Apple-Aktie – Da gehts auch wieder aufwärts.

Apple-Aktionäre mussten die letzten zwei Wochen etwas sehr traumatisches erleben, was sie von ihrer Aktie bis jetzt nicht gewohnt waren. Nachdem die Aktie seit Ende 2008 fast wie an der Schnur nach oben gezogen wurde gibt es aktuell eine ziemlich starke Korrektur von nun -24,71 %. Nachdem die Apple-Aktie im September ein neues All-Zeit-Hoch von 700,09 $ erreicht hatte steht sie heute „nur noch“ bei 527,68 $.

Da frage ich mich natürlich was lässt die Anleger aktuell derart an Apple zweifeln, gehört das Unternehmen doch zu den ganz großen Erfolgsgeschichten der jüngeren Wirtschaftsgeschichte. Nachdem das Unternehmen Ende der 90 bereits kurz vor der Pleite stand kamen mit iPod, iPhone und iPad Produkte, die Apple wieder in die Haushalte normaler Menschen brachte und der Aktie einen unglaublichen Höhenflug bescherten…

Persönlich bin ich heute kein großer Fan von Apple mehr. Vor einigen JApple eMac, Apple aktie chance, Apple Aktie noch einsteigen, apple aktie jetzt kaufen, Iphone VErsicherung, Riester-Rente, langfristig Geld anlegenahren hatte ich einmal einen eMac ( G4 700 Mhz) und fand Apple und sein MacOS X damals sehr gut. Was mir besonders gut gefiel war die Apple-Software, die mir sehr ausgereift vorkam und bei der auch jede Funktion schnell und ohne Komplikationen funktionierte. Seit ein paar Wochen besitzt meine Schwester ein iPhone und da ich der technisch erfahrenste Verwandte bin muss ich halt bei den kleinen Problemchen immer ran. Da bin ich doch ein wenig erschrocken was aus Apple in den Jahren seit dem eMac geworden ist. Allein um eine MP3 als Klingelton zu benutzen, muss man die MP3 erst auf dem PC oder Mac in Itunes zurecht schneiden (max. 30 Sekunden ) und dann noch in das AAC Format umwandeln um es dann in den Klingelton Ordner des iPhones zurückzusenden. Dies alles wirkte auf mich unheimlich umständlich und macht auf mich den Eindruck es wäre gewünscht viele Leute bereits so abzuschrecken, dass die erst gekauften Lieder einfach noch einmal als Klingelton erworben werden.
Bei meinem nun 3 Jahre alten Motorola Smartphone lassen sich ganz einfach MP3s als Klingelton festlegen und dies ohne die Lieder zu schneiden oder ähnlichen Firlefanz.

Nun gut; dies sind persönliche Erfahrungen, die mich von einem iPhone-Kauf abhalten würden. Nun aber zur Aktie.

Ehrlich gesagt glaube ich, dass wir in Zukunft wieder weitaus höhere Aktienkurse sehen werden. Der aktuell purzelnden Aktienkurs hat zum Teil sicher auch Gründe wie Gewinnmitnahmen bevor 2013 möglicherweise höhere Steuerbelastungen auf Aktiengewinne Realität werden oder auch rein psychologische, dass man vor einer gesamtwirtschaftlich schwierigen Situation (Fiscal Cliff) einfach ein paar seine Aktien mit dickem Plus verkauft und dieses Geld erst einmal sicher auf die Seite legt.

Rein von den Fundamentaldaten ist die Aktie beim aktuellen Kurs von 527$ nämlich alles andere als teuer. Die Apple-Aktie ( APPL / WKN 865985 / ISIN US0378331005 ) besitzt ein laufendes KGV von 11,95 und ein geschätztes KGV von 9 für das nächste Geschäftsjahr. Einen Kurs/Umsatz Wert von 3,16 ( Microsoft 3,10) und Analysten gehen für das Jahr 2013 von einem Umsatzwachstum von 23% und einem Gewinnwachstum von 19% aus. Zudem bezahlt Apple inzwischen auch schon eine feine Dividende von 2%, in der wohl einiges an Steigerungspotential steckt. Wer also weiterhin auf Apple setzten will kann die Aktie zu solchen Niveaus sicher einmal kaufen.

Langfristig gibt es natürlich Befürchtungen ob die Apple Story gewohnt weiter gehen kann.

-Steve Jobs ist tot und sein Nachfolger Tim Cook scheint zwar ein sehr guter Mann zu sein, muss aber erst noch beweisen, dass er in der Lage ist Apple auch weiterhin wie der Altmeister zu lenken. Der Tod von Steve Jobs hat das Vertrauen von Anlegern schon ziemlich erschüttert und viele Aktionäre hinterfragen das Unternehmen Apple erst seit Jobs Tod. Apple war einfach für viele Jobs.

-Das Unternehmen ist heute riesig. Mit einer Marktkapitalisierung von aktuell fast 500 Mrd. $ ist das Unternehmen an der Börse mehr als doppelt soviel wert wie IBM und mehr als dreimal so hoch bewertet wie die Coca Cola Company. Da stellt sich natürlich die Frage, kann ein solcher Gigant weiter stark wachsen und dabei seine Gewinnmargen aufrecht erhalten. Dies ist langfristig die entscheidende Frage. Denn ohne Frage machen die anderen Smartphone-Hersteller sehr gute Produkte und vor allem die Samsung Galaxy Geräte machen sich immer mehr Freunde. Zwar betonen Apple-Befürworter immer wieder, dass noch lange keine dominante Stellung im Smartphone-Markt erreicht wäre und es vor allem in China noch gigantische Käuferschichten gibt. Jedoch stellt sich für mich die Frage, ob die Kunden ewig bereit sind derart viel Geld für ein Produkt, dass wahrscheinlich in 2 bis 3 Jahren einen defekten Touchscreen hat, derart mehr Geld auszugeben als für Konkurrenzprodukte. Persönlich kenne ich einige Menschen die sich ein iPhone eigentlich gar nicht leisten können und bereit sind dafür viele andere Konsumwünsche hintenan zu stellen. Nun könnte Apple natürlich die Preise senken und so wieder Kunden von Samsung weglocke. Niedrigere Preise würden aber unter Umständen den Prestige-Faktor von iPhone, iPad und Co. In Gefahr bringen. Machen wir uns nichts vor, die meisten Käufer interessieren sich nicht für das Betriebssystem, den Prozessor oder wie viel Arbeitsspeicher ein Smartphone hat; wie auch bei Autos oder Kleidung geht es vielen schlicht darum, dass angesagt Produkt zu besitzen.

Die Sympathien für Apple könnten also bei vielen Menschen bald dahinschwinden. Wurden Firmen wie Microsoft im Laufe der Zeit zum Inbegriff für Datenklau und Geldgier wird dies auch Apple irgendwann ereilen. Apple hat es zwar sehr lange geschafft das Underdog-Image zu erhalten, dies ist aber aufgrund der Firmengröße irgendwann nicht mehr möglich.

Kurz will ich noch auf die berühmten Geldreserven von Apple eingehen. Hierin sehe ich keinen besonderen Pluspunkt für die Apple-Aktie. Es ist ziemlich normal, dass große Technikfirmen in guten Jahren viel Geld auf die Seite bringen. Die Erfahrung zeigt jedoch, dass dieses Geld auch schnell wieder weg ist, wenn es mal nicht mehr so gut läuft.

Aktienkurs Apple 527,68$ Google 647,18$ IBM 186,94$ Qualcomm 61,93$
Cash pro Aktie 125,87 $ 139,15$ 10,84$ 15,75$

Persönlich habe ich keine Zweifel, dass es irgendwann beim Apple-Kurs wieder zu einer größeren Gegenreaktion kommt und die Aktie nach oben geht. Es gab nach den Quartalszahlen von Ende April schon einmal einen Abschwung (der  schon vorher  wegen dem Verdacht auf schlechter Zahlen begonnen hat) von -16,3%, dannach folgte dann jedoch wieder ein Allzeithoch. MIt guten Aussichten aufs Weinachtsgeschäft könnte es wieder einen Aufwärtstrend geben.  Ob die Aktie jedoch noch viele Jahre auf starkem Wachstumskurs bleibt?  Ich weiß es nicht.

15 Gedanken zu “Apple-Aktie – Da gehts auch wieder aufwärts.

  1. Also erstmal ist nicht John Ive der Nachfolger von Steve Jobs sondern Tim Cook, zweitens hat Apple Cashreserven von ca. 100 US-Dollar je Aktie , nicht 30….

  2. Lieber Ulrich,
    ich mag‘ deine Beiträge, aber hier hast du dich etwas vertan:

    – Was ist ein eMac? Sowas gab’s nie, aber du meinst wohl den guten alten iMac G4
    – Apple Produkte sind geschlossene Systeme, deswegen ist deine Klingeltonproblematik nicht wirklich überraschend. Für über 15-jährige sollte das aber voll in Ordnung sein 😉
    – Jony Ive ist nicht der Nachfolger von SJ, sondern Tim Cook – Ive ist „nur“ Chef-Designer

    Ansonsten glaube ich, dass AAPL noch bis ca. 400 $ absacken wird (hätte schon vor einem Jahr mit dem Rücksetzer gerechnet), längerfristig sind 500$ sicherlich ein gerechtfertigter Wert. Bei AAPL sollte man allerdings nicht auf das KGV sehen, das ist ein bisschen verzerrt durch die hohe Marge und die unglaublichen Wachstumsraten. Wie sich die Dividende entwickelt bleibt für mich die große Frage, glaube aber noch nicht, dass APPL ein Value-Invest ist.

    Mach‘ weiter so, es ist immer wieder gut hier vorbeizuschauen…

  3. @RSI: ALso den eMac gabs sicher mal 😉 . http://de.wikipedia.org/wiki/Apple_eMac , war wohl nicht so bekannt. War ein Röhrenmonitor mit integrierter Hardware.

    Da hab ich im Eifer der Gefechts die Namen vertauscht und beim Cash per Share bin ich wohl einer falschen Angabe bei yahoo aufgessesen. Wahrscheinlich zählt yahoo nur den cash ( ohne marketable securities ).

    Danke auf jeden Fall für die zwei Richtigstellungen. @Matze

        • Das war ein wenig anders gemeint: Ich mag personifizierte Klingeltöne nicht. Aber das ist nun wirklich Geschmackssache und Off-Topic. Ich glaube halt, dass man an sowas nicht die Qualität von Software messen kann und sollte.

          Was mich interessieren würde: Was hälst du von meiner Prognose zur Aktie? Übertrieben oder realistisch? Habe bis vor 2 Jahren damit eine Menge verdient, seitdem bin ich aber der Meinung, dass es zu gut läuft und der Hype zwar gerechtfertigt, aber eben übertrieben an der Börse aufgenommen wird (wie so vieles).

  4. Also solang die Margen halten kann es ohne Probleme auch nochmal über 700 gehen. Sollten langfristig die Marge stärker schrumpfen und im Anbetracht wie Post-Große-Wachstums-Aktien wie Microsoft oder Cisco gehandelt werden( wobei ich bei Microsoft und Cisco das Geschäft als wesentlich kalkulierbarer / sicherer halte) wäre die aktuelle Bewertung ok. Aber an so einen starken Abbruch des Wachstumskurse glaube im nächsten Jahr noch nicht. Für über 500$ würde ich jetzt aber auch nicht mehr kaufen, da ich meistens Aktien kaufe aber ungern wieder verkaufe;) (wobei ich eh keine Apple Aktien habe oder vorhabe welche zu kaufen), aber für nen Play ist es keine schlechte Sache. Das Apple kann ich einfach sehr schwer einschätzen. Trotz seiner Größe weiß ich nicht, ob das Geschäftskomzept in 5 Jahren noch so da ist. Für mich ist die Apple-Produktpalette einfach überhaupt nichts was man dringend braucht. IBM, MS, Cisco das sind Produkte, die Firmen und Privatpersonen heute zwingend brauchen. Apple Produkte sind aber Luxus; wobei Luxus ja oft auch gut läuft ;). Aber informationstechnischer Luxus???

  5. Hallo,

    habe eine meiner Meinung relativ interessante Aktie gefunden, die ziemlich unter die Räder gekommen ist, obwohl das Geschäft intakt ist. Es handelt sich um die Diebold Inc. Hersteller von Geldautomaten und Sicherheitssystemen was ich ansich für ein sehr interessantes und relativ krisensicheres Geschäftsfeld halte. Der Umsatz ist um 6% gegenüber dem Vorjahr gestiegen das Ergebnis wurde von 2,6 Dollar auf 2,3 bereinigt aufgrund von Verzögerungen beim Aufbau in Brasilien(Wachstumsmarkt). Insgesamt haben wir somit ein KGV von 12. Dividende 4% und seit 58 Jahren jährlich erhöht. Die Ausschüttungsquote liegt gerade mal so bei 50 Prozent. Ich find hier den Haken zumindest auf die schnelle nicht. Evtl. hat sich ja jemand schon genauer mit dieser Firma befasst bzw. hat bessere Bilanzierungskenntnisse als ich, denn an und für sich erfüllt die Firma alles was normal für Value gefordert wird.

    Weitere Kennzahlen:
    Gegründet 1876
    58 jährliche Dividendenanhebungen
    größter Hersteller von Geldautomaten
    Mitarbeiter 16000 in über 90 Ländern
    Durchschnittliches Dividendenwachstum die letzten 10 Jahre 5,8 Prozent jährlich

    • Geldautomaten ? Hm, gut, wenn das BArgeld nicht abgeschafft wird. Denke aber dies dauert bei uns noch lange, von anderen Ländern weiß ichs nicht. Schau mir das Unternehmen mal an 🙂 . Danke und lieber Gruß
      Ulrich

  6. Zusammenfassend sollte man es bei Apple mit Buffett halten „“I just don’t know how to value them.“ Normale Kennzahlen machen bei Apple irgendwie keinen Sinn, weil alles von neuen Trends, neuen Produkten, Image usw. abhängt,

  7. Pingback: Kleine Presseschau vom 19. November 2012 | Die Börsenblogger

  8. Ich denke, hier bekommen einige kalte Füße und wollen sich die Buchgewinne, die sich angehäuft nicht entgehen lassen.
    Die Insider verkaufen munter weiter:

    Senior Vice President of Apple Inc. (AAPL) Daniel J. Riccio sold 20,226 shares on 11/16/2012 at an average price of $528.88.

    Senior Vice President Jeffrey E. Williams sold 4,014 shares of AAPL stock on 10/16/2012 at the average price of 642.66. Jeffrey E. Williams owns at least 276 shares after this. The price of the stock has decreased by 17.7% since.
    (gurufocus.com)

  9. Pingback: Aktien unter den Weihnachtsbaum? Wer kann vom Konsumrausch profitieren… | Der Value Blog

  10. Whole Disk Encryption Each day, millions of people go to online to work, do homework, purchase products, manage devices in their homes, and connect with friends. Technology such as the big information are modifying our everyday life at a quick speed, while exponentially increasing the quantity of private data that is attained, used, and shared.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.