Ingredion Inc. – gut für den Magen,das Haar und das Depot

Große Getränke/Lebensmittel/Kosmetikhersteller sind gute Anlagen. L’Oréal, Nestle, Procter & Gamble sind langweilig. Kauft man diese Aktien jedoch zu einem vertretbaren Preis und lässt sie einen paar Jahre liegen, dann verzeiht man ihnen stets dann, wenn zum Dividendentermin ein wachsendes Sümmchen Geld aufs Konto überwiesen wird.

Diese Aktien sind in der Regel niemals wirklich günstig. Letzte Woche habe ich in einem deutschen Börsenforum die Frage eines Einsteigers gelesen, ob es sinnvoll sei auf einen Zeitraum von 10 Jahren jetzt in diese Werte zu investieren. Die Antwort in dem Thread war dann „diese Aktien sind derzeit zu teuer, du musst kaufen, wenn das KGV einstellig ist“. Good luck with that ;)

Natürlich kam auch ich schon zur Überlegung, ob es nicht eigentlich genauso schlau wäre in Zulieferbetriebe für die oben genannten Unternehmen zu investieren. Theoretisch ja / praktisch meistens nicht. Das Problem ist einfach, dass diese Markenhersteller einfach oft den größten Margenanteil am Endprodukt besitzen. Schwankende Rohstoffkosten und Co. treffen also den Zulieferer weit stärker als den Markenendverarbeiter.

Nun bin ich aber auf die Aktie der Ingredion Incorporated gestoßen… Weiterlesen

Buchtipp “Citizen Coors: An American Dynasty “

Buchempfehlungen habe ich glaube noch überhaupt nicht gemacht. Viel Basis-Literatur zum Thema Value Investing und Co wurde ja auch schon auf anderen Blogs vorgestellt. Ein Buch, welches ich im letzten Jahre gelesen habe, könnte aber für einige auch interessant sein.

Es geht um eine englischsprachige Biografie rund um die Coors Familie. Die Geschichte der Familie ist untrennbar mit der Geschichte des Bierkonzerns Molson Coors verknüpft. Daher lernt man nicht nur die Geschichte eines Deutschen kennen, der im Amerika des 19. Jahrhunderts zum Millionär wurde, sondern lernt auch sehr viel über Marketing, Distribution und welche Strategien solche Konsumfirmen benutzen.

Wer sich also noch sehr wenig mit Marketing und Distribution beschäftigt hat lernt hier an sehr ausführlich beschriebenen echten Situation – worauf es in diesem Geschäft oft wirklich ankommt… Weiterlesen

Asiatisches Agrar-BasisInvestment zum fairen Preis(keine China Bude ;) )

Vielleicht erinnert sich ja noch jemand an den Oktober 2012. Damals brachte ich die Aktie des Agrar-Händlers „Archer Daniels Midland“ ins Spiele. Die Aktie ist seitdem von 27 Dollar auf fast 44 $ geklettert.

Die Überlegung damals war, dass ADM durch die extrem hohen Getreidepreise der jüngeren Vergangenheit weit geringere Margen besaß als im Normalzustand. Das ganze scheint sich dann offensichtlich auch bewahrheitet zu haben. Unternehmen wie ADM sind langweilig und haben fluktuierend Einnahmen, die stark von Schwankungen am Rohstoffmarkt abhängen.

Dennoch ist die Lagerung, die Verladung, das Mahlen von Getreide und Co… -ein unabdingbarer Teil der Lebensmittelerzeugung, sodass diese Unternehmen eben auch ein Geschäftsmodel für die Ewigkeit besitzen.

Besonders spannend wird dies alles natürlich, wenn man dabei auch noch direkt in einem Wachstumsmarkt investieren kann. Eine solche Aktie ist Wilmar International. Das Unternehmen ist nach eigenen Angaben das führende Agrargeschäft in Asien, Archer Daniels Midland ist Großaktionär und das Unternehmen arbeiten in Joint Ventures mit westlichen Lebensmittelkonzernen wie der Kellogg Company zusammen… Weiterlesen

Mein Senf zum Generationenvertrag.

Gestern ging durchs Fernsehen ja wieder einmal das Thema Rente, Generationenvertrag usw. Hab jetzt hier mal ein paar Gedanken dazu niedergeschrieben, ohne Antworten zu haben (so ist es am bequemsten :) ).

Generationenvertrag

Einen Vertrag mit jemandem abzuschließen, der zum Zeitpunkt des Abschlusses noch gar nicht existiert, ist natürlich eine riskante Sache… Weiterlesen

Meine Portfoliobewegungen im ersten Quartal.

Wir haben ja jetzt das erste Quartal abgeschlossen und daher stelle ich jetzt hier auch mal meine Käufe und Verkäufe des ersten Quartals 2014 vor. An einer Seite, die mein Depot auflistet, wird gearbeitet.

Gekauft habe ich

The Coca Cola Company Aktie ( WKN 850663 / ISIN US1912161007 / KO )

(aufgestockt bei meiner Mutter und mir)

Coca Cola habe ich gekauft, weil ich nach wie vor denke, dass es einfach eine der besten langfristigen Aktien überhaupt ist. Die Aktie ist gerade recht unbeliebt. Dafür gibt es zwei Gründe:

  1. die Verkäufe der Light/Diet Varianten der beliebten Softdrinks fallen gerade in den USA relativ stark. Dieses Problem ist kein spezifisches Problem von Coca Cola, sondern auch Pepsi und Dr. Pepper melden Rückgänge in diesem Bereich… Weiterlesen

„Ich investiere in…“ und wie wichtig ist Geld ?

Gestern erreichte mich eine Email von der Comdirect. Natürlich war ich erst einmal sehr erbost über die Dreistigkeit mich zu fragen, ob ich einen Artikel für eine Blogparade schreiben würde und dies, obwohl man meinen Blog nicht einmal für den Blog-Publikumspreis nominiert hat.

Da sich das Thema aber um die persönliche Herangehensweise bei Finanzangelegenheiten und private Werte richtet und ich natürlich gern über mich selbst schreibe – mach ich doch mit.

Am 6. Mai wird auf der re:publica (Webkongress um digitales Leben und Social Mcomdirect Finanzblog Award 2014 Logoedia) der „comdirect Finanzblog-Award“ verliehen und obwohl ich Banken grundsätzlich misstraue haben es einige Nominierte wirklich verdient einen Preis zu bekommen. Danke nochmal an die Börsenblogger, dass sie mich als junges Projekt verlinkt haben und ich meinen kleinen Erfolg auch ihnen (mit)schulde. Der gleiche Dank richtet sich an Simple Value Investing und Tim Schäfer und viele andere Nominierte.

Das Thema richtet sich dabei um den persönlichen Stellenwert von Geld und um die Wertigkeit des Menschen in materieller und immaterieller Sicht. Da ich ja sonst schon immer über Einzelwerte und Strategien schreibe geht mein Fokus heute also mehr auf die persönliche Einstellung im Bezug auf Geld… Weiterlesen

Berkshire Hathaway Aktie crasht im asiatischen Handel[Aprilscherz]

Manchmal passieren Dinge, die man so nicht erwartet. So konnte ich bei meinem nächtlichen Spaziergang (Bett-Computer-Kühlschrank-Computer-Bett-Smartphone) meinen Augen fast selbst nicht trauen: Die Berkshire Hathaway Aktie fiel letzte Nacht in Tokyo um fast 14 Prozent.

Die Börse reagierte entsetzt auf die Meldung, dass Starinvestor Warren Buffett bei einem Börsengang letzte Woche kräftig daneben lag.

Dabei klang Buffett in einem Interview mit dem Chefradaktuer der Omaha Daily Post letzte Woche noch überaus optimistisch… Weiterlesen