony: Firendship is Magic (mit einer Erstausgaben-Auflagenzahl von über 100 000 konventionellen Heften) und einem Ausbau der digitalen Strategie, um 52,4 % steigern lassen. Der operative Gewinn von IDW stieg dabei um 166% an.

 

CTM Media GroupCTM Media broschüren für tourismus, flyeranbieter, wertpapierdepots, effektive aktien, gute renditen, forex-handel, cfd-handel, zinsvergleich

Die andere Komponenten der CTM Holding ist das Geschäft mit Werbebroschüren für die Tourismusbranche. Produkte wie Flyer sind auch in Deutschland aus Hotels oder Tourismusbüros bekannt und weißen auf Sehenswürdigkeiten, Autovermietungen oder Restaurants hin.

Die Verkaufsgebiete liegen im Nord-Westen der USA und im sonnigen Florida.

(in Millionen US$) 2009 2010 2011 2012
Umsatz CTM 19,9 18,6 18,3 18,35
-U’stz-Kosten 7,5 6,8 6,41 6,06
-Verwaltung 11 9,8 10,64 10,66
-Abschreibungen 0,8 0,8 0,74 0,84
-Schuldenaufwand 0,7 0,1 0,1 0,08
Operatives Ergebnis (CTM) -0,1 1,1 1,35 2,19

 

Das Geschäft mit Tourismus-Broschüren stagniert, was die Umsätze angeht. Das Aufstellen von digitalen Terminals und die Auflösung unprofitablen Verkaufsgebieten konnte die Kosten senken. Mit einem allgemeinen Wirtschaftsaufschwung lässt sich in den USA wohl noch etwas raus holen, dennoch sollte man sich von diesem Geschäft auch in der Zukunft nicht sehr viel erwarten.

Erstklassige und sehr liquide Bilanz

Die CTM Holding besitzt eine unheimlich starke Bilanz, die sich durch verschwindend wenig Schulden und einen großen Cashbestand auszeichnet (der die Summe der Schulden bei weitem übersteigt).

 

(in Millionen US$) 2010 2011 2012 Laufend 2013
Cashbestand 7,54 7,85 8,25 7,65
Eigenkapital 11,67 14,02 26,63 25,52
Fremdkapital 6,44 5,7 5,13 6,99

Die finanzielle Situation der CTM Holding ist mehr, als nur bombenstark. Mit Barmitteln, die höher als die Verbindlichkeiten sind, müssten die Unternehmenslenker schon des Wahnsinns sein, um dieses Unternehmen an die Wand zu fahren.

Zu erwähnen ist übrigens noch, dass CTM aktuell 13,8 Millionen $ an Steueransprüchen in den Büchern hat.

Die aktuelle Cashminderung und die Steigerung der Schulden lässt sich auf das Geschäftsjahr ( Ende 31.Oktober) zurückführen. Die Gewinne des Tourismussektors fallen also erst in den noch folgenden Quartalen an und alles sollte dann wieder wie gehabt sein.

Die Bilanz von CTM Holding ist mehr als gut. Das Eigenkapital (-Schulden) übertrifft sogar die Marktkapitalisierung und es stehen große Barmittel zur Verfügung.

Risiken

  • Das Geschäfts mit Tourismus-Broschüren und Flyern steht im Risiko Umsätze an Smartphone-Apps zu verlieren. Diese Veränderungen scheinen sich aber sehr langsam zu vollziehen und an den Umsätzen ist nichts zu bemerken. Meiner Meinung nach wird dieses, wenn auch wenig profitabele Geschäft, noch über Jahre existieren. Print Medien sind einfach wesentlich geeigneter schnell die Aufmerksamkeit von Spontan-Kunden zu erreichen.

-Das Geschäft von IDW Comics hängt zum großen Teil davon ab, ob man in der Lage ist auch weiterhin die Lizenzen von großen Medienunternehmen ( Viacom, Hasbro, Electronic Arts, Konami, die BBC) zu erhalten. Würde zum Beispiel Disney Hasbro übernehmen (was ein Gerüchte-Dauerbrenner ist), dann würden viele Lizenzen sicher langfristig zurück an Disney’s eigene Comicabteilung „Marvel“ gehen.

-CTM Holding wird von seinem größten Aktionär Marc E. Knoller geführt. Vorstand und Hauptaktionär in einem , dies kann (muss aber nicht) ungünstig für Kleinaktionäre sein.

Die Dividendenpolitik

Da der Cashbestand der Holding größer, als die Gesamtschulden, ist wird eine starke Dividendenpolitik gefahren.

(in Mio. US$) 2011 2012 Ersten Halbjahr 2013
Operatives Ergebnis 2,51 3,71 2,59
Ausgezahlte Dividende 1,5 2 2,48
Steigerung im Cashbestand 0,38 1,44 -0,61

 

Bei einer Marktkapitaliserung von gerade 20 Millionen US$ kann sich jeder selbst ausrechnen was Dividenden von über 2 Millionen pro Jahr ergeben = weit über 10 % Dividende pro Jahr. Mit aktuell 7,20$ liegt sie bei 14,54% (für die B Aktie)

Die negative Cashentwicklung im ersten Halbjahr 2013 hat übrigens damit zu tun, dass ein Großteil der Jahresdividende bereits Ende 2012 (ansonsten Quartalsweise) ausgeschüttet wurde. Dies hat mit den Steuerunklarheiten (im Bezug auf Dividendenbesteuerung in Amerika) Anfangs 2013 zu tun.

Fazit

Die Aktie der CTM Media Holding (WKN A1JRC5 /CTMMB, CTMMA) ist aufgrund seiner Geschichte eine Besonderheit. Sie ist von der Bilanz her ein Value-Wert, der jedoch durch die Comicsparte ein rasantes Gewinnwachstum erlebt.

Normalerweise beherbergen Aktien mit derartigem Gewinnwachstum riesige Schulden in den Büchern und handeln zu gigantischen Kurs/Gewinn Verhältnissen. Hier liegt das KGV 2012 jedoch bei aktuell 5,26 ( für die CTM Holding B Aktie) und die Marktkapitalisierung unter Eigenkapital minus Schulden.

Das Management hat zudem bewiesen, dass konsequent unrentable Geschäftsfelder geschlossen oder verkauft werden und ist selbst Hauptaktionär. Die Holding fährt zudem den Ansatz das aktuell starke Gewinnwachstum schnell an seine Aktionäre weiterzugeben.

Wo die Geschäftsfelder in 5 Jahren stehen vermag ich hier nicht zu sagen. Die Comic-Industrie und Werbebranche werden wohl im digitalen Zeitalter eine weiterhin abwechslungsreiche Geschichte schreiben und es ist nicht auszuschließen, dass hier auch Sektoren unprofitabel werden.

Durch die doppel-stellige Dividendenrendite und das aktuell starke Wachstum ist man aber mit ein wenig Glück schon schnell wieder mit den Einstands-Kosten raus. Falls alles weiter so gut läuft, von was ich persönlich aktuell ausgehe (Einschätzung ist ohne Gewähr!) ist dieser Wert eine Einkommens-Rakete

Mir persönlich gefällt die Aktie, vor allem da ich selbst seit meiner Kindheit Comic-Leser bin. Dennoch möchte ich auf zwei Risiken hinweisen. Auch wenn das Kreativ-Team von IDW bisher einen sehr guten Job gemacht hat, hier hängt hier viel von kreativen Entscheidungen ab. Ein weiteres Manko ist, dass die Aktie meist wenig liquide ist (OTCBB Markets) und man so unter Umständen nicht kurzfristig aussteigen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.