Pepsi Cola – der größte Snackhersteller der Welt

Es gibt scheinbar ewige Konkurrenten. Donald Duck hat Mac Moneysac und Coca Cola hat Pepsi. Diese simple Gegenüberstellung ist aber nicht richtig. Zwar sind Pepsi und Coca Cola beide im Cola und Getränkegeschäft tätig; welches Coca Cola weltweit für sich entschieden hat. Doch hat Pepsi noch viel mehr zu bieten außer Getränken. In Wirklichkeit tätigt Pepsi nur die Hälfte seiner Geschäfte im Getränkesektor, der andere Teil wird mit Snacks bestritten. Was für Coca Cola der asiatische Raum ist, ist für Pepsi Süd-Amerika. In Brasilien hält Pepsi inzwischen über 60 Prozent des Marktes mit Kartoffelchips und sonstigen Knabbereien fest in der Hand…

Was tut Pepsi?
Pepsi Produkte
Pepsi besitzt starke und bekannte Getränkemarken wie Pepsi Cola, Lipton Eis Tee und die bekannten Gatorade Energy Drinks. Diese Getränke werden entweder selbst, oder in Lizenz, abgefüllt. Außer Getränken wird ein umfassendes Sortiment an Knabberzeugs weltweit vertrieben, unter anderem Kartoffelchips, Müsli und Kekse. Pepsi besitzt weltweit alleine 22 Marken, die jeweils über eine Milliarde US$ Umsatz generieren.

Für den Deutschen ist, aus dem Englandurlaub, wahrscheinlich die Chipsmarke Lays ein Begriff. Britische Kinder schauffeln diese Essigchips eigentlich pausenlos in sich hinein. Pepsi ist auf der ganzen Welt aktiv und es gibt, bis auf einige afrikanische Staaten, kein Land in dem keine Pepsi Produkte im Supermarkt stehen.

Als Konkurrent sind die großen Nahrungsmittelkonzerne wie Kellog, Nestle, Kraft Foods und General Mills zu nennen.
pepsi Umsatz Snacks
Pepsi Snacks sales verkaufszahlen regionen china eropa asien
Wie man schön erkennen kann ist Pepsi die weltweite Nummer 1 bei Snacks. Besonders auffallend ist, dass man im Hauptgeschäftsfeld, der gesalzenen Produkte, keinen nennenswerten Gegner hat. Die restlichen Nahrungsmittelgiganten sind in diesem Feld weit abgeschlagen. Daran dürfte auch die Pringles-Übernahme von Kellog nichts ändern und Pepsi dürfte diese Spitzenposition ohne Probleme halten.

Finanzielles

Der Umsatz generiert sich momentan noch zu 2/3 in den entwickelten Märkten. In aufstrebenden Ländern wie Brasilien, Russland und China ist man aber sehr um weiter Zukäufe bestrebt und kann immer mehr Erfolge verbuchen. So wurde 2010 die russische Firma Wimm-Bill-Dann übernommen, dadurch wurde man über Nacht zum russischen Marktführer für Säfte, Lebensmittel und Milchprodukte.Pepsi plant seinen Umsatz von 66 Milliarden US$ ( 2010) auf 110 Milliarden US$ (2021) zu steigern. Der Umsatz soll dann nur noch zu 50 % aus den entwickelten Ländern kommen.
Pepsi Umsatz gesamt weltweit
Pepsi und Experten gehen von einem Umsatzwachstum von 5 % bis 7,5 % in den kommenden fünf Jahren aus.
PEP Gewinn pro Aktie
Der Gewinn pro Aktie hat sich leider im Vergleich zu Coca Cola, in den letzten Jahren, nicht so gut entwickeln lassen. Pepsi CEO Indra Nooyi ist enorm unter Druck, da viele Aktionäre und hochstehende Pepsi-Mitarbeiter das Unternehmen für schlecht geführt halten. Persönlich bin ich der Meinung, dass die Zukäufe der letzten Jahre langfristig durchaus Sinn machen und es falsch wäre zu schnell Ergebnisse einzufordern.

Langfristig hat eigentlich auch nicht wirklich irgend jemand Zweifel an einer positiven Entwicklung von Pepsi. Pepsi hat sich übrigens in den letzten Jahren als ein Dividendenwert par excellence gezeigt.
Pepsi Dividenden

Die steigenden Dividenden werden stets aus erwirtschaftetem Geld bezahlt und belaufen sich au weniger als 50% des Gewinns. Es bleibt also genug Raum für Expansion und Aktienrückkäufe.

Aufgrund des sich verlangsamenden Wachstums gehe ich aber von einem weniger starken Dividendenwachstum aus.

Fazit

Viele stellen sich die Frage Pepsi oder Coca Cola. Dies Frage sollte man mit „Beide“ beantworten. Zwar hat Coca Cola im Getränkemarkt inzwischen klar die Oberhand, das Wachstum geht bei beiden aber weltweit weiter. Die Angst Coca Cola würde Pepsi irgendwann besiegen ist Blödsinn, der Kampf wird immer weiter gehen. In der Vergangenheit gab es schon oft Kämpfe um den Getränkemarkt zwischen diesen beiden Giganten. Am Ende haben immer die Aktionäre, beider Firmen, gewonnen. Wie bei Coca Cola gefällt mir auch bei Pepsi die starke Marktmacht in den Schwellenländern. Besonders lukrativ können für Pepsi-Aktionäre eine Aufspaltung des Konzerns werden, schon lange fordern gewichtige Aktionäre dies. Ihrer Meinung nach würde eine separater Getränke-und ein Snackkonzern wesentlich höhere Gewinne für den Aktionär bedeuten, ein Gedankengang der sich schon oft als richtig erwiesen hat.

PepsiCo [ WKN: 851995 ISIN: US7134481081 ] handelt momentan mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von ca. 16 am unteren Ende seiner langjährigen Bewertung. Ein langfristiger Einstieg ist momentan stark zu Überlegen. Die Dividendenrendite fürs nächste Jahr liegt beim aktuellen Kurs von 65 US $ bei 3,32 % und ist damit für ein solches Dividendenwachstumspapier sehr interessant.

3 Gedanken zu “Pepsi Cola – der größte Snackhersteller der Welt

  1. Pingback: Aktien-Anfäger, wo fang ich an? Teil 3 | Der Value Blog

  2. Whole Disk Encryption Each day, millions of people go to online to work, do homework, purchase products, manage devices in their homes, and connect with friends. Technology such as the big information are modifying our everyday life at a quick speed, while exponentially increasing the quantity of private data that is attained, used, and shared.

  3. Nice article, If you would like set the access authorities for those files or programs, such as, to hide or lock them, to deny copy or delete etc, and likewise want to monitor their utilization, the File Encryption will probably be your best choice.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.