Vielversprechende Goldmine auf der Schwelle… Teil 2

Alle konservativen Leser bitte nicht diesen Artikel anklicken!

Entwicklungen beim aktuell spekulativsten Investment in meinem Portfolio „Excalibur Resources LTD“.

Excalibur Resources LTD ist ein noch kleines Minenunternehmen bei dem das Augenmerk aktuell auf seinem Mexikoprojekt „Catanava“ liegt. Wie bereits in meinem Artikel vom September befindet sich das Unternehmen auf der Schwelle zur kommerziellen Produktion und damit dem Erzielen von (hoffentlich) Gewinnen….

Wer sich ein wenig mit dem Minensektor beschäftigt weiß aber, dass der Teufel gerade in dieser Phase oft im Detail schlummert. Jedes Abbaugebiet hat oft seine eigenen Charakteristik und das Gold wirklich effizient aus dem Gestein zu holen (schließlich geht es hier nur um wenige Gram pro Tonne) ist eine Kunst für sich.

In meinem Artikel vom letzten September waren wir rein von der Faktenlage eigentlich ziemlich nahe am heutigen Stand und seitdem gab es dann doch die eine oder andere Verzögerung. Panik sollte deswegen aber nicht ausbrechen. Zeitpläne beim Aufbau einer Mine einzuhalten ist sehr schwierig und meist von vielen unabsehbaren Faktoren abhängig und hat ( zumindest hier für mich) wenig mit den Fähigkeiten des Personals oder dem Management an sich zu tun.

Das Potential

schätze ich für nach wie vor sehr groß ein. Nicht zuletzt die Gehalte der jüngsten Bohrprobe vom 8ten März weißen auf sehr gute Goldgehalte auf der Liegenschaft hin.

Wer sich mit dem Goldabbau noch nie beschäftigt hat dem mögen Gehalte von 5 Gramm pro Tonne kaum umhauen. Heutzutage sind solche Gehalte aber wirklich sehr gut und viele Minenwerte feiern bereits Gehalte von 2 Gramm. Zu beachten ist, dass diese Bohrproben aus Schächten stammen, in denen in früheren ZeiteGoldgehalte Silbergehalte in Goldminen Excalibur resources Catanava Mexiko, Forexhandel, Devisenhandeln bereits Gold und Silberbergbau betrieben wurde. Es ist also durchaus möglich, dass in bislang unerschlossenen (tieferen) Gesteinsschichten noch bessere Gehalte vorgefunden werden. Dies ist aber natürlich Spekulation, da bei Excalibur keine umfassende Ressourcenschätzung vorliegt (wodurch ein nicht zu unterschätzendes Risiko besteht) !

Die Fortschritte auf dem Weg zur effizienten Produktion

Anfang 2013 scheint im schönen Mexiko zwar gearbeitet wurden zu sein, gerade die Extraktion der Edelmetalle aus dem Gestein erweist sich jedoch bisher als große Schwierigkeit. Das Management ist sich diesem Problem sehr bewusst und verkündetet bereits am 31 Januar die Anstellung von Jose Vigil Rodriguez, einem anscheinend erfahrenen Minenmanager, der bereits für namenhafte Branchengrößen wie Goldcorp tätig war.

Diese Meldung liegt nun aber bereits zwei Monate zurück und es wird nun gespannt darauf gewartet was an Gold und Silber tatsächlich gefördert werden kann. Gehalte im Gestein und anschließende Gehalte in Konzentrat oder gegossenen Barren sind stets zwei paar Stiefel und es gab durchaus schon Minenunternehmen, die an diesem Punkt gescheitert sind.

„We are confident with the hiring of a full-time Plant Manager with the skills to achieve plant optimization and to manage the daily routine, along with a low cost breakeven point with only 38 employees, we are on the path to commercial production, initially through the sale of the concentrates that we have produced rather than through the sale of dore,“ Tim Galaghar CEO Excalibur resources.

Diese Meldung stammt wie gesagt aus dem Januar und seitdem wurden keine konkreten Zahlen zu Gold oder Silbergehalten im bereits geförderten Konzentrat bekannt.

Dieser Umstand sollte sich aber die nächsten Wochen sicherlich ändern, da langsam die Menge an verfügbarem Konzentrat wächst und dieses wohl bald in die externe Weiterverarbeitung geht. (Verarbeiter fordern eine Mindestmenge von mehreren tausend Kilo an Konzentrat für die Weiterverarbeitung)

Wie geht es jetzt weiter?

Tim Gallagher (CEO) gab Ende Februar auf NorthernMiner.com bekannt, dass die kommerzielle Produktion für den Juni geplant ist. Ob bis dahin alles rund läufExcalibur Resources Logo, Kanada, gutes investment, gute Goldminet und man mit drei Schichten dann in der Lage ist die erhofften 1000 Unzen an Gold pro Monat zu fördern weiß natürlich keiner. Möglich sollte dies sein und man sollte ausdrücklich nicht zu ungeduldig bei einem solchen Wert werden und sich jetzt auch nicht starr auf irgendeinen fixen Termin einschießen.

Bei den 1000 Unzen würde also beim aktuellen Goldkurs ein Umsatz von derzeit circa 1,6 Millionen US$ entstehen. Dieser würde dann zwischen Excalibur (49%) und seinem Joint Venture Partner Minera Apolo (51%) aufgeteilt werden.

Als Kosten wird derzeit mit circa 1000 $ pro geförderter Goldunze gerechnet. Diese 1000 $ Kosten würden sich durch die Silbergehalte aber auf 600 oder 700 $ verringern und es kämen dann noch einmal 100 000 $ an Fixkosten für die Mine obendrauf. Rechnen wir also einmal mit 6 Millionen Can$ Gewinn für ein volles Produktionsjahr für die Anlage. Dieser Gewinn würde dann zwischen Excalibur und senem Joint-Venture Partner aufgeteilt. Excaliburwürde dann circa 3 Millionen $ an Gewinnen zur Verfügung stehen (Marktkapitalisierung aktuell 17 Millionen Can$ / unter Einlösung aller Warrants 22 Millionen Dollar).

Können aber erst einmal positive Cashflows erzielt werden, dann ist langfristig viel Potential durch Anlagenerweiterungen und Co möglich.

Hier möchte ich jetzt mit den Zahlenspielen aufhören. Das Management stellt zwar im Falle von Gewinnen eine baldige Dividende in Aussicht, man sollte aber die Sau nicht schlachten bevor sie erlegt ist.

Falls Excalibur in den nächsten Monaten wirklich der Aufstieg zum profitablen Minenbetrieb gelingt ist für die Investoren vieles möglich. Es könnten in dieser Zeit aber wirklich noch einige Nerven strapaziert werden, da man zusätzlich zum Firmengeschehen bei Excalibur (WKN A0YJNV / XBR) auch mit volatilen Rohstoffmärkten rechnen muss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.