Aktien nach wie vor günstig ( Allianz, Munich Re, Caterpillar )

Gestern Abend und heute morgen geht wieder der Geist vom wirtschaftlichen Niedergang der Welt um und schon wieder zittern viele Kleinanleger. So machte gestern eine Meldung den US-Börsen ganz besonders zu schaffen: Der weltweit größte Hersteller für Baumaschinen Caterpillar senkte seinen Ausblich. Normalerweise senken Firmen ihren Ausblick für ein oder zwei Quartale oder für das aktuelle Jahresergebnis, Caterpillar senkt jedoch die Erwartungen bis ins Jahr 2015. Dies ist sehr ungewöhnlich und schickte die CAT Aktie und viele Industriewerte gestern Abend ins Minus.

Was abwärts geht muss auch irgendwann wieder aufwärts gehen, zumindest nach volkswirtschaftlicher Überzeugung. Also hofft natürlich der Anleger nach schwachen Zeiten in den USA und Europa hier auf Lösungen der wirtschaftlichen Probleme und dann auch wieder auf stärke Wachstumszahlen. Aufhören daran zu glauben solle man an diesem Punkt nicht, denn so schlecht war CATs Meldung auch nicht…

Wer heute morgen die deutsche Wirtschaftspresse verfolgt wird viel lesen von Konjunkturängsten, langsamen Wachstum und einer möglichen weltweiten Rezession. Als Grund wird nun die Meldung genommen, dass Caterpillar schon jetzt die Nachfrage eher gering einschätzt. Da Caterpillar sehr viele Maschinen für den Bau und Bergbau herstellt müssen sie es ja wissen. Man muss Meldungen dieses Unternehmens sicher ernst nehmen, da sich bei den Auftragseingängen sicher einiges über die zukünftige gesamtwirtschaftliche Entwicklung ableiten lässt.

Bevor uns aber diese Meldung den Morgenkaffee sauer macht erst einmal zu den Zahlen. Caterpillar rechnet in seinem Ausblick für 2015 von einem Umsatz von 80 bis 100 Milliarden US$ und einem Gewinn pro Aktie zwischen 12 und 18$. Im vergangenen Jahr 2011 hatte Caterpillar einen weltweiten Umsatz von 60 Milliarden $. Also rechnet Caterpillar für 2015 mit einem Umsatzwachstum von mindestens 33 % bis zu 67%.

Ein Umsatzwachstum von mindestens einem Drittel in 3 Jahren ist doch nicht schlecht für einen solch großen Konzern mit einer Marktkapitalisierung von 57 Milliarden $ aus der Old Economy. Aus dieser Meldung kann ich jetzt also einfach nicht den Horror herauslesen.

Vielmehr ist diese Meldung für mich eher ein Grund die Caterpillar Aktie einmal genauer anzusehen. Schließlich soll der Gewinn pro Aktie sich von 7,64 US§ (2011 ) bis ins Jahr 2015 mindestens fast verdoppeln, wenn nicht sogar noch mehr. Fürs aktuelle Jahr wird mit einem Gewinn pro CAT-Aktie von 9,61 Dollar gerechnet und dies ergibt beim gestrigen Schlusskurs von 87 $ immerhin ein günstiges KGV von 9,05. Der Anleger sollte also nicht in Panik verfallen sondern nach der gestrigen Meldung lieber den Kursrutsch bei Caterpillar und vergleichbaren Herstellern beobachten und hier gegebenenfalls zu günstigeren Kursen zugreifen.

Allianz und Muenich Re, mehr Sicherheit und immer noch unter Buchwert

Eine andere Branche bei der ich inzwischen recht zuversichtlich bin sind die großen deutschen Versicherungstitel Allianz und Muenich Re.

Für diese beiden Unternehmen hat sich doch eigentlich in den letzten Wochen einiges gebessert. Nachdem ich für die Aktien doch ein gewissen Risiko sah, dass sie durch neue Turbulenzen am europäischen Anleihenmarkt wieder in Mitleidenschaft gezogen werden ( Die Allianz besitzt schließlich einiges an Anleihen aus Südstaaten wie Italien ) hat sich hier durch die Bereitschaft der EZB unbegrenzt Anleihen europäischer Staaten zu kaufen hier das Risiko sehr stark verringert.

Sowohl die Allianz als auch die Munich Re Aktie notieren derzeit immer nochAllianz Munich Re Allianz Aktie [WKN: 840400 / ISIN: DE0008404005] Kursentwiclung 2011 2012 zukunft vergangheit rendite Buchwert pro Aktie Kurswert aktueller Kurs kaufenswert Risiko Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktie [WKN: 843002 / ISIN: DE0008430026] knapp unter ihrem Buchwert. Zudem werden beide Aktien zu einem einstelligen KGV und kräftigen Dividendenrenditen von 4,87 % (Allianz) und 5,26 % ( Münchener Rückversicherung ) zu haben.

Danke hier auch noch mal an Schoggy, der mich noch einmal auf diese Werte aufmerksam gemacht hat 😉 .

Kellog Company, stärkerer Angriff auf chinesischen Markt

Eine meiner amerikanischen Aktien, die sich gestern trotz des schwächeren Caterpillar-Ausblicks im Plus befanden war der von mir hier schon öfter angepriesene Cornflakes-Riese Kellog. Kellog gab gestern bekannt in China ein Joint-Venute mir dem in Asien sehr großen Agrarkonzern Wilmar International einzugehen und so mit seinen Cerealien nun auch verstärkt im chinesischen Markt angreifen zu wollen. Diese Meldung könnte der Aktie nach dem Anstieg der letzten Wochen weiteres Potential geben. China soll sich bis 2017 zum weltweit größten Absatzmarkt für Nahrung und Getränke entwickeln.

Fazit

Alles in allem ist also die ganze Sache nicht so schlecht wie es die Börsen- und Wirtschaftspresse momentan wieder verkündet. Auch kann man sicherlich nicht von übertrieben hoch bewerteten Börse sprechen, vor allem in den europäischen Werten ist doch aktuell schon einiges an potentiell negativen Entwicklungen eingepreist. Auch bei einem Dax von 7400 Punkten und einem Dow Jones von fast 13500 Punkten ist es also sicherlich nicht zu spät um einzusteigen.

7 Gedanken zu “Aktien nach wie vor günstig ( Allianz, Munich Re, Caterpillar )

  1. 🙂

    Caterpillar ist übrigens eine ziemlich große Position im Depot von Bill Gates.
    Weiss allerdings nicht zu welchen Kursen er eingestiegen ist.

    Gruss

  2. Hallo,

    meines Wissen ist die Eigenkapitalquote und die Verschuldung von Caterpillar aber ziemlich schlecht bzw. hoch. Ich hab jetzt die Zahlen nicht explizit nachgesehen aber habe es noch so im Kopf von daher ohne Gewähr. Sprich bei steigenden Zinsen kann es dir so einen Wert auch ziemlich schnell um die Ohren hauen auch wenn das KGV durchaus nicht zu hoch ist. Ich seh in so einer Anlage zur Zeit doch ein relativ hohes Risiko, was aber nicht heissen soll, dass man dieses nicht eingehen sollte, sofern man sich dessen bewusst ist. Ist halt ein Zykliker. Da würde ich persönlich lieber nen deutschen Autobauer ins Portfolio nehmen (BMW,Daimler..) Die sind auch nicht höher bewertet, dafür aber weniger verschuldet.

    • Von Autobauern würde ich momentan (und eigentlich auch generell) die Finger lassen…

      Zu hohe Kapitalkosten, zu großer Konkurrenzkampf, das Auto wird zunehmend von den jungen Leuten nicht mehr als „cool“/notwendig betrachtet.

      Ich glaube auf die kommen schwere Zeiten zu…

      Ist auch eine Branche die Warren Buffett nie angefasst hat.

      Außer kürzlich GM. Diese Position hat er aber wohl nicht selbst aufgebaut sondern einer seiner zwei Kronprinzen…

      • Hohe Kapitalkosten stimme ich zu, großer Konkurrenzkampf nur bedingt. Ich habe nicht umsonst die Premiummarken genannt, dort gehts auch bzw. hauptsächlich um Image. Von denen gibts nicht übermäßig viele. Zum Thema uncool denke ich, dass du zu sehr auf Europa beschränkt bist. Gerade im Bereich China gelten Autos auch bei Jungen Leuten als extrem cool und als Statussymbol. Der Absatz ist und wird in Europa stagnieren oder zurückgehen allerdings gibt es noch sehr große Absatzmärkte die weitestgehend nicht erschlossen sind (hauptsächlich der ganze asiatische Raum). Versteht mich bitte nicht falsch, ich bin ja selber nicht in Autowerte investiert allerdings würde ich bevor ich in Caterpillar investiere (meiner Meinung nach noch stärker Konjuntkurabhängig-man denke nur an den nachlassenden Bauboom in China etc.) lieber darauf setzen. Ist aber wohl auch Geschmackssache.

  3. Habe die Münchner Rück sehr prominent in meinem Depot vertreten. Gekauft Anfang 2011 für rund 112 €. Zweimal nett Dividende kassiert, würde bei um die oder 100€ nachkaufen. Bei den aktuellen Kursen ist mir die Sicherheitsmarge zu klein.
    Von Autobauern würde ich auch die Finger lassen. Der Absatz lässt bereits wieder nach, was sich bis jetzt erst in den Zahlen der Zulieferer der Zulieferer bemerkbar macht (und bei deren Auftragsbestand vor ca. 1 Jahr). Im absoluten Konjunkturloch mag ein Mittelfristzock mit BMW ganz einträglich sein (Daimler halte ich wegen der sehr anfälligen LKW-Sparte für schwächer), aber derzeit würde ich mir die nicht ins Depot legen.
    Hat hier außer mir noch jemand Tesco?

    • An sich finde ich Autowerte nicht ganz verkehrt, die hohen Kapitalkosten sehe ich bei einem KGV von 6 bis 9 eingepreis, Caterpillar sieht ganz gut aus… auch in den Kriesenjahren wurde ein Gewinn ausgewiesen…

      Ja, habe auch Tesco… im Dez. gibts wieder Divi 🙂 der wert macht spaß

      • Genau das meinte ich ja, solche Zykliker sehen im Boom immer optisch nach KGV billig aus und im Bust teuer. Wenn dann muss man mit normalisierten Erträgen arbeiten, wie auch immer man die berechnet (beispielsweise eine Durchschnittsmarge über den Zyklus ausrechnen).

        Tesco scheint in der Tat Spaß zu machen, auch wenn ich erst seit Juli dabei bin (gabs im Sonderangebot für 3,99€ ;)).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.