Die Transfer-Union kommt – wettet jemand dagegen?

Im Fernsehen gibt es ein großes Thema „Wie geht es weiter mit der EU“. Kommen Euro-Bonds oder gar ein Euro-Soli. Hiermit mache ich die Wette auf, dass es soweit kommt. Wir werden eine Transfer-Union…

Wenn ein Politiker in einer Talkshow sitzt wird er oft gefragt: „Warum sind Sie Politiker?“. Die Antwort ist klar: „hier kann ich etwas verändern“. Auf die Zusatz-Frage was man den verändert hat kommt die Antwort „Politik besteht aus vielen sehr kleinen Schritten, die man im Kompromiss mit anderen schließen muss“.

Politik besteht also aus vielen kleinen Schritten. Es entsteht ein Problem und die Politik macht einen kleinen Schritt. Dieser kleine Schritt bewegt sich erst einmal sehr wenig vom Bestehenden weg. Man weiß ja schließlich nicht genau welche Auswirkungen der Schritt hat und was der Wähler darüber denkt. Also kleiner Schritt gemacht und erst mal schauen was passiert. Was sagt der Deutschlandtrend? Sind die Popularitätswerte gefallen? Sie sind gefallen; Mist.

Also besser keine Schritte mehr. Den Veränderung mag der Wähler nicht und ich werde angreifbar. Nur dumm wenn Schritte unausweichlich sind. Was tue ich? Klar, ich warte ab bis irgend ein mediales Ereignis entsteht, dass dem Wähler suggeriert, dass nun Schritte unausweichlich sind. Also gehe ich nun einen nächsten Schritt. Es geht also immer so weiter mit den kleinen Schritten.

Nun stellen ich mir einmal vor ich wäre Bundeskanzler. Die Experten rufen bei mir an und sagen: „Herr Bundeskanzler: Spaniens Schulden sind zu hoch“. Nun gehen wir davon aus ich hätte zwei Schritte zur Auswahl. Schritt A) DMark und ein spanischer Peso müssen wieder her oder B) ich mache erst einmal Eurobonds. Was tue ich? Der Schritt soll ja möglichst klein sein und der Wähler davon erst einmal nicht beeinträchtigt werden. Den Veränderungen scheut der Wähler, wie der Teufel Weihwasser, alles soll schön bleiben wie es ist. Also klar lieber Eurobonds. Euro und Peso einführen wäre ja schon eine ziemlich krasse Veränderung und meine Parteifreunde und der Wähler würden sofort Veränderungen spüren; wie das ausgeht… lieber nicht. Lieber diese Euro-Bonds, die klingen besser.

 Bei einem Euro-Bond kriegt der einfach Wähler doch gar nichts mit. Das regt nur ein paar Experten auf. Die Verwerfungen, die in Eurobonds schlummern, kommen mit ein wenig Glück, in meiner aktiven Zeit, gar nicht mehr zum Vorschein.Politik geht also ganz klar immer den Weg, der die kürzesten Etappen hat und der auf keinen Fall das Leben des normalen Menschens schnell verändert. Daher mach ich hier die Wette auf, dass wir Eurobonds und Transferunion sehen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.