Buffets Aktie wird zum Sammlerstück!

In diesem Blog habe ich ja schon mehrmals über effektive Stücke gesprochen. Da ich heute im Rahmen einer Diskussion auf timschaefermedia.com einmal kurz meinen Schrank aufmachte, um ein Dokument zu suchen, flatterte mir eine Berkshire Hathaway Aktie in die Hände…

So; da ist also das gute Stück. Eine Berkshire Hathaway B Aktie, die erst letztes Jahr ausgestellt wurde. Das Dokument ist im Moment nur 67,30 € wert, dass Berkshire im Moment recht günstig ist, könnt ihr auf Tims Website nachlesen. Darum soll es hier jetzt nicht gehen.
Berkshire Hathway Warren Buffett signed unterschrieben 2011 historic Document Dokument effektives Stück Aktie zum Anfassen
http://www.anrdoezrs.net/click-5733381-1142900

Ein anderer Aspekt könnte dieses Dokument jedoch zusätzlich in einigen Jahren wesentlich wertvoller machen. Dabei schwenken sie Ihren Blick bitte einmal auf die Liste der Unterschriften. Dabei ist eine Unterschrift des Chairman of the Board „Warren Buffett“ aufgedruckt.

Es gibt viele Personen, die erst nach ihrem Tot, zu historischen Figuren aufgewertet wurden. Der kleine Mann aus Omaha ist aber bereits zu Lebzeiten eine Legende und sollte er einmal versterben, was hoffentlich noch viele Jahre dauern wird, wird sein Name sicher noch sehr lange nachhallen. Zu viele Zitate sind von ihm im Umlauf und er gilt für eine ganze Schar von Anlegern als geistiger Mentor.

Ein Aktie von Buffets Unternehmen, mit seiner Unterschrift, wird also sicher irgendwann zum historischen Dokument. Wer sich mit den Preisen historischer Wertpapiere befasst weiß, dass Aktien mit Unterschriften bekannter Figuren, wie Rockefeller, oft zu sehr hohen Preisen gehandelt werden. Manchmal reicht sogar nur der Firmenname wie zum Beispiel Lehman Brothers um zum gesuchten Kultobjekt zu werden.

Wer also nun eine Berkshire Hathaway Aktie kauft, erhält, mit relativ großer Wahrscheinlichkeit, ein zukünftig sehr begehrtes Zeitdokument.

Zusätzlich gibt es aber noch weiter Gründe für eine Aktie zum Anfassen. Besonders freue ich mich bei Berkshire Hathaway zum Beispiel über den gedruckten Jahresbericht. Dieser ist gespickt mit Buffett-Sprüchen, interessanten Zukunftsaussichten und Performance-Daten. Natürlich kann man sich einen Jahresbericht auch online ansehen, dennoch empfinde ich das ausführliche Lesen eines gedruckten Werkes doch als einiges Angenehmer.
Berkshire Hathaway Annual Report Jahresbericht 2011 gedruckt printed
Berkshire Hathaway 2011 Annual Report Jahresbericht Performance Coca Cola Wells Fargo American Express
Andere Firmen, zum Beispiel Union Pacific, versenden sogar weitere kleine Aufmerksamkeiten wie einen schönen Kalender, mit Eisenbahnmotiven, an ihre registrierten Aktionäre. Für Menschen die sich also wirklich für ihre Aktien und die Firmen dahinter interessieren sind solche gedruckten Dokumente sicherlich eine schöne Sache.
http://www.anrdoezrs.net/click-5733381-1142900
Wer also eine solche Aktie sucht und mir zudem noch ein paar Euro zukommen lassen möchte 😉 ,kann diese unter dieser Adresse erwerben.

23 Gedanken zu “Buffets Aktie wird zum Sammlerstück!

  1. Sind bei Standart Oil nicht besondern die Aktien gesucht die Rockerfeller Persönlich unterschrieben hat? Ich meine einen gewissen Sammlerwert kann die Aktie sicher haben, aber ich denke ein gedruckte Unterschrift zählt der nicht so viel, dann lieber nach Omaha fahren und sich einen Dollarschein signieren lassen die sind in den staaten kult.

  2. Also, es werden wirklich hohe Beträge, selbst für solche gedruckten Urkunden bezahlt. Wenn die Firma stimmt.

    Hier mal ein Zitat, eines Händlers: „The most expensive collectible stock to date sold for $136,000,“ says Bonneau. „It was a share of Standard Oil Trust signed three times by John D. Rockefeller. He signed it because it was issued to him, signed it as director and then endorsed it.“

    Dies ist jetzt natürlich ein Extremfall, mit gleich drei Unterschriften. Aber man sollte bedenken, dass es damals nur gedruckte Aktien gab. Von solch großen Unternehmen waren also 100 000e oder gar Millionen Urkunden im Umlauf. Bei Berkshire Hathay sind meines Wissens nach nur um die 20 bis 40 Tausen Aktionäre registriert; davon sind dann auch noch viele Globalurkunden und ähnliches und es lässt sich auch nicht jeder die Aktie als Dokument ausliefern. Durch den elektronischen Handel wird die Menge für solche Dokumente also stark verknappt.

    • Hallo,
      bis schon seit Jahren Berkshire Aktionär. Wo kann man sich den registrieren lassen bzw. wie kommt man an die Aktien in Papierform?

  3. Bis eben waren Sie mir sympathisch. Diese unseriösen Seiten auf
    Ihrer Homepage machen Sie als Value-Investor ein wenig unglaubwürdig.

    Und von wegen:“wer mir zudem noch ein paar Euro zukommen lassen
    will“ ist auch ziemlich daneben.

    Nur mal so als Anregung…

  4. Also tut mir leid, wenn Sie diesen Artikel als unsersiös betrachten.

    Es ist nun einmal darum, dass ich selbt effektive Wertpapiere als sehr schön empfinde und sehe, dass es durchaus Stücke gibt, die gesucht sind. Ob jemand ebenfalls sammeln will oder sich eine Aktie an die Wand hängen ist Ihre Sache und ich wollte hier nur auf einen potentiellen Klassiker von morgen aufmerksam machen.

    Denkt man darüber nach, dann hat Buffetts Aktie sicherlich das Zeug dazu. 1. effektive Wertpapiere sind selten 2 . Buffett ist eine Legende…

    Bis jetzt habe ich auch hier noch nie eine Aktie oder etwas anderes leichtherzig empfohlen und immer zu recht viel Vorsicht gewarnt.

    Der Spruch mit „wer mir zudem noch ein paar Euro zukommen lassen
    will” war auch eher ein Gag und recht offensichtlich als solcher Gekennzeichnet.

    3. Geht es bei effektiven Stücken, wie auf der bei mir verlinkten Seiten, um relativ kleine Beträge und man bekommt ja dafür auch noch eine echte Aktie + gedruckten Finanzberichte.. + Dekorationsobjekt.

    Vielleicht sind manche Artikel jetzt nicht wie in irgend einem großen Magazin. Wir bewegen uns aber 1. im Internet, in dem man vieles einfach auch mal mit einem Augenzwinkern lesen muss und 2. hat seriös/unseriös nicht mit einem lockeren Schreibstil zu tun, sondern eher damit ob ich jemand anderes leichtfertig oder aus profitgier irgendwo reinrennen lasse. Gerade hier war ich mit meinem Empfehlungen aber immer sehr konservativ.

    • Mir ging es weder um Ihren Schreibstil noch um die Qualität der Artikel. Beides ist top.

      Ich meine diese Trading und Investment Links à la „18% Rendite
      steueroptimiert“, „20.000 EUR investieren mit 100 EUR Einsatz“
      usw.

      So etwas hat auf einer seriösen Seite eines Value-Investors nichts
      verloren.

      Meiner Meinung nach.

  5. Ach so. Nunja dann geht es wohl wirklich um ein großes Missverständniss, dass mich jetzt doch ein wenig schmunzeln lässt.

    Ihre Schuld ist es aber eigentlich auch nicht. Also möchte ich kurz erklären, wie diese Werbung zustande kommt.

    Diese Seite ist bei Google Adsense registriert. Dadurch bekomme ich für die Werbung Geld. Was aber noch recht wenig ist und momentan eher dazu dient die Kosten der Homepage zu decken.

    Die Werbung, die man nun auf der Homepage sieht, wähle ich nicht aus und mir wäre so manches Angebot weniger auch lieber. Die Werbeauswaht betreibt Google. Dabei scannt Google den Inhalt meiner Seite und das Surfverhalten, der Leser, und stellt daraus dann die Werbung zusammen.

    Da ich nun das Surfverhalten meiner User nicht kenne und auch nicht weiß, was der Google Computer daraus macht; weiß ich im Prinzip nicht einmal genau, welche Werbung jetzt bei meinen Lesern erscheint.

    Auf den Einfluss der Werbung habe ich also einen sehr geringen Einfluss. Google besitzt aber, im deutschsprachigen Raum, eigentlich den einzigen Service mit dem sich eine Website finanzieren lässt. Die meisten anderen Finanzierungsmethoden stehen mir, mit einer recht kleinen Website, nicht zur Verfügung.

    In den USA sieht dies aber anders aus. Dort sind Yahoo, Microsoft und Co wesentlich aktiver im Werbemarkt und der Webseiten-Betreiber hat so mehr Optionen, die den Webmastern in Europa leider fehlen.

    Da ich hier eh gerade am Schreiben bin möchte ich sagen, dass das System sicher alles andere als perfekt ist.

    1. Muss ich als Webmaster Werbung ausliefern, die ich nicht einmal kenne.

    2. Haben Webseiten mit schlechtem Inhalt oft wesentlich höhere Verdienste. Menschen, die sich viel Mühe mit ihrer Webseite geben haben oft nur sehr geringe Einkommen, weil der User eben wegen dem Inhalt auf der Homepage ist. Webseiten mit schlechtem oder uninteressantem Inhalt verdienen viel mehr, da mehr auf Werbung geklickt wird.

    Dies bedeutet, dass ich Ihnen eigentlich viel mehr langweiligen Blödsinn erzählen müsste, um damit dann wesentlich mehr Geld zu verdienen.

    3. Haben wir in Deutschland, durch diese starke Stellung, nur eines Werbeanbieters auch ein großes Risiko für die Meinungsbildung. Da die meisten Webseiten eben auf Google angewiesen sind ensteht dadurch natürlich auch Macht darüber, was geschrieben wird. Leider gehe ich jetzt selbst wohl ein gewisses Risiko mit meinen Zeilen ein, möchte Sie aber nicht im Regen stehen lassen.

    Vielleicht gibt es in Zukunft bessere Möglichkeiten. Leider haben wir aber die Situation, dass wir im Internet auch nicht wirklich eine Berichterstattung haben, in der jeder nach bestem Gewissen schreibt. Dies wäre im Prinzip auch ein wichtiges gesellschaftliches Thema… vllt. kommt ja mal was von den Piraten…

    • O.K.
      Dann nehme ich alles zurück. Wusste nicht, dass Sie die Werbung nicht mal sehen können.

      Wirft allerdings trotzdem kein gutes Licht auf diesen sonst tollen Blog.

      P.S.: Habe mir soeben auch eine Berkshire Aktie im Rahmen bestellt.

      Kostet alles in allem ca 210 $. Teurer Spass, den ich als Buffett-Fan allerdings auszugeben bereit bin.

      Danke für den Tip und nichts für ungut.

      • Ja, ist doch kein Problem.

        Ja, dass mit der Werbung die oft eigentlich unpassend ist, dass ist wirklich ein Problem. Wie gesagt sind den Menschen die viel Zeit reinstecken und dazu eben auch Kosten dadurch haben eben da auch die Hände gebunden.

        Wenn die Aktie dann ankommt, wäre auch eine kurze Rückmeldung nett 🙂 .

        Lieber Gruß und dann wünsche Ihnen noch ein schönes Wochenende.

        • Kann wohl 4 – 6 Wochen dauern bis sie kommt.
          Haben Sie denn auch so viel bezahlt? (Abgesehen von dem etwas niedrigeren Kurs damals).

          Ist es denn tatsächlich so, dass man wegen dieser einen Aktie dann jährlich Post aus Omaha bekommt?

          War nämlich mal Berkshire Aktionär (ein paar B-Aktien). Da habe ich vergeblich auf Post gewartet.

          Ebenfalls ein schönes Wochenende.

          • Ja, sie werden 100%ig Post aus Omaha bekommen. Einen gedruckten Jahresbericht, eine Einladungskarte zur Hauptversammlung (die je oft ein Spektakel sein soll…). Es ist rechtlich kein Unterschied, ob Sie eine Aktie oder 1000 Aktien besitzten. Als Aktionär sind Sie dazu Berechtigt einen Jahresbericht usw. zu bekommen und werden dies auch.

  6. Hallo,
    bin schon seit Jahren Berkshire Aktionär. Wo kann man sich den registrieren lassen bzw. wie kommt man an die Aktien in Papierform?

    Achso, wollte jetzt nicht den Streit unterbrechen. Ich lese hier sehr gerne den Inhalt und mein Gehirn ist sowieso schon darauf trainiert Werbung im Internet auszublenden (unterbewusst). Deshalb glaube ich auch nicht, das man mit Onlineangeboten die sich ausschließlich über Werbung finanzieren viel Geld verdienen kann. Von Porno Seiten mal abgesehen.. 😉 Gibt es eigentlich solch ein Angebot börsennotiert..? 🙂

  7. Selbst ich schrecke davon zurück, hier Pornowerbung zu schalten 🙂 .

    Also zu Ihrer Frage. Erstens empfehle ich Ihnen nicht jetzt Ihren ganzen Bestand in Papieraktein (effektive Stücke) umzutauschen, weil dies Sie unflexibel macht. Falls Sie aber daran interessiert sind einige wenige Aktien als effektive Stücke zu besitzen können Sie dies entweder über Ihre Bank tun, falls diese dies anbietet. Dabei sind die Gebühren leider sehr hoch (voralllem für ausländische Aktien) und können schnell dreistellige Beträge kosten. Sehr günstig ist dabei die Degussa Bank, die soetwas manchmal sogar schon für 25 Euro anbietet.

    Ansonsten können Sie sich eine Schmuckaktie (die aber echt ist! ) bei dem Anbieter WOneShare bestellen, dies ist wohl für Einzelstücke und zu Sammlerzwecken, oder weil man nur den Jahresbericht usw. will das günstigste.

    Lieber Gruß Ulrich

  8. Beim Anschaffungspreis von ca 210 $ müsste sich die B Aktie
    ja verdoppeln und das reichte dann noch nicht um wieder auf
    null zu sein…

    Aber egal, darum geht es mir ja nicht. Häng sie mir an die
    Wand und in ein paar Jahrzehnten kann sie dann mein
    Sohn-wenn er will- zu Geld machen.

    Wo kann man die denn wieder verkaufen?
    Wegen der Post aus Omaha: wie gesagt hatte ich mal
    100 B Aktien, da hab ich nie Post bekommen.

    Das heisst wohl, dass ich da nicht registriert war und
    mit diesem effektiven Stück ist man registriert?

    Gruss

  9. @Stefan: Mit deinen 100 Aktien warst Du wohl nicht bei Berkshire Hathaway als Aktionär registriert.

    Heutzutage läuft es so: Firmen stellen Globalurkunden über zum Beispiel eine Millionen Coca Cola Aktien aus. Diese Global Urkunde liegen dann bei der einer Bank oder Wertpapierverwaltungsgesellschaft wie Clearstream.

    Wenn man nun an der Börse 100 Aktie kauft, wird im Computer bei der Wertpapierverwaltun Clearstream registriert, dass einem 100 Aktien von der Globalurkunde gehören. Also gibt es eine Urkunde, von der verschiedene Menschen je einen Anteil besitzten. Die eigentliche Firma Coca Cola weiß eigentlch gar nicht, dass Du Aktionär bist. Sie weiß nur von der Globalurkunde, die ja auf den Namen der Wertpapierverwaltung läuft. Daher bekommt man ja auch nicht automatisch Unterlagen wie die Einladung zur HV, weil die Firma von Dir gar nichts weiß.

    • Ah, so läuft das. Interessant. Komischerweise
      bekomme ich von der Allianz jedes Jahr Post
      mit Einladung zur HV. Möglicherweise sind das
      vinkulierte Namensaktien?! Keine Ahnung.

      Wie sieht es mit einem späteren Verkauf des
      effektiven Stücks der Berkshire Aktie aus?

      Wo und wie läuft das ab?

  10. Hallo. Wollte nur Bescheid geben: die Aktie ist nun bei mir
    eingetroffen. Sie ist noch schöner und grösser als ich
    erwartet hatte.

    Wird sicherlich nicht die letzte sein, die ich mir dann an
    die Wand hänge…

    Kann man die bei comdirect eintauschen?

    Gruss

  11. @Stefan: Oh, dies ging ja schnell bei Dir. Oft wartet man wesentlich länger. Freut mich, dass sie dir gefällt 🙂 .

    Mit dem eintauschen lässt Du dir besser ein wenig Zeit ;). Da es auch gebühren kostet und sich bei einer 80 $ Aktie auch nicht wirklich lohnt. Wie teuer es bei einzelnen Banken ist kann ich nicht sagen, hier gibt es große Preisunterschiede von 20 Euro bis ein paar hundert Euro.

    LG Ulrich.

    • Habe nicht vor sie einzutauschen. Hat mich nur interessiert.
      Ich werde sie gar nicht tauschen, irgendwann in ein paar
      Jahrzehnten vielleicht mein Sohn…

      Werde mir nach und nach ein paar Klassiker kaufen.
      Coca Cola, McDonalds, Disney usw….

      Weisst du eine entsprechende deutsche Seite für Werte
      wie BASF oder Allianz?

      Ein Freund von mir arbeitet in der BASF und hätte auch
      gerne ein effektives Stück. Er meinte aber, dass es
      keine mehr geben würde…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.