Aktienauswahl – der Wirtschaftstrend is your friend!

Heute möchte ich einmal ein paar Informationen zum Aufbau einer Anlagestrategie vorstellen. Da meine Mutter ein Depot bei der hiesigen BWBank unterhält bekommt sie regelmäßig ein Börsenjournal mit manchmal doch recht interessanten Artikeln zugeschickt. In diesen gedrucktem Börsenmonitor befinden sich auch immer Seiten, auf denen die Aktien der großen Indizes tabellarisch aufgelistet sind. Hinter der jeweiligen Zeile findet man dann eine Kaufen, Halten, Verkaufen-Empfehlung.

Am Ende bekommt man also ein Adidas kaufen, Daimler halten, Metro verkaufen als Empfehlung. Nun ja ehrlich gesagt würde ich diese Empfehlungen, wäre ich der zuständige Verantwortungsträger, aus diesem Heft verbannen. Schlicht weil die meisten Privatpersonen wohl eher Menschen sind, die sich nicht jeden Tag mit Wertpapieren und dem Auf und Ab an der Börse beschäftigen. Die meisten Privatpersonen wollen ihr Geld über längere Zeit anlegen und nicht rein und raus, was bei den Ordergebühren vieler Filialbanken sowieso jeden Gewinn auffressen würde.

Wonach also die Aktien auswählen, die für mich in Frage kommen…Eine Methode die ich anwende ist einfach mit offenen Augen durch die Welt zu gehen. Dabei kann ich einige Dinge beobachten. Benzin und Diesel wird immer teurer, statt Motoren mit mit massig Hubraum wird auf kleine Motoren mit Turboladen gesetzt. Warum? Klar, Benzin ist teuer und wird wohl auch nicht mehr billiger. Die Folgen sind klar, ein derartiges Absatzwachstum wie nach dem zweiten Weltkrieg wird es in der Automobilindustrie (besonders hierzulande) nicht mehr geben. Natürlich wächst der Wohlstand in China, Indien, Südamerika und Russland. Ob diese Länder aber ebenso dem Autowahn verfallen dürfen (Stichwort Umwelt, Smog) ist fraglich. Was dies für die Spritpreise bedeuten würde ist sowieso klar…

War also die Automobilindustrie in den 50ern und 60ern ein Kauf, da durch den Wirtschaftsaufschwung die Massenmobilisierung anstand, würde ich mir heute langfristig keine Autowerte mehr ins Depot legen.

Beobachtung Nummer Zwei. Mir kommen auf der Straße immer mehr Rollatoren, aber immer weniger Kinderwägen entgegen. Also würde ich mein Geld eher in ein Altersheim als in eine Discothek investieren.Alte Menschen mehr Alteninvasion Gehstöcke Ansammlung von Rentnern Pensionären

Also sollte man nun überlegen nach welchen Produkten ein höherer Bedarf, durch eine stark alternde Bevölkerung, entsteht. Alte Leute bedeuten mehr Krankheit, mehr Diabetes, mehr Pharma. Also ist es sicherlich nicht verkehrt sich Aktien von Unternehmen wie Bayer, Johnson & Johnson und anderen großen Playern in diesem Bereich anzusehen. Egal was einem die Talkshows von jung gebliebenen Rentnern erzählen; Gold Plus ist angesagt und nicht Opel Manta mit Sportfahrwerk.

Beobachtung Nummer Drei. Es gibt auf der Welt immer mehr Menschen und viele dieser Menschen leben immer besser und verdienen mehr. Dadurch entsteht immer mehr Nachfrage nach Lebensmitteln und Getränken. Zusätzlich ist eines der ersten Veränderungen, die mit wachsendem Wohlstand einsetzt, der Konsum von höherwertigen Lebensmitteln. Also Augen auf bei Aktien der großen Nahrungsmittelkonzern wie Nestle, Kraft, Heinz und Co.

Zusätzlich kann man die Herstellungskette von Nahrungsmitteln ein wenig weiter denken. Man benötigt mehr Lebensmittel und wird daher mehr Weizen, mehr Kartoffeln und mehr Mais anbauen. Daher ist auch eine Investition in Düngemittel oder einen großen Landmaschinenhersteller wie John Deere sicher nicht die blödeste Entscheidung.

Beobachtung Nummer Vier. In Ordnung diese Beobachtung konnte ich jetzt nicht bei mir vor der Haustüre machen, dennoch ist sie einer meiner Anlageschwerpunkte. Mehr Welthandel = mehr Transport. Mein persönlicher Liebling aus dem Transportbereich ist die Eisenbahn. Die Schiene ist der energieeffizienteste Weg Waren von A nach B zu bringen. Die Eisenbahn profitiert von den immer weiter zerfallenden Straßen in vielen Industrieländern ( Staaten haben wenig Geld für Zukunftsinvestitionen). Viele weitere Gründe gibt es in diesem Artikel.

Der Empfehlung ist also, sich vor allem in großen Ländern wie den USA, Mexiko und Kanada die Eisenbahnen genau anzusehen. Nicht umsonst steckt viel Big Money in Eisenbahngesellschaften wie Union Pacific oder Canadian National Railway.

Mir würden jetzt spontan noch einige weitere große Wirtschaftstrends einfallen wie zB. mehr Internetnutzer, mehr kommunizierende Geräte = mehr Netzwerkkarten, mehr Netzwerkkabel, mehr Internetrouter, mehr Cisco Systems.

Dieser Artikel bedeutet jetzt nicht, dass es in den von mir angesprochenen Branchen nicht auch positive oder negative Faktoren gibt. Sicherlich kann es auch sein, dass der Staat im Gesundheitssystem mehr auf die Kosten schaut und so auch die Margen der Pharmaindustrie sinken. Wie immer sind Kommentare sehr gewünscht und ich würde mich über die Vorstellung Ihrer Lieblingstrends sehr freuen.

2 Gedanken zu “Aktienauswahl – der Wirtschaftstrend is your friend!

  1. Hallo,
    zusätzlich zu deinen Ideen.
    ich glaube die Wünsche von Milliarden neuen Menschen ( China,Indien…) sind diesselben wie in Europa vor 60 Jahren. Also: Mobilität und damit Öl, der Wunsch zu reisen,Autos,chemische Industrie,Luxus,Freizeitgestaltung,finanzielle Vorsorge,Technikkram aller Art,Bildung… .
    Neu hinzugekommen: Umweltschutz,alternative Energien,Wasserversorgung,das Organisieren von Megastädten,
    johnny

  2. Ein wirklich sehr interessanter Artikel. Aktien zählen sicherlich zu den rentabelsten Geldanlagen. Vor allem eine gezielte Aktienauswahl ist hierbei enorm wichtig. Nicht alle Aktien besitzen das gleiche Risiko, vielmehr gibt es risikoärmere bzw. –reichere. Je nach Investitionstyp und Vorhaben muss man hier selbst über das gewollte Risiko entscheiden. In den einzelnen Risikoklassen gibt es auch wieder gleiche Unternehmungen, welche grundsätzlich vollkommen verschieden sind. Aus diesem Grund versuchen Investoren mithilfe von gezielten Aktienkennzahlen , Unternehmungen vergleichbar zu machen bzw. deren Vorteile / Nachteile aufzuzeigen. Je nach Auslegung / Handelsstrategie wird man sein Augenmerk auf spezielle Kennzahlen richten. Beachtet man bei der Auswahl bestimmte selbst gestellte Kriterien so kann man mit Aktien nachthaltig Geld verdienen. Grundsätzlich stellen Aktien wahrscheinlich die beste und rentabelste Möglichkeit der langfristigen Geldanlage dar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.