Hoffnung ist derzeit nicht der Treibstoff der Börse

„Normale“-Anleger kaufen Aktien, wenn sie davon ausgehen, dass diese in Zukunft mehr wert sein werden als heute. Sie verkaufen Aktien, wenn sie davon ausgehen, dass diese in Zukunft zu einem deutlich niedrigeren Kurs handeln werden.

In der Regel erlebt man also starke Aufwärtsbewegungen bei den Kursen, wenn sich andeutet, dass die wirtschaftliche Lage sich in den kommenden Jahren deutlich aufhellt oder nur noch besser werden kann.

Die Börsen haben dieses Jahr einen guten Lauf und daran scheint auch ein Kim Jong Un und ein explosiver Marathonzieleinlauf nicht viel ändern zu können. Auf der anderen Seite hört man viel von Euro-Krise, verlangsamtem Wachstum aus den Schwellenländern etc…

Die Frage, die man sich als Kleinanleger also stellen muss: Wissen die Großanleger etwas, dass ich nicht weiß/sehe! Oder dienen steigende Börsenkurse dazu, die noch nicht investierten, Kleinanleger an die Börse zu locken, damit die großen Anleger ihre Wertpapiere teuer verkaufen können.

Keine Hoffnung – Caterpillar

Eine Aktie, die mich derzeit sehr, sehr stutzig macht ist die Aktie von Caterpillar. Caterpillar ist der weltgrößte Hersteller für Maschinen im Bau und Minensektor. Caterpillar ist also „DIE AKTIE“ in die Geld fließen sollte, wenn viele Anleger wirklich überzeugt von einem Wirtschaftsaufschwung in der Breite sind.

Die Caterpillar Aktie befindet sich mit aktuell 82$ jedoch auf dem Niveau von 2010 und so richtig kaufen will sie keiner.
Caterpillar Kursentwicklung chart. bestes Bankkonto, Forex-Handel, Altersvorsorge
Dow Jones Kursentwicklung, Gold münzen kaufen, wo geld anlegen, wo investieren
Wenn also niemand den Aufschwungs-Blue Chip schlechthin kaufen will; kann es mit dem Optimismus nicht besonders weit her sein.

Anleger jagen zu verbissen das kleinste bisschen Rendite

Einen für viele überraschend starken Lauf hatten dieses Jahr wieder einmal die „Consumer stable“-Werte. Also Hersteller von Zahnpasta, Getränken und anderen alltäglichen Gütern, deren Umsätze auch in Krisenzeiten recht stabil bleiben.

Diese Werte haben langfristig ein minimales Kursrisiko (wenn man Zeit hat) + zahlen sehr sichere Dividenden von derzeit oft um die 3 %.

Dabei scheinen Anleger jedoch inzwischen oft nur noch auf die sichere Dividenden-Rendite zu schielen. So verkündete General Mills im März bereits die Dividende für den August (sprich: die übernächste Dividendenzahlung ).

Es ist normalerweise lediglich üblich die nächste Dividende anzukündigen, aber nicht weiter vorzugreifen. Das Management von General Mills wollte wohl seinen Aktionären oder sich selbst ( Bonuszahlungen? ) einen gefallen tun, indem sie bereits eine 15%ige Dividendensteigerung im weiteren Jahresverlauf ankündigten.

Nun beobachte ich, dass im Internet Artikel auftauchen, in denen die General Mills Aktie für diese Dividendensteigerung gefeiert wird. General Mills ist sicher ein gutes Langzeitinvestment. Die Aktie aber (nur) wegen dieser Steigerung zu kaufen zeigt mir, dass an diesem Markt inzwischen etwas falsch läuft.

Aktien kauft man nicht „allein“ wegen einer Dividende

Eine Aktie kauft man nicht in erster Linie wegen der Dividende. Ein solide finanzierte Dividende ist eine gute Sache und sollte nicht unterschätzt werden. Eine Aktie aber wegen der Dividendenrendite allein zu kaufen ist extrem kurzsichtig und kann böse nach hinten losgehen.

Die Marktbeobachtung zeigt mir aktuell

Die Anleger haben nach wie vor Angst, dies kann man an zum Beispiel der oben genannten Caterpillar Aktie deutlich sehen und halten sich zurück (und dies vielleicht aus gutem Grund!). Zum anderen gibt es Anleger, die nur noch auf die Dividendenrendite und nichts anderes mehr schauen.

Ich bin ein Fan von Dividenden, jedoch darf die Dividendenrendite nie zum Hauptkaufgrund werden. Viele solide Dividendenwerte sind für mich derzeit ein Hold und sicher kein Buy mehr, auch wenn einem dies gerade viele Schreiberlinge erzählen wollen.

An Aktien wie Caterpillar traue ich mich jedoch auch nicht und werde so in nächste Zeit keine größeren neuen Aktienpositionen aufbauen.

Diesen Markt treibt nicht die Hoffnung, sondern die Furcht „außerhalb von Aktien gar keine Renditen einfahren zu können“. Eine kleine Dividende darf aber nicht zum alleinigen Kaufgrund werden. Eine Rendite von 3% ist heute super, wäre aber vor einigen Jahren noch ein Lacher gewesen und diese Zeiten „können“ wieder kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.