Social Trading und WikiInvest und Sie können nicht mehr ruhig schlafen!

Vor einiger Zeit bin ich auf das Projekt wikifolio gestoßen. Das ganze ist eines dieser neuen Social Trading Projekte bei denen man sich praktisch an einen hoffentlich erfahreneren und geschickteren Anleger ranhängt und man dessen Portfolio durch den Kauf eines Zertifikats nachbilden kann.

Das ganze läuft auf den ersten Blick super transparent und leicht durchschaubar ab. Als Anleger kann ich die Portfolios der einzelnen Wikifolios einsehen und gefällt mir die Zusammenstellung und die sich abzeichnende Ausrichtung kann ich dann über ein Zertifikat die Entwicklung dieses Portfolios nachbilden…

Das ganze klang für mich auf den ersten Blick recht interessant. Finden Sie zum Beispiel die Aktienauswahl meines Blogs vielversprechend könnte ich mich anmelden und ein ValueBlog.de Portfolio zusammenstellen und es würde dann über Wikiinvest und seinen Partner Lang und Schwartz (die wohl lediglich die Handelsplattform bereit stellen!) ein Zertifikat mit einer ISIN-Kennung erstellt, welches sie einfach über ihren Broker erwerben können und welches meine Aktienkäufe und Verkäufe abbildet

Selbst könnte ich mir dieses Vorgehen durchaus vorstellen, wen ich zum Beispiel in einer speziellen Branche wie dem Minengeschäft oder ähnlichen speziellen Gebieten Geld anlegen wollte und mir ein wirklich erfahrener Spezialist bekannt wäre, der die Entwicklung hier regelmäßig aufwendig erfolgt.

Um als Anleger Sicherheit zu gewinnen kann man sich nach Portfolios mit „Real Money“- Auszeichnung umsehen. Diese Auszeichnung wird laut WikiInvest nur an die Depotbastler verliehen, die selbst nachweislich 5000 Euro in ihre Strategie investiert haben.

Für den Aufwand und den Erfolg können diese Depotverwalter dann eine Erfolgsprämie festlegen. Möchte der Verwalter 10% Gebühr wird diese von sein Investoren nur fällig, wenn diese auch einen Gewinn durch das Zertifikat, welches mein Depot abbildet, gemacht haben.

Das ganze klingt klar nach Win Win Situation

Kennt man einen erfahrenen Anleger, dessen Strategie gut ins eigene Schema passt kann man sich praktisch für ein paar Prozent Erfolgsprämie dessen Investmententscheidungen 1 zu 1 nachbilden.

Leider ist die Sache dann doch nicht so toll wie es sich auf den ersten Blick liest

Bei dem Zertifikat wird die Entwicklung der Aktien nämlich nicht einfach nur 1:1 wiedergegeben und zwar täglich!

Als Beispiel habe ich einmal ein Depot ausgewählt, welches auch vielen meiner Leser gefallen könnte.

Es handelt sich um das Depot „Krisensichere Investments“ in dem sich konservative Blue Chips-Aktien wie SABMiller, Coca Cola und Nestle befinden. Die Aktien weißen seit Emission des Depots als Zertifikat ( DE000LS9AAE7 ) eine leicht positive Kursentwicklung auf. Wer nun also am Emissionstag ( dem 12. Juli 2012 ) gekauft hat und nun wieder in sein Depot schaut wird nicht schlecht staunen, wenn er bemerken muss, dass das Zertifikat trotz positive Depotperformance nun niedriger gehandelt wird als im letzten Juli.
Performance Wiki invest, lohnt sich social trading, tagesgeld, festgeld, forex, versicherungen, lebensversicherungen, finanzberatung, börse, geld langfristig investieren
Es scheint als würde sich der Kurs des Zertifikats täglich neu berechnen, dies lässt sich auch darauf folgen, dass die Erfolgsprämie täglich verrechnet wird. Macht das Zertifikat also am ersten Tag 10 % Verlust, muss es am zweiten Tag 11,12% Gewinn machen um am Ende des zweiten Tages wieder beim Emissionskurs zu stehen. Das ganze ist also nur etwas für Anleger, die auf DayTrading setzten und leider verlieren langfristig unter dem Strich die meisten der Day Trader (nicht alle ! ).

Das ganze ist also gerade für Anleger, die hoffen sich entspannt zurücklehnen zu können rein überhaupt nichts. Selbst wenn der Depotverwalter langfristig richtig liegt und Jahr für Jahr mit seinen Aktien im Plus ist, so kann der Käufer des Zertifikats durch die Volatilität dennoch dick im Minus sein.

Social Trading ist auch wenn viele Portfolios Wörter wie langfristig oder krisensicher in Namen haben bestimmt nichts, was man unbeobachtet im Depot liegen haben will. Wer hier von konservativ oder krisensicher spricht versucht an das Geld unerfahrener Anleger zu kommen, die hoffen durch den einmaligen Kauf eines Zertifikats langfristig auf der sicheren Seite zu sein.

Fazit

WikiFolio ist sicherlich interessant für Neulinge, die sehen wollen was erfahrenere Anleger so kaufen und welche Performance sie damit erzielen. Auf keinen Fall sollten unerfahrene Anleger oder Menschen, die nicht täglich die Wertpapierkurse verfolgen aber in Zertifikate von WikiInvest investieren. Hier können sämtliche Gewinne in Windeseile durch die Volatilität zerstört werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.