Chinesen lieben KFC und Pizza Hut – Yum Brands

Es gibt diese tollen Storys in die man (oder besser ich) nie einsteige, weil sie mir immer zu teuer sind und dann eine Weile später bereue ich es wieder. Eine dieser tollen Geschichten ist ohne Zweifel Yum! Brands, der Betreiber der bekannten Restaurant- und Fastfoodketten KFC, Taco Bell und Pizza Hut. Pizza Hut ziert seit Jahren auch viele gut frequentierte deutsche Fußgängerzonen und auch den ein oder anderen Kentucky Fried Chicken kann man in manchen Gegendene hierzulande entdecken ( in England gab es diesen schon Ende der 90er an jeder Ecke).

Das Unternehmen ist ursprünglich ein Spin-Off von Pepsi, der 1997 zuerst als Tricon Global Restaurants selbständig wurde. Das größte Überbleibsel aus der Pepsi-Zeit ist wohl der lebenslang gültige Vertrag, dass in allen Yum! Restaurants nur Getränke des Pepsi-Konzerns ausgeschüttet werden.

Das beeindruckende an Yum Brands! Ist, dass alle Geschäftsbereiche wachsen. Hauptwachstumstreiber ist aber wie so oft der chinesische Markt. Was hier abgeht ist nahezu atemberaubend…
Yum Brands! restaurants in china, burger king fillialen, wieviele kfc fillialen gibt es, wie oft gibt es burger king auf der wellt, wie oft gibt es taco bell in deutschland, wo burger kindg in deutschland, was kostet whooper, burger king preise steigen, jobs bei burgerking kfc, Versicherung, Aktien, Börse, Wachstumsgeschichten China, in China investieren, welche Aktien für China Aufschwung
Laut den gestrigen Quartalszahlen hat sich allein im Vergleich zum Vorjahresquartal die Anzahl an KFC und Pizza Hut Restaurants in China wieder um 18% gesteigert. Bei einem solchen Wachstum stellt sich natürlich immer erst einmal die Frage nach den Gewinnmargen. Kann so eine Expansion in der Masse wirklich auch 1:1 in steigende Gewinne übergehe?
YUm Brands! Margin in China, in restaurants, growth story, wachstumsstory china, brasilien, indien, aktien, börse, geld anlegen in nahrung und china,
Yes; it can. Trotz der starken Expansion hat sich an der Profitabilität der chinesischen durchschnitts KFC oder Pizza Hut Filiale nicht verändert. Die sehr kleinen Schwankungen sind wohl eher auf schwankende Nahrungsmittelpreise als auf das Geschäftsmodell zurückzuführen.

Solche Wachstumspfade bleiben natürlich nicht ohne Spuren bei den Geschäftszahlen und diese steigen und steigen für eine Restaurantkette mit verblüffenden Zuwächsen. Nicht nur konnte der Umsatz von 2006 auf 2011 um 33% wachsen, auch was dabei hinten heraus kam kann sich durchaus sehen lassen
Yum Brands!; Burger King; Taco Bell, KFC; Gewinn pro Aktie, EPS, Earnings per Share, cashflow growth, revenue growth, 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014, growth in china, gewinnwachstum china, indien, investieren, versicherungen, aktien, böre, geld anlegen
Ohne Fragen bleibt so etwas nicht ohne (positive) Folge für die Aktionäre, die sich hier seit Jahren über einen steigenden Aktienkurs (ohne große Dellen) freuen können.
Yum Brands, AKtienkurs, stock split date, stock chart, aktien, börse, geld anlegen
Fazit

Die Yum Brands! Aktie ( WKN 909190 / ISIN US9884981013 / YUM ) ist sicher eine super tolle Story; wenn sie nur einmal günstig zu haben wäre. Seit ich die Aktie beobachte liegt sie immer bei einem KGV von um die 20. Da stellen sich bei mir instinktiv die Nackenhaare so etwas teures zu kaufen. Auf der anderen Seite bietet die Aktie seit Jahren allein beim Gewinn pro Aktie jährlich Zuwächse von 12 bis 15 % und dieser Trend scheint auch noch viele Jahre nicht stoppen zu wollen. Yum Brands! China, Werbung für KFC; KFC Advertisement, Chineses happy with kfc, Aktien, Konkurennt Mc Dondals, Fast Food Aktien, Geld anlegen, Versicherungen, Bankkonto, Börse, Spekulation, Forex HandelCashflow und Umsatz wachsen hier zusätzlich sehr schön mit. Yum! Ist in vielen anderen Regionen wie Indien und Südamerika auf ähnlichen Kursen wie in China, wenn auch noch noch in früheren Stadien. Allein in China gibt es aber noch derart viele Menschen, die noch nicht in den Genuss leckerer Pizza und frittierter Hähnchenschlegel kommen, dass hier das Potential kaum zu erahnen ist.

Als Dividendenwachstumswert ist die Aktie sicher nicht uninteressant, diese hat sich seit 2002 fast verdreifacht. Die aktuelle Dividendenrendite von 2% könnte also schnell anwachsen, es läuft nämlich immer besser für Yum!. Die nächste Dividende wächst übrigens um bombenstarke 18%.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.