Vermögensaufbau mit der besten Gaspipeline der Welt-Teil 2

Nachdem nach Marktschluss in den USA die Quartalszahlen der Kinder Morgan Familie herauskamen und ich die Firma bereits mehrmals zum Thema hatte ( „Vermögensaufbau mit der besten Gaspipeline der Welt“ ) und dazu per Mail bereits einige Fragen bekommen habe; will ich hier mal ein bisschen mehr Infos liefern.

Kinder Morgan ist eine tolle Möglichkeit vom Gas und Ölboom in den USA zu profitieren („Öl- und Gasboom in den USA; Power of the Dollar 2.0“). Für die Einschätzung der Aktie möchte ich heute einmal Erklären wie hier Geld verdient wird und warum die Aktie „nur“ auf den ersten Blick unheimlich teuer ist…

Hier noch einmal die Firmenstruktur von Kinder Morgan kurz erklärt

Kinder Morgan Inc. (KMI) ist der General Partner von Kinder Morgan Partners (KMP) und El Paso Pipelines Partners (EPB).Kinder MOrgan El Paso Pipelines Logo, Richard Kinder, investitionen, geld selber anlegen, private altersvorsorge, effizienter Vermögensaufbau, sichere aktien, optionsscheine, derivate

Als General Partner ist KMI so etwas wie der deutsche Komplementär von KMP und EPB. Dafür steht KMI bei guten Geschäften vom KMP und EPB 50% des Gewinns dieser zu. Auch bestimmt KMI was bei KMP und EPB passiert.

KMI hat als General Partner auch für die Schulden von KMP und EPB zu haften. Falls EPB und KMP in ernsthafte Refinanzierungsprobleme kommen reißt dies als auch KMI mit in den Abgrund.

Als Käufer von KMP oder EPB Anteilen hat man keinerlei Einfluss auf die Geschäftstätigkeit, da man nur Limited Partner (vergleichbar Kommanditist) ist. Dafür besteht aber auch keine private Haftung über das eingezahlte Kapital hinaus. Das größte Risiko ist also, dass die Anteilsscheine an Wert sinken.
Das Konzept der Limited Partnerships hat jedoch enorme steuerliche Vorteile. Eine Limited Partnership muss keine Steuer auf ihre Erträge bezahlen, dafür werden jedoch in Amerika die Anteilseigner beim Verkauf ihrer Anteil stärker belastet als bei normalen Dividenden. Firmengründer Richard Kinder hat wohl dieses Konstrukt gewählt um mehr Geld für den Ausbau und Kauf neuer Pipelines zur Verfügung zu haben.

Warum halte ich KMI für besser als KMP?

Kinder Morgan Partners hat auf den ersten Blick die bessere Dividendenrendite und besitzt ja mit den Pipelines auch die Gewinnbringenden Assets; warum sollte sich KMI besser entwickeln als der Limited Partner KMP?

KMI ist General Partner und mit dem Kauf von KMP Anteilen wird man Limited Partner (vergleichbar mit einem Kommanditist).

Der General Partner lenkt wie der deutsche Komplementär das Geschäft, während der Limited Partner nur zur Gewinnmitnahme berechtigt ist.

Nun denkt man sich natürlich: Wenn ich als Limited Partner beteiligt bin und die Gewinne steigen, dann steigt mein Anteil doch genauso schnell wie der des General Partners.

Dies ist aber bei der Kinder Morgan Familie nicht so. Nach der aktuellen Dividendenankündigung steigt die Dividende von Kinder Morgan Inc. im Vergleich zum Vorjahr um 19% (auf 0,37$); während die Dividende von Kinder Morgan Partners nur um 11% wächst.

Der Erklärung dafür fand ich in einer Präsentation auf der Kinder Morgan Website.

Incentives are designed so that GP gets larger share only when LP distribution increases. KMP unitholder returns over 650% since 01/01/97. GP receives maximum of 50% only after certain distribution thresholds are met.“

Die Anteile der Limited Partneranteile immer weiter um neue Projekte zu finanzieren. Dafür werden a) Ausschüttungen an die bereits existierenden Partner Anteile in neuen Partneranteilen ausgeführt (deswegen gibt es bei KMP auch keine Dividende, sondern Distributions).

Wenn jedoch 50 % des Gewinns an die General Partners (sprich KMI) ausgeschüttet werden und sich ja die Anzahl an General PartnerKinder Morgan outstanding units, aktien, Geld langfristig anlegen, von öl und gasboom profitieren, börse, tagesgeld und festgeldvergleich, lebensversicherung, riester-rente, versicherungsvergleich, wo geld anlegen, finanzberatung, honorarberatung, devisen, forexs nicht erhöht, während sich die Zahl der Limited Partners laufend erhöht, dann folgt daraus, dass das Wachstum der Ausschüttungen für den General Partner schneller verläuft.

Damit wächst also auch die Dividende für die KMI Aktionäre schneller als für die Limited Partners von KMP. Natürlich funktioniert das ganz nur solange KMP insgesamt ausreichend wächst um allen Beteiligten die Ausschüttungen zu erhöhen, ansonsten würde die Klausel in Kraft treten, dass die Limited Partners eine Steigerung bekommen müssen oder sich ansonsten der Gewinnanteil des GP (KMI) verringert.

Die KMI Aktie ist vom Kurs-Gewinn-Verhältnis her doch abartig teuer!

Die normalen Kennzahlen wie das KGV machen bei einer Firma, die als General Partner auftritt wenig Sinn. Die Ausschüttungen an die Aktionäre werden bei einem General Partner ja nicht aus einer traditionellen Geschäftstätigkeit, sondern aus den Zuflüssen der Limited Partners erworben.

Dadurch macht die Bewertung einer Aktie wie Kinder Morgan Inc. leider auch wesentlich mehr Aufwand, da hier zusätzlich vor allem die Entwicklung der beiden Limited Partnerships Kinder Morgan Partners und El Paso Pipelin Partners beobachtet werden müssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.