Berkshire Hathaway, da würde Warren Buffett ja fast selber schon kaufen.

Berkshire’s directors will only authorize repurchases at a price they believe to bewell below intrinsic value.“ (Seite 34, 2004 Shareholder Letter)

Buffett geht also davon aus, dass seine Aktie an gewissen Zeitpunkten so günstig ist, dass er beim Rückkäuf eigener Aktien den Wert für die verbleibenden Aktionäre steigert.
Warren Buffett mit den Harlem Globetrotters bei Spalding
Diesen Wert hat er auch sehr deutlich fixiert. Wenn der Aktienkurs bei 1,2* dem Buchwert pro Aktie liegt oder eben darunter. Da Buffett immer eine ordentliche Cashposition in der Holding belässt wird diese Ankündigung für sehr ernst genommen. Sie sorgt dafür, dass Berkshire wohl auch in Zukunft meist über dieser Marke notieren wird… Weiterlesen

Bank of America – Buffets zweitliebste Bank; jetzt ein Kauf?

Die großen amerikanischen Banken sind in besserer Verfassung als vor der Finanzkrise 2008/2009. Warren Buffett sagt sogar, dass sie in so stabiler Verfassung sind wie seit Jahrzehnten nicht mehr.

Bekannt ist ja, dass Warren Buffetts größte Aktienposition die Wells Fargo Bank aus San Francisco ist. Weniger bekannt ist, dass Berkshire Hathaway -verdeckt- auch massiv an der Bank of America beteiligt ist.

In der amerikanischen Bankenkrise stand Buffett der Bank of America mit Krediten zur Seite und erhielt eine Kaufoption für Bank of America Aktien. Das Volumen: 5 Milliarden $ zum Kurs von 7,14$.

Aktueller Kurs des Bank of America Anteilsscheins: 12,95$, das wird ein schöner Gewinn für Berkshire Aktionäre werden.

Buffett hat mehrmals angekündigt von seiner Kaufoption Gebrauch zu machen. Er wird also in den nächsten Jahren (Ablaufdatum müsste ich nachschlagen) 700280112 Aktien der Bank of America erwerben.

Diese hätten aktuell einen Marktwert von 9,07 Milliarden Dollar und wären damit Buffets zweitgrößte Bankbeteiligung im Portfolio.

Ok, warum schreibe ich das überhaupt. Natürlich weil der Name Warren Buffett immer Leser anlockt und zum anderen die Bank of America Aktie (BAC) aktuell wirklich einen Blick wert ist Weiterlesen

Deutsche Versicherungs-Nebenwerte-Die Substanzjagd geht weiter

Wie bei Michael C. Kissigu auf seinem Blog intelligent-investieren.net/ zu lesen ist – stehen die deutschen Lebensversicherer vor Herausforderungen.

Die Problematik der Garantiezinsen ging 2015 ja bereits durch die Bildpresse. Dennoch bin ich der Meinung, dass man als langfristig ausgerichteter Anleger hier nicht alle Versicherungsunternehmen in einen Topf stecken sollte.

Das Problem mit der Garantieverzinsung werden nämlich nicht alle Lebensversicherungen gleichstark spüren. Vielmehr ist hier darauf auf die Zusammensetzung des Vertragsbestands beim einzelnen Unternehmen zu achten. Fondgebundene Versicherungen oder Berufsunfähigkeitsversicherungen beinhalten die Problematik der Garantieverzinsung nicht, da dem Kunden hier ja ein Erhalt des eingezahlten Kapitals und nicht etwa eine Mindestverzinsung versprochen wird.

Als alter Buchwert und Nebenwert-Fuchs finde ich hier natürlich aktuell die beiden Nebenwerte Nürnberger Beteiligungs-AG und die die Aktie der Rheinland Holding interessant Weiterlesen

Heute im Sonderangebot: Lundin Mining

Sehr geehrte Leser,

nach dem ich schon einige Unternehmen aus der Goldminen und Ölbranche vorgestellt habe, kommt heute ein Kupferproduzent an die Reihe. Auch der Kupferpreis steckt in einem fortgeschrittenen Bärenmarkt fest und hat sich seit 2011 mehr als halbiert. Entsprechend hatten auch Kupferproduzenten seit dem nichts mehr zu lachen. Für Value Investoren bietet sich auch hier die Chance gute Unternehmen zu günstigen Preisen zu erwerben, bevor die breite Masse Rohstoffe wieder entdeckt. Eines davon ist meiner Meinung nach Lundin Mining.

Beim Kupfer gilt generell das gleiche Problem wie beim Gold. Weltweit haben die Minenunternehmen mit fallenden Graden und zu wenigen Neuentdeckungen von Vorkommen zu kämpfen. Inzwischen gilt alles über 1 g/t schon als high grade. Das treibt die Produktionskosten in die Höhe und erfordert dadurch langfristig auch höhere Preise (oder eine fallende Nachfrage).

copper_grade_decline

Da Kupfer für unsere Zivilisation unerlässlich ist, wird auch zukünftig eine robuste Nachfrage bestehen, selbst wenn China langsamer wachsen sollte (China verbraucht fast 40% des weltweiten Angebots). Treiber für eine höhere Nachfrage wären insbesondere Länder wie Indien, Südamerika oder Afrika, falls diese einmal wirtschaftlich aufholen sollten. Hier wären gigantische Mengen Kupfer, Stahl usw. nötig, um überhaupt erst einmal eine brauchbare Infrastruktur aufzubauen Weiterlesen

Forum wieder offen und Wartungsmitteilung;)

In den letzten Wochen und Monaten gab es Probleme mit der Kommentarfunktion. Hoffe dieses Problem ist jetzt dauerhaft gelöst.

Zudem ist auch ein Datenbankfehler im Forum nun behoben und es kann wieder genutzt werdne.

Habe dazu einen neuen Thread eröffnet „Welche Aktie ist gerade kaufenswert?“.

Freu mich über Diskussionsteilnehmer.

Gruß Ulrich

Update Subsea 7

Sehr geehrte Leser,

nach dem ein Leser um ein Update gebeten hat und auch schon wieder 1 Jahr herum ist, wird es Zeit mal wieder einen Artikel über Subsea 7 zu schreiben. Wie versprochen gibt es auch einen aktuellen Branchenvergleich.

Wer gerade nicht an Investitionen in der Ölbranche interessiert ist, kann diesen Artikel auch einfach als Idee für bessere Tage auffassen. Wenn der Ölpreis erst wieder höher steht ist es vielleicht zu spät für eine längere detaillierte Analyse. Die Aktienkurse der Unternehmen würden recht schnell steigen, selbst wenn sich eine verbesserte Auftragslage erst etwas später einstellt.

Noch einmal zur Erinnerung das Geschäftsmodell von Subsea 7:

Subsea 7 ist ein offshore Dienstleister hauptsächlich für die Ölindustrie. Die offshore Flotte unterstützt die Kunden bei der Erschließung und Erhaltung eines Ölfeldes auf hoher See. Subsea 7 besitzt mehrere IMR (inspection, maintenance and repair) und Konstruktions-Schiffe, welche die Verlegung von Kabeln, Leitungen und Pipelines, sowie die Wartung, das Projektmanagement und die Erkundung durchführen. Das Hauptgeschäftsfeld für die Bohrlochanbindung nennt sich SURF (Subsea Umbilicals, Risers and Flowlines). Dieses Geschäftsfeld macht etwa 5/7 des Umsatzes aus. Dazu kommen einige ROVs (remotely operated vehicles = kleine Tauchroboter), die in Tiefen eingesetzt werden, wo kein Taucher mehr hinkommt. Subsea 7 bezeichnet sich selbst als der führende Anbieter von ROVs. Dadurch sparen sich die Kunden die Vorhaltung einer eigenen Flotte und profitieren von dem technischen know how…. Weiterlesen

Meine Empfehlungen 2015- Substanz hält sich.

Meine lieben Leser,

meine beiden Mitstreiter Provinzler und Marfir habe ja bereits ihre Jahresbilanzen für ihr persönliches Portfolio vorgestellt. Ein solches Fazit möchte nun auch ich ziehen. Dabei will mich ich zuerst einmal auf die Werte und ihre Entwicklung eigehen, die ich über das Jahr 2015 hier selbst vorgestellt habe.

Denke, dass dies eine sehr ehrliche Harangehensweise ist und ich dadurch wenig Möglichkeit zum schummeln erhalte.

Baldywin & Lyons – A-Aktie (3 Januar 2015)

Die Aktie wurde von mir zum Kurs von 23,98US$ vorgestellt und ging bei 24,81US$ am 24. Dezember 2015 aus dem Handel. Im Jahr erhielt der Aktionär vier Dividenden je 25 Cent Weiterlesen