CFD Handel jetzt auch in der Schweiz und Österreich.

Vielleicht haben Sie schon einmal vom CFD-Handel gelesen, der nun auch für Schweizer und Österreicher angeboten wird. Bei CFDs handelt es sich um Finanzderivate mit deren Hilfe sich mit relativ kleinen Einsatzbeträgen große Gewinnmargen erreichen lassen.

Bei CFDs kann gegen eine Zinszahlung und die Hinterlegung einer Sicherheitsmarge gehebelt auf die Kursentwicklung von Aktien, Indizes Rohstoffen oder Anleihen…

Funktionsweise

Beim CFD wette ich auf den Abstand zwischen Ankaufs und VCFD Handel Zürich Wien, Östereich, Steiermark, Schweiz, Geld anlegen, picture of frankfurt stock exchange, in der frankfurter börseerkaufskurses eines Wertpapiers oder Rohstoffes. Kaufe ich 1000 CFDs auf die Österreichise Post AG zum Zeitpunkt der Spanne A( Geld: 32 € / Brief 32,20 € ) und kann diese später zu Spanne B ( Geld 32,50 € / Brief 32,70 €) wieder verkaufen, dann Gewinne ich 1000 * 0,30 € = 300 €.

Je nach Hebel, der sich in der Regel zwischen 5 und 100 bewegt, kann durch die Hebelwirkung extrem hoch gewonnen werden und es besteht im günstigen Fall der Vorteil, dass man auch mit wenig eingesetztem Kapital sehr große Gewinne einfahren kann.

Wichtig ist es beim CFD Handel zu wissen, dass es eine Marge (Margin) gibt. Beim Kauf eines CFDs muss man zum Beispiel 1 % des zugrundeliegenden Wertpapierkurses als Sicherheit auf dem Konto haben. Durch diesen geringen Bedarf an Eigenkapital entsteht eine Hebelwirkung, die Gewinne im Gegensatz zum Kauf eines konventionellen Wertpapiers überproportional steigen lassen.

Wichtig: Diese Margin muss immer den laufenden Wert des zugrundeliegenden Wertpapiers abdecken. Wette ich auf fallende Kurse von Aktie X und diese steigt stattdessen erhöht sich die Anforderung an die Sicherheitshinterlegung logischerweise. Bei den meisten Brokern werden die CFDs verkauft, bevor das eingezahlte verfügbare Eigenkapital überschritten wird.

Der Handel mit CFDs ist sicher nichts für Neulinge im Bereich des Wertpapierhandels und man sollte sich aufgrund der notwendigen Sicherheitshinterlegung (Margin) und der Hebelwirkung bewusst sein was man hier macht. Die Gewinnchance sind höher, dafür läuft aber auch alles sehr viel schneller, als beim traditionellen Rohstoff oder Aktienmarkt, ab.

Brokerwahl für CFDs

Erfolgreicher CFD Handel benötigt natürlich auch einen dementsprechenden Broker mit dem sich CFDs kaufen und verkaufen lassen. Nachdem der Handel mit Differenzkontrakten in Großbritannien schon seit den 90ern möglich ist und sich dann auch nach und nach Broker in Deutschland ansiedelten, sind nun auch in Östereich und der Schweiz CFD-Broker verfügbar ( mehr Informationen dazu auf cfdshandeln.com ).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.