Cisco Systems – gesunde Firma mit massig Cash

Die Vorstandsetage von Cisco Systems hatte es in den letzten Jahren nicht leicht. Das Wachstum ginge zu langsam, das verfügbare Geld würde nicht sinnvoll genutzt und Dividende gibt es auch keine… aufgebrachte Cisco-Aktionäre wo man nur schaute. Am Ende musste Cisco CEO John Chambers, nach mehreren Kursrutschen, nachgegeben und ließ im März 2011 den Beginn von Dividendenzahlungen verlauten. Nach zehn Jahren ohne positive Kursentwicklung und damit keinerlei Einkommen für die Aktionäre war dies wohl bitter nötig, um weiterhin den Platz im Chefsessel einnehmen zu können. Der Kurs steht aber noch immer auf dem Level von Mitte 2003 bei knapp unter 20 US$. Der Kurs will sich einfach nicht nach oben bewegen Zu groß ist die mehr als enttäuschende, da nicht vorhandene Rendite, der letzten 9 Jahre. Doch kauft man Aktien für die Zukunft und nicht für die Vergangenheit; für die 20 $ bekommt man inzwischen nämlich jede Menge geballte Netzwerktechnik ins Depot…

Was macht Cisco?

Cisco produziert die volle Palette rund um die Netzwerktechnik. Vom Internetrooter, über komplexe Serversysteme, bis zum Internettelefon. Ergänzt wird die Hardwaresparte mit der dazugehörigen Software die Netzwerke vom Internetcafê, bis hin zum Supercomputer, steuert.

Auch wenn Sie vielleicht kein Gerät von Cisco bei sich auf dem Schreibtische stehen haben, benutzen sie beim surfen im Internet jeden Tag tausende Cisco Produkte ihres Telefonanbieters oder auf Webservern.
Cisco Rooter
Cisco ist ein 100 Milliarden Dollar Schwergewicht in einer Branche, welche heute ein sehr wichtige Schlüsselstellung der modernen Welt einnimmt. Ohne Netzwerk geht heute nichts mehr, kein telefonieren, surfen und bald vielleicht auch Autofahren.

Finanzen

Cisco ist ein extrem gesunden Unternehmen, leider befindet sich die Aktie wenig im Fokus der öffentlichen Berichterstattung. Es kann als Cisco-Aktionär schon frustrieren, wenn man über Wochen hinweg im Fernsehen von 100 Milliarden in bar bei Apple erzählt bekommt; obwohl Cisco mit 45 Milliarden $ Cash auch einen traumhaften Reichtum angesammelt hat. Das Problem von Cisco ist jedoch gerade der Cash – wohin mit dem ganzen Geld? Wo können solche Summen gewinnträchtig angelegt werden? Cisco scheint darauf keinen Antwort zu wissen und Quartal für Quartal sammeln sich neue Milliarden auf Ciscos Konten an.
Cisco Cash
Diesem Berg von 45 Milliarden US$ stehen Schulden im Wert von 17 Milliarden $ gegenüber. Die Firma ist also traumhaft gesund.

Das Unternehmen ist das, was man eine Cash Cow nennt. Sie produziert konstant riesige Berge an Geld und konnte im letzten Quartal 2011 auch wieder auf dem Pfad des Wachstums zurückkehren. Nach Jahren eines eher stagnierenden Geschäfts konnte man im Quartal 2011 in fast allen Geschäftsbereichen ein zweistelliges Wachstum präsentieren. Angetrieben von starkem Wachstum im asiatischen Markt ließ sich der Nettoumsatz des Unternehmens im vierten Quartal um 44 % ( im Vergleich zum Q4 2010 ) steigern. Nach Jahren einer leicht rückläufigen Entwicklung geht es hier also wieder mächtig nach vorne.

Die Aktie
Cisco Chart
Die Aktie ist im Vergleich zu IT Giganten wie Apple oder Microsoft unschlagbar günstig. Für
ein Kurs-Buchwert-Verhältnis von 2,15 ist sie einer der günstigsten großen Technikwerte. Bei Apple liegt das Kurs-Buchwert-Verhältnis inzwischen bei über 6.Cisco hält bei einer Marktkapitalisierung von 106 Milliarden US$ einen Cashbestand ( Schulden bereits abgezogen ) von 28 Milliarden US$. Die Aktie besitzt beim aktuellen Kurs von 19,73 ein KGV von 15,31 ( Microsoft 11,26; Apple 16,51 ). Die aktuelle Dividendenrendite von 1,6 % ist nicht gerade üppig, doch dürfte der Vorstand, bei dem hohen Cashbestand, kaum um regelmäßige Erhöhungen herumkommen.

Fazit

Selten bekommt man so viel Technik fürs Geld. Bei Cisco bezahlt man nur die Hälfte für den gleichen Buchwert wie bei Microsoft, von der abgehobenen Apple-Aktie ganz zu schweigen. Cisco steht finanziell sehr gut da. Die Frage ist nur ob das Management etwas daraus macht. Die Strategie des Bunkerns von Geld hat sich als nicht sehr ergiebig erwiesen. Den Cisco Aktionären wäre es gewünscht, dass 2012 das starke Wachstum vom Ende 2011 weitergeht. Für Cisco Aktionäre könnte ein super Zeit mit steigenden Dividenden und guten Wachstumszahlen bevorstehen. Das große Risiko ist und bleibt die Unternehmensleitung, diese hat es leider im letzten Jahrzehnt nicht geschafft aus Cisco etwas herauszuholen.

2 Gedanken zu “Cisco Systems – gesunde Firma mit massig Cash

  1. Der Artikel ist bekanntlich vom April, doch er ist noch immer aktuell: An der Sachlage hat sich schließlich wenig geändert, auch der Preis ist mit knapp 20USD weiterhin günstig, obgleich es in den vergangenen Monaten niedrigere Einstiegskurse gab.

  2. Pingback: Was sich “für mich” wirklich noch lohnt Teil 2 – IT-Tech Giganten | Der Value Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.