Hollywood-Blockbuster Made in China – Disney, Hasbro & Co.

Seit Tagen kämpfe ich mit mir und überlege mir eine Transformers Action Figur zu kaufen. Dagegen spricht, dass ich „eigentlich“ viel zu alt dafür bin – dafür spricht, dass ich als Kind nie eine solche Figur hatte und naja … ich das ganze irgendwie nach wie vor cool finde.

Zum Thema Geldanlage und einer Aktie, die ich nach wie vor als sehr positiv sehe – Hasbro.

Nachdem ich mich jetzt einige Zeit mit Spielzeug und dem Markt dahinter beschäftigt habe steht für mich eines fest:

Spielzeug hinter dem keine bekanntes „Franchise“ steht hat wenig Chancen auf großen Erfolg! Wer schon länger nicht mehr in einem Spielzeugladen war, dem möchte ich meinen letzten Besuch ein wenig schildern…

Star Wars ist der absolute König des Spielzeugs. Es gibt Schaukästen in denen Legofiguren bekannte Starwars Szenen nachstellen mit Geräuschen, Videos und Lichteffekten im Hintergrund und die ganze Ausrichtung von Spielzeug scheint sich seit meinem Legoalter sehr geändert zu haben.

Damals ging ich mit Papa in den Laden und kaufte mein Lego noch ziemlich unbeeinflusst von Marken. Es gab eine Serie Ägypten oder Unterwasser, ohne, dass dabei jetzt irgend eine bekannte Zeichentrickserie oder ein Kinofilm verwurstet wurden. Dies scheint sich aber inzwischen sehr gründlich verändert zu haben. Nicht nur Lego hat sich längst an Marken wie Star Wars gehängt, fast jeder Spielzeughersteller verkauft seine Spielzeug über Filmblockbuster. Selbst traditionelle deutsche Hersteller wie Ravensburger verkaufen ihre Brettspiele und Quartets längst mit Hilfe der bekannten Star Wars Saga, Harry Potter und Co..

Interessant ist es dabei zu beobachten, dass diese ganze Geschichte sich inzwischen noch weiter gedreht hat und es inzwischen sehr erfolgreiche Videospiele gibt, die die Legowelt zusammen mit dem Filmfranchise vermarkten.

Zukunftsaussichten

Der spannende Markt ist wie so oft China. In China steht diese Entwicklung aber noch sehr am Anfang und über 80 % des Marktes mit Spielzeug wird von sehr kleinen Unternehmen versorgt, während in der westlichen Welt der größte Teil des Marktes von großen Unternehmen wie Mattel oder Lego kontrolliert werden.

Bekanntermaßen werden große Blockbuster in Hollywood produziert und es ging einiger Wirbel durch die Filmbranche als angekündigt wurde, dass die kommenden Blockbuster Iron Man 3 und der nächste Transformers-Streifen in China produziert werden. Vielleicht mag man erst denken, dass dies etwas mit niedrigeren Kosten zu tun hat, dies ist aber wohl maximal ein untergeordneter Grund.

Der chinesische Filmmarkt funktioniert nämlich anders als hierzulande. In China gibt es für ausländische Filme strenge Auflagen und Quoten und dadurch erreichen westliche Filme nur eine limitierte Anzahl an Kinos. Natürlich sind chinesische Stellen wesentlich großzügiger bei der Freigabe von Filmen, wenn diese im eigenen Land und zudem zum Teil von chinesischen Unternehmen produziert werden. Es verwundert also nicht, dass Disney, Paramount und Co. sich zunehmende chinesische Partner suchen um so endlich das breite Publikum zu erreichen.Optimus Prime in China, Transformers Aktie, Geldanlegen in Filme, erfolgreiche Investition in CHina, Tagesgeldzinsen, Festgeld, FInanzberatung, Honorarberatung

Das Hollywood auch in China funktioniert haben die letzten Jahre gezeigt und nach der jetzt erfolgenden Massenverbreitung des Filmmaterials entstehen unendlich viele neue Einnahmequellen im Reich der Mitte. Denken wir an T-Shirts, Actionfiguren, Bettwäsche, Zeitschriften und vieles andere was ich im Sog der großen Filmerfolge mit verkauft.

Ein gutes Franchise ist unbezahlbar

Die Zahlen für Star Wars oder die Marvel Produkte habe ich nun nicht spontan parat. Für Hasbro kann ich jedoch sagen, dass eine Marke wie Transformers die Lizenz zum Gelddrucken ist. Hasbro produziert die Kinofilme nicht selbst, sondert verkauft seine Recht an Filmfirmen weiter.

Hasbro verdient also schon bei der Produktion des Films und macht anschließend noch über 500 Millionen $ pro Jahr an Umsatz durch die Actionfiguren. Bereits in den 80er Jahren streckte Hasbro seine Fühler nach China aus und stellte seine Zeichentrickserien chinesischen Lokalsendern kostenlos zur Verfügung und die chinesischen Sender konnten sich über die Einschaltquoten des amerikanischen Materials nicht beschweren. Das Kasse machen war damals jedoch nicht einfach, da chinesische Eltern schlicht kein Geld für teures Spielzeug hatten.

Transformers 3 war im Jahr 2011 mit einem Umsatz an den Kinokassen von über 1,1 Milliarden $ nicht nur ein großer ökonomischer Erfolg, sondern auch Gleichzeitig der größte westliche Filmerfolg, den es je im Reich der Mitte gab.

Hasbro Aktie

Die Hasbro Aktie ist für mich eine Value Aktie. Disney bezahlte für Lucasarts und damit den Filmrechten von Star Wars und Indiana Jones 4 Milliarden $ (Hasbro kommt aktuell lediglich auch eine Marktkapitaliserung von 5 Milliarden $). Lucasarts hat jedoch die Rechte zur Produktion von Spielzeug und anderen Merchandiseartikeln über Jahre hinweg an andere Unternehmen vergeben. In Ordnung, Transformers ist vielleicht nicht ganz so groß wie Star Wars. Bedenkt man aber einmal, dass Hasbro die komplette Wertschöpfung des Franchises noch unter eigener Kontrolle hat ist der Wert sicherlich im Milliardenbereich zu erahnen. Dazu kommen bei Hasbro auch noch ein rentabler Fernsehsender und die anderen profitablen Spielzeugfranchises (von Monopoly, Nerf, My Little Pony bis hin zu den Magic Spielkarten) und einem Trickfilmstudio.

Dazu besitzt man für die kommenden Jahre auch noch die Lizenzen für Star Wars, Marvel und neuerdings auch Star Trek. Ein neuer Star Trek Film stehtGi Joe Bruce Willis, Geld anlegen, beste Bank, Goldmünzen, Forexhandel, Devisen, erfolgreich Geld anlegen dieses Jahr an, zudem wird bald auch eine neue Star Wars Triologie unter Disney Produktion folgen und mit einem Iron Man 3 und einem Transformers Film „made in China“ wird hier die Tür für nie dagewesene Umsätze geöffnet. Zudem läuft aktuell auch schon die Kinowerbung für den neuen G.I. Joe Film, der mit Bruce Willis und The Rock mit Topbesetzung daher kommt und ratet einmal wem das G.I. Joe Franchise gehört 😉 .

Die Aktie von Hasbro ist für mich eine Aktie, wie ich sie mag. Mit stabilen Cashflows (der durch Einsparungen bis 2015 noch einiges Potential hat), einem KGV von unter 15, einer Eigenkapital-Rentabilität von 25% und einer langen Dividendenhistorie ( aktuell um den 4% ) und diesem Potential sollte man sich diesen eher unbeachteten Sektor unbedingt einmal ansehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.