meine guten und schlechten Tipps – Eisenbahnen und niedrig bewerteter Nahrungsmittelkonzern

Auf valueblog stelle ich ja immer wieder Aktienwerte vor, in die ich oft auch selbst investiere. Wäre ich von ihnen nicht überzeugt, würde ich diese hier auch nicht vorstellen oder klar vom Kauf abraten. Natürlich passieren auch mir hier immer mal wieder gute, aber auch schlechte Prognosen.

So stelle ich heute fairerweise einmal zwei Ideen vor, in denen ich einmal richtig und einmal (zumindest kurzfristig) falsch lag.

Zuerst einmal eine Entwicklung, die ich so negativ nicht eingeschätzt hatte. Es geht hierbei um die US-Eisenbahnen, über die ich ja schon einige male geschrieben habe – Eisenbahnen starten stark ins neue Jahrtausend, bitte einsteigen -.

Selbst war ich vor einigen Monaten vor allem beim Eisenbahngiganten Norfolk Southern eingestiegen. Damals war der Eisenbahngigant wirklich ( nach Zahlen ) günstig bewertet. Durch eine jüngste Gewinnwarnung soll der Gewinn pro Aktie jedoch für das Quartal von geschätzten 1,62$ auf 1,18$ bis 1,25$ schrumpfen…

Die US-Wirtschaft scheint also doch noch wesentlich schwächer zu sein als ich vermutet habe. Zudem sind vor allem die beiden großen Eisenbahngesellschaften aus dem Osten der USA sehr stark von Kohletransporten abhängig. Durch billiges Erdgas und das Verbot des Baus neuer Kohlekraftwerke schrumpfte hier das Volumen wesentlich. Die Hoffnung von mir und anderen Beobachtern, dass ein warmer Sommer die Kohlenachfrage anziehen lässt ( Klimaanlagen ) ging so anscheinend nicht in Erfüllung. Manche hoffen zwar nun wieder darauf, dass ein kalter Winter die Nachfrage pusht. Für mich klingt dies aber eher nach Pfeifen im Wald, damit man das Fürchten nicht merkt.

Wer also meinem damaligen Ratschlag Norfolk Southern und CSX in Betracht zu ziehen gefolgt ist und damals eingestiegen ist, hat momentan noch die Chance die Aktien zu einem Gewinn zu verkaufen ( wie auch ich es bei Norfolk Southern gestern getan habe ).

Nach wie vor bin ich von der Eisenbahn überzeugt, doch sollte man aufgrund der aktuellen Gewinnrückgänge sich hier erst einmal auf die Seitenlinie verziehen. Bei Kursen unter 60$ pro Aktie kann man sich dann eine Norfolk Southern Aktie wieder ansehen und sich dann später bei einem stärkeren US-Wirtschaftsaufschwung über starke Gewinne freuen.

Natürlich könnten bei einem Wahlsieg der Republikaner und einer vielleicht folgenden Abkehr vom Ausstieg aus der Kohle die Aktie auch eine sehr schnelle positive Entwicklung nehmen. Dennoch sind dies zu viele „wenns“ und daher würde ich im Eisenbahnsektor nun erst einmal einen Einstieg abwarten.
Norfolk Southern Eisenbahn verkaufen Kohleprobleme coal worries Conagra niedrig bewerteter Nahrungsmittelkonzern vom Aufschwung profitieren Dividendenwachstum
Natürlich gab es aber auch bessere Empfehlungen meinerseits, die ich zur Ehrenwahrung hier nicht aussparen möchte 😉 .

Am 18. Juli stelle ich den eher unbekannten amerikanischen Nahrungsmittelkonzern ConAgra Foods in meinem Artikel – 4 % Dividende aus der Müslischüssel – vor. Damals schrieb ich von einem sehr günstigen Nahrungsmittelwert, der aufgrund von einigen Sonderbelastungen gerade eher verschmäht wird, aber doch eine sichere Dividende von 4% bietet. Mit dieser Einschätzung lag ich wiederum richtig und so ging es nach dem Bekanntwerden der gestrigen Quartalszahlen bei dieser Aktie kräftig nach oben. Selbst habe ich bei ConAgra daraufhin gestern auch noch einmal meine Position vergrößert. Die aktuelle Dividendenrendite von nun 3,67%, ein KGV von knapp über 13 und ein Aufgehen der Expansionsstrategie mit steigenden Umsätzen und steigenden Margen sind wohl gute Gründe einen solchen Wert als stabilen Eckpfeiler im Depot zu haben.

Aufgestockt habe ich auch noch einmal bei Intel. Da ich mich in letzter Zeit wieder mehr mit Computern beschäftigt habe und einfach sehen muss, wie Intel sowohl bei der Fertigung als auch bei der Architektur inzwischen im PC-Sektor unanfechtbar geworden ist. Zudem habe ich aufgrund der modernen Fertigung auch große Hoffnungen, dass Intel auch den Markt für Smartphone und Tablets bald aufmischen wird. Die Fertigung von Intel, bei der sogar schon von einer Verkleinerung der Herstellung auf 10nm gesprochen wird, ist zu überlegen um hier nicht bald neue Maßstäbe in Leistung und Energieeffizienz zu setzten. Zudem sehe ich es auch möglich, dass wir Chips von Intel bald in Produkten wie dem iPhone sehen. Apple setzt bei seinem Computern und Laptops bereits auf Intel-Chips und wird es wohl selbst nicht gerne haben seine Iphone Prozessoren beim Smartphone Rivalen Samsung fertigen lassen zu müssen.

Zusammenfassend kann ich nur sagen, dass es einfach sehr schwer ist kurzfristige Prognosen über Entwicklungen abzugeben. Gerade aktuell, wo die wirtschaftliche Entwicklung in vielen Regionen der Welt am seidenen Faden hängt.

3 Gedanken zu “meine guten und schlechten Tipps – Eisenbahnen und niedrig bewerteter Nahrungsmittelkonzern

  1. @Torben: das muss ich mir mal genauer ansehen, mach doch einen thread im Forum ( damit man es dann wieder findet). Kriegst auf jedenfall Bescheid (vllt per email).

    lg ulrich

  2. Oh it’s right, File Encryption is the best encryption software to encrypt, lock and hide files, folders, drives in a convenient method. This encryption software is compatible with all popular versions of Windows OS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.