Activision Blizzard – Geld verdienen mit World of Warcraft

Selbst ältere Semester werden von World of Warcraft schon gehört haben. Dieses komische Computerspiel in dem sich bevorzugt Männer zwischen 15 und 35 in einer virtuellen Welt als Elfe oder Zauberer nächtelang herumschlagen. Das Beste; für diesen Unsinn zahlen die Spiele auch noch monatliche Gebühren. Paah; die Jugend, macht keinen Sport mehr, engagiert sich nicht … alles Taugenichtse. Doch eines machen sie regelmäßig, sie überweisen ihr Taschengeld brav an Activion Blizzard ….

Um es vorweg zu sagen, ich selbst habe schon so manche Stunde vor der Videospielkonsole verbracht und sehe auch die Gefahren darin. Wenn es zur Sucht wird und dazu führt, dass der Kontakt zu Freunden und Familie aufgegeben wird, ist dies alles andere als lustig und zu verharmlosen.

Was macht die Firma Activision Blizzard

Die Firma Activision Blizzard produziert und vermarktet Computerspiele auf dem PC oder der Spielekonsole. Dabei wird beim Verkauf eines Spieles entweder ein einmaliger Erlös erzielt oder es folgen wie bei World of Warcraft regelmäßige Einnahmen.

Activision Blizzard verfügt über sehr bekannte Spieleserien, die sich auch online größter Beliebtheit erfreuen. Millionen Selller und Branchenecksteine wie Diablo, Starcraft und Call of Duty gehören zum Programm, genauso wie Lizensspiele um James Bond bis zu den X-Men.

Das Spieleportfolio von Activision halte ich aus geschäftlicher Sicht für ausgezeichnet. Klassiker wie Diablo und Starcraft locken seit den späten 90ern täglich Millionen Spieler vor den Bildschirm . Das Unternehmen hat ein starkes Geschick bewiesen Spiele zu schaffen, die über Jahre gespielt werden und echten Kultstatus besitzen. Viele der Produktionen aus den 90ern findet man noch heute in jedem Drogerie-Müller. Produkte so lange am Markt zu halten, in einer schnelllebigen Branche wie dem Computerspiel, ist mehr als erstaunlich.

Zusätzlich wurde Activision Blizzard mit dem MMORPG World of Warcraft ein Gesprächsthema in Talkshows und Zeitungsartikeln. Bis zu 12 Millionen Spieler besaßen in Spitzenzeiten ein Abo um dieses Spiel online zu erleben. Bei einem Abopreis von 12,99 € kam da einiges zusammen. Gehen wir von einem Abopreis von durchschnittlich 10 € aus, da bei World of Warcraft in der Landeswährung bezahlt wird, kommen wir auf einen Jahresumsatz in Spitzenzeiten von 1,44 Milliarden Euro. Bei diesem Umsatz wurde noch nicht eingerechnet dass jeder der Spieler das Spiel selbst für erst einmal ca. 50 € erwerben musste. Der Zenit von World of Warcraft ist inzwischen überschritten und es tummeln sich nur noch 10 Millionen Spieler auf den Servern. Was das Spiel aber in den bereits über sieben Jahren an Gewinn generiert hat lässt sich nur mit staunen vermuten.

Actvision Blizzard hat das Spielprinzip von World of Warcraft nicht selbst erfunden, die ersten Großprojekte gab es schon Ende der 90er. World of Warcraft hat aber alle Rekorde gebrochen, so dass inzwischen immer mehr Hersteller, mit prominenten Lizensen von Comicfiguren und Blockbustern wie Star Wars, in dem Markt eingestiegen sind.

Activision Blizzard verfügt aber selbst über starke Namen in der Branche und baut inzwischen an starken neuen Projekten. Der Vorteil von ActivisionBlizzard liegt daran, dass die Kunden einfach übernommen werden können. In World of Warcraft wird nämlich virtuelles Gold, Waffen und Ausrüstung erspielt; der Stammspieler könnte bei Nachfolgeprodukten seine Errungenschaften einfach übernehmen. Dies dürfte die Mehrheit der Spieler von einem Wechsel zu Konkurrenzprodukten abhalten.

In Zukunft plant Activision Blizzard eine Großoffensive auf Smartphones und Sozialen Netzwerken. Die Chancen steht gut dass auch hier Erfolge erzielt werden.

Finanzen
ab1
ab2

Übrigens schafft es Activision Blizzard seit Jahren ohne Schulden ihr Geschäft zu bestreiten.

Fazit

Also Activision Blizzard ist ein gut geführtes Unternehmen mit sehr starken Softwaretiteln. Das Unternehmen versteht es Millionen von User über Jahre an einzelne starke Spiele zu fesseln. Persönlich gefällt mir das MMORGP Segment am meisten, wenn man bedenkt das World of Warcraft alleine pro Jahr einen Umsatz von über einer Milliarde Dollar macht. Die Kosten eines Computerspiels und die Unterhaltungskosten liegen sicherlich maximal, wenn überhaupt, im zwei stelligen Millionenbereich. Activision Blizzard plant bereits ein weiteres MMORP auf den Markt zu bringen.

Die Activision Blizzard Aktie [ WKN A0Q4K4 ] befindet sich seit Jahren am Steigen und ist mit einem Kurs-Gewinn-Verhältniss von 13,79 gerade für einen möglichen Einstieg gut. Viele gehen dieses Jahr von starken Gewinnen durch die Veröffentlichung des neuen Diablo Titels aus.

Persönlich ist mir Activision Blizzard aber doch ein wenig zu gefährlich. Dies liegt nicht am Zahlenwerk oder den Spielen, sondern an den schnelllebigen Trends im Videospiele-Markt. Zu viele ehemalige Giganten sind innerhalb kurzer Zeit gefallen oder wieder aufgestanden. Noch größere Giganten wie Sega und Nintendo wurden in den 90ern plötzlich vom Newcomer Sony vom Thron gestürzt. Ergebnisse von Gestern lassen sich hier leider schwer auf die Zukunft übertragen. Ein einziges gutes Spiel kann alles verändern…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.