Der Wert einer Aktie-Zahlen sind nicht alles!

Kaufen wenn der Zeitpunkt günstig ist. Die Sache mit dem Timing klingt einfach. Einfach eine Aktie kaufen, die ganz sicher wieder steigt. Einfach auf einen Konjunktureinbruch warten, die Aktie kaufen und danach schießt zu neuen Höhen. Man sollte jedoch den Markt und damit die anderen Investoren nicht unterschätzen. Wenn ich eine Aktie kaufe sitzt irgendwo ein anderer Mensch oder ein Hochleistungscomputer der mir diese Aktie verkauft. Ist der Kurs also auf den ersten Blick sehr, sehr niedrig sollte man da schon einmal noch genauer die letzten Geschäftsberichte des Unternehmens durchlesen und sich mit der Situation der Branche beschäftigen.

Dabei reicht es nicht sich einen Chart anzusehen und zu sagen. Die Aktie war schon mal bei 100, jetzt ist sie bei 30, die geht irgendwann wieder auf 100. So einfach ist es dann eben doch nicht. Viele Bekannte von mir haben in den 90ern Daimler Aktien gekauft und sind verwundert warum Kurse von 200 Dmark einfach nicht wieder kommen wollen. Damals war aber die Erwartung auch noch anders. Um die Jahrtausendwende sind BMW und Audi massiv in Daimlers Marktsegement der gehobenen Mittelklasse eingedrungen und dadurch ist nun einfach die Bewertung ganz anders zu sehen. Hätte Audi und BMW diesen Vorstoß nicht geschafft wäre Daimler wahrscheinlich inzwischen wirklich über 100 € Wert; da sämtliche Vertreterkutschen heute den Stern tragen würden.

Ein wichtiger Punkt bei allen Fundamentaldaten ist also immer auch die Zukunft. Was bringt mir der tollste Buchwert, wenn diese Assets keine guten Gewinne erzielen. Oder der Wert dieser schlicht über die Jahre schleichend abnimmt.

In Griechenland haben wir gerade eine Situation, die dafür sorgen könnte dass viele kleinere Investoren, trotz fachmännischer Analyse, böse auf die Nase fallen. Auch ich habe mir Aktien wie den griechischen Glücksspielbetreiber Opap oder dortigeder Hellenic Telecomm angeschaut und einen Einstieg stark erwogen. Die Zahlen sahen gut aus und dir Aktien aus Hellas schienen günstig.

In Internetforen gab es zu beobachten wie auch Menschen, mit reichlich Aktienerfahrung, nicht widerstehen konnten und große Summen in diese griechischen Konzerne investierten. Die Taktik heißt dann Hish Risk / High Reward.

Wurden diese Griechenland-Investoren dann darauf angesprochen, hier es bloß: „Schau Dir die Zahlen an“. Natürlich ist die griechische OPAP mit seinen Glücksspiellizenzen unter normalen Umständen eine sichere Sache. Vielleicht ist das Glücksspiel sogar die sicherste Branche, die es in den Südstaaten gibt. Dennoch was bringen all diese Zahlen und Lizensen wenn sich das Umfeld der Firmen total ändert. Die Bilanz eines griechischen Unternehmens kann noch so gut sein, im Falle einer Rückkehr zur Drachme fallen die Fundamentaldaten mit der neuen Währung wie ein Stein. Ausgenommen wären Unternehmen, die auch im Export sehr erfolgreich sind. Davon gibt es aber in Griechenland sehr, sehr wenige.

Fundamentaldaten nutzen in Ländern wie Griechenland bei der Aktienbewertung sehr wenig. Wenn es wirklich zur Drachme kommt und damit die Bevölkerung vollends verarmt sind alle Zahlen aus der Eurozeit das Papier, auf dem sie stehen, nicht mehr wert.

Das Problem ist eben oft, dass vor allem beim Value Investing viele denken es gibt nur Zahlen. Es sind aber nicht nur Zahlen. Schauen wir nach Griechenland, schauen wir auf die Solarbranche. Hier waren die Zahlen der Firmen gut; die Zukunft dieser Unternehmen entscheidet sich aber an einer ganz anderen Front. Unternehmen können sich nie völlig von anderen Faktoren lossagen. Streicht die Politik plötzlich wichtige Subventionen zusammen oder ändert die Spielregeln dramatisch, dann ändert sich alles. Es nützt also nichts immer nur auf Zahlen zu schauen; Zahlen von gestern retten einen heute nicht.

Ein kleiner Trost für die Anleger, die beim Blick auf ihre Griechischen Aktien, Schweiß auf der Stirn bekommen: Auch René Obermann musste bei seiner Deutschen Telekom bereits über 2,6 Milliarden Euro bei seinem Ausflug in die Griechische Telekommunikation abschreiben. Wenn sie natürlich Griechenland Investor und Telekom-Aktionär sind ist es momentan natürlich besonders bitter.

Ein Gedanke zu “Der Wert einer Aktie-Zahlen sind nicht alles!

  1. Intressanterweise sind die Werte welche im Export bzw. in Auslandsmärkten aktiv sind auch kaum gefallen. Der Markt funktioniert denke ich meistens doch recht gut, allerdings sind wir noch meilenweit von Effizienten Märkten entfernt. Sollte sich dies irgendwann ändern könnten wir alle die Aktien beiseite lassen und nur noch indexfonds kaufen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.