Der nächste Trend heißt wieder Aktie . ?

Persönlich gehe ich davon aus, dass der Mensch von Natur aus gierig ist. Der Mensch legt also sein Vermögen da an wo er sich den meisten Nutzen, sprich Profit, verspricht. Dabei machen die meisten Menschen jedoch einen großen Fehler, sie springen erst dann auf den Zug auf wenn das beste schon gelaufen ist. Ein Ereignis der jüngeren Zeit ist das Gold. Menschen fingen nicht dabei an über einen Kauf nachzudenken als Gold sich von 300 auf 600 $ bewegt hat oder von 600 auf 1200 $. Nein erst als der Preis bereits hoch war und der Kurs nicht mehr wie von selbst stieg, weil sich die Insider schon eingedeckt hatten, fing das Thema an auch den Durchschnitts-Menschen zu interessieren. Es wird also noch ein bisschen dauern, aber dann könnte so auch schon bald wieder die Zeit der Aktie sein…

Selbst glaube ich, dass an der Drei-Speichen-Regel etwas dran ist und sich die großen Trends Edelmetalle / Aktien / Immobilien wirklich immer wieder abwechseln. In unsere schnelllebigen Zeit verkleinern sich jedoch die Abstände. War früher ein Trend über Jahrzehnte in Takt geht heute alles viel schneller. Um die Jahrtausendwende waren Aktien in, dann kam der Absturz. Dann war Gold in (zumindest bei einer finanzkräftigen Käuferschicht ) und der Kurs ging steil nach oben. Nun sind gerade Immobilien in und viele Menschen wollen ihr Geld unbedingt in das sichere Betongold umwechseln. Angst vor Inflation oder gar eine vollkommener Zerfall des Euro treibt sie in das ach so sichere Asset Immobilie. Was folgt kann man nun schon beobachten. In vielen deutschen Städten mit gutem Arbeitsmarkt sind schon jetzt Immobilien und Mieten unheimlich teuer. Ein Bekannter aus Niedersachsen meinte letztens zu mir: „Ein Normal-Verdiener in München lebt wie bei uns ein Hartz 4-Empfänger.“

Gerade Menschen, die in diesen Hochpreisgegende, wahllos investieren und einfach blind auf immer weiter steigende Mieterlöse setzten könnten also schon bald ihr blaues Wunder erleben. Würde sich die deutsche Wirtschaftslage, wie auch schon jetzt in vielen europäischen Ländern, wirklich stark eintrüben würde die ach so sichere Anlage auch wieder an Wert verlieren. Mehr dazu hier.

Nachdem jetzt Gold schon dran war und in jedem winzigen Kuhkaff Schilder mit dem Thema Gold-Ankauf/Verkauf aushängen wäre die Aktie wieder dran.

Es spricht ja eigentlich viel dafür. Viele große Firmen haben große Cashbestände auf der Hand und zahlen Dividenden, von denen der Tagesgeldsparer nur träumt. Die nächste Aktienrally sollte aber anders ablaufen als die Hochphase des Neuen Marktes. Während damals die Geschäftskonzepte gar nicht wagemutig genug sein konnten, dürfte diesmal eher die langweiligen Werte einen Aufschwung erleben.

Kein Risiko ist in Zeiten wie diesen angesagt und wenn schon Aktien, dann sicher nicht wieder irgend eine Bude mit 3 Studenten, die irgend ein tolles Konzept in der Schublade haben das noch keiner gesehen hat. Es sollten also eher große Firmen mit soliden Finanzen und langen Dividenden-Historien gefragt sein. Also Branchen mit bewährtem Geschäftsfeld. Getränke, Tabak, vllt. eine Microsoft oder IBM.

In Amerika sind viele Anleger schon weiter als hierzulande. Dort haben Immobilien gerade erst ihre starke Wertschwankung eindrucksvoll bewiesen. Viele Anleger sind also in Übersee bereits beim Kauf dieser langweiligen Werte. Bis der deutsche Normal-Anleger anfängt wirklich wieder in Aktien zu investieren, weil er gierig auf steigende Kurse blickt, ist das beste wahrscheinlich schon wieder gelaufen.

Verlieren kann man ja im Prinzip sowieso nichts. Eine Firma mit langfristig erfolgreichem Geschäftskonzept und einer Dividenden von über 2% ist auf jeden Fall besser als jedes Sparbuch und viele Tages und Festgeldkonten. Bedenkt man dann auch noch die sehr wahrscheinlichen Dividendensteigerungen ist jetzt eigentlich ein guter Einstiegspunkt. Der Zeitpunkt ist günstig und dies ist doch eine Chance, auf die man ansonsten in ein paar Jahren verbittert zurückblickt. Ende der 90er hätte man von Dividenden-Renditen,wie sie heute üblich sind, bei Coca Cola, Microsoft, Johnson & Johnson und vielen anderen nur träumen können.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.